Mahmoud Charr als möglicher Miller-Ersatz gegen Joshua im Gespräch

Foto: Torsten Helmke

Die größte englische Tageszeitung „The Sun“ meldet vor zwei Stunden den möglichen Kampf Anthony Joshua vs Mahmoud Charr

Wie Boxen1 heute Morgen berichtete ist der US-Schwergewichtler Jarrell „Big Baby“ Miller, der am 1. Juni im New Yorker Madison Square Garden gegen den IBF, WBO und WBA-Super-Champ Anthony Joshua, bei dessen USA-Debüt, antreten sollte, bei einem im Vorfeld dieses Kampfes durchgeführten Dopingtests, positiv auf das Dopingmittel Endurobol getestet worden.

Platzt der Kampf zwischen Anthony Joshua vs Jarrell „Big Baby“ Miller?

Der 30-jährige Miller wird in Kürze zu einer Anhörung bei der New York State Athletic Commission erscheinen müssen, die dann darüber entscheiden wird, ob ihm seine Boxlizenz, die er für den Kampf gegen Joshua am 1. Juni benötigt, entzogen wird. Wenn die Kommission beschließt, „Big Baby“ nicht zu lizenzieren, dann ist sein Kampf mit Joshua für den 1. Juni geplatzt. Es ist kein gutes Zeichen, dass Joshua Promoter Eddie Hearn inzwischen schon hart daran arbeitet, einen schnellen und namhaften Ersatz für Miller zu finden. Es zeigt, dass er die Befürchtung hat, dass die New Yorker Kommission die Lizenzierung von Miller ablehnen wird. Vor kurzem entschied sich die gleiche Kommission dafür, den Mittelgewichtler Willie Monroe Jr. für seinen geplanten Kampf gegen den WBC-Weltmeister im Mittelgewicht, Jermall Charlo, am 22. Dezember letzten Jahres, nicht zu lizenzieren, nachdem Monroe Jr. positiv auf Testosteron getestet wurde. Am 22. Dezember traf Charlo dann auf den Ersatzgegner Matt Korobov.

Einer der möglichen Ersatzgegner falls Miller keine Lizenz erhält ist der Engländer Dillian Whyte

Wie vor gerade Mal zwei Stunden die größte englische Tageszeitung „The Sun“ titelt, ist Anthony Joshuas Promoter Eddie Hearn „in Gesprächen mit WBA-Champion Manuel Charr als möglicher Miller-Ersatz“. Auch das bekannte US-Boxing-Internet-Poral „Boxing News 24“ berichtet auch schon über einen möglichen Miller-Ersatz Manuel Charr (sowohl The Sun als auch Boxing News 24 nennen Charr allerdings immer noch Manuel. Aber das dürfte dem amtierenden regulären WBA Weltmeister sicher in diesem Falle egal sein.

„The Sun“ meldet allerdings auch, dass Promoter Eddie Hearn offen dafür ist Luis Ortiz oder Dillian Whyte als neuen Gegner für Joshua zu akzeptieren. Aber in einer aktuellen Meldung heißt es in der gleichen Ausgabe: „I’M THE MAN Anthony Joshua ‘in talks with WBA champ Manuel Charr’ as possible Miller replacement.“ Im weiteren Text heißt es dann, dass Manuel Charr sagt, er sei bereit, den Platz von Jarrell Miller einzunehmen und am 1. Juni in New York gegen Anthony Joshua zu kämpfen. Es besteht ernsthafte Besorgnis, dass die New Yorker Kommission Jarrell Miller die Boxlizenz entziehen wird.

Auch der polnische Schwergewichtler Adam Kownacki ist als Miller-Ersatz im Gespräch

Es könnte jetzt ein Rätsel darum geben, ob es nur darum geht Schlagzeilen zu machen oder ob der reguläre WBA-Champion Charr wirklich bereit ist, seine Referenzen zu beweisen, schreibt „The Sun“ weiter.

Der 34-Jährige Charr sagte exklusiv zu SunSport: „Ich bin der wahre Anwärter für AJ. Ich bin der reguläre Schwergewichts-Champion der Welt.“

„Ich möchte der Welt zeigen, wer der wahre WBA-Weltmeister im Schwergewicht ist.“

„Ich habe die Erfahrung und und das Können und das möchte ich im Kampf gegen Joshua zeigen zeigen. Ich habe viele Kämpfe bestritten und ich bringe mein syrisches Herz mit in den Ring.“

„Ich habe vor niemandem Angst. Wenn ich gegen einen Dinosaurier kämpfen müsste, würde ich auch bereit sein, diesen Kampf zu gewinnen.“

Miller sollte eigentlich in weniger als sechs Wochen im New Yorker Madison Square Garden gegen WBA, IBF IBO und WBO-Schwergewichts-Champion Joshua antreten, doch nun ist dieser Kampf plötzlich in Gefahr geraten.

Angeblich wie die englische Tageszeitung „The Sun“ heute berichtet, aber nicht offiziell bestätigt, soll Charr bereits ein Angebot vorliegen, im Falle einer Sperre von Miller gegen Anthony Joshua anzutreten.

