Lemieux, Peter, Liakhovich – drei Ex-Weltmeister in Kanada

Im Bell Centre in Montreal, Kanada standen vergangene Nacht drei ehemalige Weltmeister im Ring und im Gegensatz zum großen Joshua-Ruiz-Rematch, ging es hier richtig zur Sache.

David Lemieux und Maksym Bursak schenken sich nichts

Im Hauptkampf der Veranstaltung aus Montreal, Kanada trat Lokalmatador, David Lemieux, zu seinem offizillen Debüt im Supermittelgewicht an. Der ehemalige IBF-Champion im Mittelgewicht traf dabei auf den Ukrainer, Maksym Bursak. Bei dem auf 10 Runden angesetzten Aufeinandertreffen ging es von Beginn an richtig zur Sache und die Zuschauer kamen dabei voll auf ihre Kosten.

Bereits in der ersten Runde schickte der 35-Jährige Bursak den favorisierten Kanadier auf die Bretter. In der dritten Runde war es dann Bursak der nach einem harten Treffer seines, für seine Schlagkraft bekannten Gegners ins Schwanken geriet nur um diesen, zwei Runden später, erneut zu Boden zu schlagen. In Durchgang Nummer 6 schaffte es Lemieux, dem Ukrainer diesen Gefallen zu erwidern und es war diesmal Bursak der angezählt wurde. Die beiden Athleten lieferten sich eine regelrechte Materialschlacht über die komplette Distanz und hatten jeweils ihre Momente.

Am Ende entschieden dann dennoch Punktrichter. Während Jean Gauthier, Bursak mit 93:94 vorne sah, werteten die anderen beiden Offiziellen, Richard Blouinn und Pasquale Procopio, genau umgekehrt und hatten David Lemieux mit 94:93 vorne. Der Autakt zu einem neuen Karriereabschnitt in einer neuen Gewichtsklasse ist für David Lemieux (41-4, 34 KOs) damit, gerade noch so geglückt, während Maksym Bursak (35-6-2, 16 KOs) das Nachsehen hat.

Arslanbek Makhmudov stoppt Samuel Peter

Die Glanzzeiten des ehemaligen Weltmeisters im Schwergewicht, Samuel Peter (38-9, 31 KOs), sind lange vorbei. Vor einigen Jahren noch ganz an der Spitze, dient der mittlerweile 39-Jährige, heute nur noch als Kanonenfutter für aufstrebende Boxer, die gerne einen „großen Namen“ im Kampfrekord stehen hätten. So auch vergangene Nacht als Peter dem, fast zehn Jahre jüngeren, 197 cm großen Puncher, Arslanbek Makhmudov (10-0, 10 KOs) zum Fraß vorgeworfen wurde. Schon in der ersten Runde schickte, der in Moskau geborene, Makhmudov den „Nigerian Nightmare“ mit einem rechten Haken zu Boden. Nachdem Peter wieder auf den Beinen war, ließ er sich noch kurze Zeit durch den Ring prügeln, bevor der Ringrichter einschritt und dieses Mismatch beendete. – Sieger durch TKO in Runde 1 – Arslanbek Makhmudov.

Simon Kean schlägt Sergei Liakhovich

Auch für den zweiten ehemalige Schwergewichtschampion, Sergei Liakhovich, gab es in Montreal wenig Grund zur Freude. Ebenso wie Peter, lange über seinen Zenit hinaus, musste der 43-Jährige die nächste vorzeitige Niederlage hinnehmen. Gegen den 30-Jährigen Simon Kean (18-1, 17 KOs), schaffte der „White Wolf“ es immerhin bis in die zehnte Runde, bevor der Kandier den Kampfabbruch mit einer Schlagserie forcierte.

Sowohl für Samuel Peter als auch für Sergei Liakhovich bleibt nur zu hoffen, dass sie ihre Boxhandschuhe bald an den Nagel hängen bevor einer von beiden ernstere Schäden davon trägt.

Lemieux, Peter, Liakhovich – drei Ex-Weltmeister in Kanada
4.3 (86.67%) 6 vote[s]