Glowacki vs. Okolie am 12. Dezember 2020 in London

Glowacki vs. Okolie

Die monatelangen Turbulenzen um den vakanten WBO-Cruisergewichts-Titel haben nun endlich ein Ende gefunden. Der Kampf zwischen Krzysztof Glowacki (31-0-2, 19 KO-Siege) und Lawrence Okolie (14-0-0, 11 KO-Siege) soll am 12. Dezember in London stattfinden.

Erste WM-Chance für Okolie

Geplant ist der Kampf für die Veranstaltung in der O2 Arena in London, wo Anthony Joshua (23-0-1, 21 KO-Siege) auf Kubrat Pulev (21-0-1, 14 KO-Siege) treffen wird. Der Gürtel wurde frei, nachdem der frühere WBO-Champion, Mairis Briedis aus Lettland, sich dafür entschieden hatte, das anstehende Finale der World Boxing Super Series gegen Yuniel Dorticos aus Miami auszutragen und seinen WBO-Titel nicht, wie von der WBO angeordnet, gegen Glowacki zu verteidigen.

Nach Vorgaben der WBO hätte aber Briedis seinen WBO-Titel innerhalb von 90 Tagen nach dem letzten WBSS-Halbinale gegen Glowacki verteidigen müssen. Da er dieser Vorgabe nicht nachkam, hatte die WBO den WM-Titel für vakant erklärt. Bei dem umstrittenen WBSS-Halbfinale im vergangenen Juni, das Mairis Briedis gewann, kam es zu einer kontroversen Ringrichter-Entscheidung, die zu einem Protest des Glowacki-Teams führte.

Mit der Entscheidung der WBO bekommt nun der Engländer Lawrence Okolie (14-0-0, 11 KO-Siege), als die offizielle Nr. 2 der WBO Weltrangliste, die Chance gegen Krzysztof Glowacki um den nun vakanten Titel zu boxen. Der englische Olympia-Teilnehmer von 2016  hat sich aufgrund von vier Ko-Siegen im Jahr 2019 in den Ranglisten nach oben geboxt. Erst im November diesen Jahres knockte Okolie den bis dahin ungeschlagenen, starken Belgier Yves Ngabu in der siebten Runde aus.

Glowacki kann nun zum dritten Mal den WBO-Gürtel gewinnen. Er eroberte den Gürtel zum ersten Mal auf dramatische Weise, als er im WM Kampf gegen Marco Huck von diesem schwer zu Boden geschlagen wurde, nur um sich wieder aufzurappeln und später dann das Duell noch durch Knockout gewinnen zu können.

 

Glowacki vs. Okolie am 12. Dezember 2020 in London
4 (80%) 8 vote[s]