Mahmoud Charr: Ich bin bereit, gegen Joshua zu kämpfen und den Sieg nach Hause zu bringen

Charr sprach auch auf seiner Instagram-Seite über seine Absichten: „Heute wurde bekannt, dass Miller gedopt ist und der Kampf zwischen ihm und Joshua daher nicht stattfinden wird.„Jetzt finden interne Verhandlungen über den Kampf im Juni statt, Charr gegen Anthony Joshua.“

„Ich freue mich sehr über diese Aufgabe und die Herausforderung. Ich bin bereit, gegen Joshua zu kämpfen und den Sieg nach Hause zu bringen.“

„Als WBA Nr. 1 und amtierender Weltmeister bin ich für Anthony Joshua der würdigste Gegner. Ich bin der geeignete und offizielle Herausforderer.“

„Für Joshuas Ehre ist es wichtig, gegen die Nummer 1 der WBA in der Welt zu kämpfen. Miller, der jetzt aufgrund seiner positiven Dopingprobe wohl ausfällt, war nur die Nummer 4 der WBA-Rangliste.

„Wir werden uns auf Augenhöhe treffen: Weltmeister gegen Super-Champ. Ich bin bereit, gegen ihn zu kämpfen. “

„SunSport“ berichtete heute allerdings, dass auch Dillian Whyte , Joshuas früherer Gegner, seinen Hut in den Ring geworfen hat, sollte Miller ausfallen. Whyte, der im Dezember 2015 in der siebten Runde von Joshua gestoppt wurde, verspricht dem Champion einen großen Kampf.

Gegen wen verteidigt Antony Joshua nun am 1. Juni im New Yorker Madison Square Garden seine vier WM-Gürtel?

Das US Boxing-Portal Boxingnews24 berichtet Folgendes:

Eddie Hearn von Matchroom Sport, der Promoter von Joshua, sucht inzwischen aktiv nach einem potenziellen Ersatzgegner für die 1. Juni-Karte von DAZN und Sky Box Office im Madison Square Garden in New York. Leider sind einige der Namen, mit denen Eddie Hearn Miller zu ersetzen sucht, weniger erwünscht. Es gibt zwei Namen, die Hearn als potenziellen Ersatz für Miller favorisiert und das sind Luis „King Kong“ Ortiz und Adam Kownacki, aber der Boxer, der angeblich schon ein Angebot erhalten hat, ist der 34-jährige deutsche Schwergewicht Manuel Charr (31) -4, 17 KOs). Er ist derzeit der „normale“ Schwergewichtsmeister der WBA. Hearn könnte versuchen, US-Boxfans dafür zu interessieren, DAZN zu abonnieren, um zu sehen, wie Joshua mit einem anderen Weltmeister kämpft, obwohl Joshua den Super-Champion-Titel der WBA hält. Charr hat den geringeren Titel namens WBA ‚World‘ Heavyweight-Titel. Die World Boxing Association kürt schon seit Jahren zwei Champions im Schwergewicht.“

Der 30-jährige Miller wird nun umgehend zu einer Anhörung bei der New York State Athletic Commission erscheinen müssen und diese wird dann entscheiden, ob Miller eine Boxlizenz für den Kampf am 1. Juni gegen Joshua erhalten wird. Wenn die Kommission beschließt, „Big Baby“ die Lizenz zu verweigern, dann bedarf es für den 1. Juni ganz schnell einen attraktiven Ersatzgegners. Es ist kein gutes Zeichen, dass Joshua Promoter Eddie Hearn inzwischen schon hart daran arbeitet, einen schnellen Ersatz für Miller zu finden. Das zeigt, dass er den Verdacht hat, dass die New Yorker Kommission die Lizenzierung von Miller ablehnen wird. Vor kurzem entschied sich die Kommission dafür, den Mittelgewichtler Willie Monroe Jr. für seinen geplanten Kampf gegen den WBC-Weltmeister im Mittelgewicht, Jermall Charlo, am 22. Dezember letzten Jahres nicht zu lizenzieren, nachdem Monroe Jr. positiv auf  Testosteron getestet wurde. Am 22. Dezember traf Charlo dann auf den Ersatzgegner Matt Korobov.

Bleibt abzuwarten ob die New York State Athletic Commission Big Baby Miller auch wirklich keine Boxlizenz für den 1. Juni erteilt und wer dann von den drei möglichen Ersatzgegnern Mahmoud Charr, Dillian Whyte oder Adam Kownacki, das Rennen macht und gegen Anthony Joshua am 1. Juni im Madison Square Garden in den Ring steigen darf.

Nachtrag: Hier das aktuelle Interview mit Eddie Hearn, der hier allerdings nichts von einem Angebot an Charr gegen Joshua anzutreten wissen will

Mahmoud Charr als möglicher Miller-Ersatz gegen Joshua im Gespräch
4.9 (97.5%) 8 vote[s]