Gennady „GGG“ Golovkin vs Saul „Canelo“ Alvarez: Noch drei Tage bis zum Tag der Revanche

WBC / WBA / IBO-Mittelgewichts-Champion Gennady „GGG“ Golovkin bei seinem großen Auftritt im MGM Grand Resort Casino in Las Vegas vor dem mit Spannung erwarteten Rückkampf am kommenden Samstag in der T-Mobile Arena zu Las Vegas.

Außerordentlich hochklassiges Rahmen-Programm in Las Vegas – Super-Weltergewichts WM: Jaime Munguia vs Brandon Cook

Noch ganze 3 Tage bis zum großen Showdown in Las Vegas, noch 3 Tage bis hin zur großen Revanche zwischen dem WBC/WBA/IBO-Mittelgewichts-Champion Gennady „GGG“ Golovkin (38-0-1, 34 KO-Siege) und dessen Herausforderer Saul „Canelo“ Alvarez (49-1-2, 34 KO-Siege). Der mit Spannung erwartete Rückkampf der beiden Ausnahmeboxer wird in Deutschland in der Nacht von Samstag dem 15. auf Sonntag den 16. September, gegen 5:00 Uhr am Sonntagmorgen live, aus der T-Mobil Arena aus Las Vegas, über das Streaming-Portal DAZN übertragen werden.

Canelo Alvarez bei der Präsentation der beiden Hauptkämpfer am gestrigen Dienstag im MGM Grand Resort Casino in Las Vegas vor seinem zweiten Anlauf Golovkin die drei WM-Titel zu entreißen.

Im ersten Aufeinandertreffen dieser beiden Weltklasse-Boxer, wo sich die Beiden vor fast genau auf den Tag, am 16. September letzten Jahres, an gleicher Stelle, in der T-Mobile Arena mit einem doch ziemlich kontroversen Unentschieden trennten, urteilten die drei Punktrichter am Ring, Adalaide Byrd 118:110, Dave Moretti 113:115 und Don Trella 114:114.

Allerdings gab es nach Ansicht und Einschätzung der meisten Experten nur einen Sieger und das war der Titelverteidiger aus Kasachstan Gennady Golovkin. Völlig aus der Reihe und nicht nachvollziehbar war damals die Wertung der Punktrichterin Adalaide Byrd, aus deren Sicht Canelo Alvarez damals 10 der 12 Runden für sich entschieden haben soll. Einfach eine nicht nachvollziehbare Wertung des damaligen Kampfes.

Großer Andrang bei der gestrigen Pressekonferenz im MGM Hotel in Las Vegas.

Von den Punktrichtern des ersten Kampfes vor einem Jahr ist dieses Mal mit Dave Moretti nur noch ein einziger wieder dabei, Moretti sah damals Golovkin mit zwei Punkten als den Sieger des Kampfes. Das Kampfgericht wird vervollständigt von Glenn Feldman und Steve Weisfeld. Der Ringrichter des Revanche-Fights wird dieses Mal Benjy Esteves Jr sein.

Golovkin vor dem Mikrofon des übertragenden US-Senders HBO

Beim allerletzten Pressemeeting gestern im MGM Hotel in Las Vegas sagte Saul „Canelo“ Alvarez: „Mich stören all die dummen Dinge, die in letzter Zeit von Golovkin und dessen Team über mich gesagt wurden. Ich weiß nicht, an welchem ​​Punkt ich lachen oder an welchem Punkt ich wütend sein soll. Aber ich sehe alle diese negativen Aussagen gegen meine Person schon jetzt alleine als Ausreden für die Niederlage, die ‚GGG‘ und das gesamte Team am kommenden Samstag erfahren wird. Ich nehme alle diese negativen und teils beleidigenden und provozierenden Aussagen als Motivation für meinen Kampf am Samstag. Ich weiß, dass es gefährlich sein kann, mit einem heißen Kopf und mit zu vielen Emotionen in den Ring zu steigen, aber ich habe Erfahrung damit. Ich weiß, wie ich diese Wut die in mir ist, intelligent im Ring einsetzen kann. Ich freue mich für all die Unterstützung, die mir meine vielen Fans geben und ich werde für sie, an diesem Samstag, einen tollen Kampf liefern.“

Sehr selbstbewusstes Auftreten von Canelo beim letzten Pressetermin vor dem Big Fight.

Das Statement des Champions und Titelverteidigers Gennady „GGG“ Golovkin: „Der mexikanische Unabhängigkeitstag, an dem dieser Kampf genau wie im letzten Jahr hier in Las Vegas stattfindet, ist ein großer Tag für alle Boxfans. Ich bin ein Profi und ich bin nicht nervös, aber ich freue mich sehr, meine Titel an einem so großen mexikanischen Nationalfeiertag zum zweiten Mal in Folge verteidigen zu können. Meine mexikanischen Fans mögen wahre Fighter und wahre Helden. Dies mag ein Rematch sein, aber es ist eine andere Story, eine bessere Story, eine noch größere Story als beim ersten Mal. Dieser Kampf ist höchstes Level für mich, einfach 100%, mehr geht nicht. Ich bin gesund und ich bin stark. Ich hatte das beste Trainingslager meiner Karriere. Ich habe den Kampf vor mir den ich will und das auf der größten Bühne die es im Boxsport derzeit gibt. Warum sollte ich nicht glücklich sein? Wenn Canelo dieses Mal wirklich kämpft, wie er es immer wieder verspricht, dann werde ich ihn ausknocken. Es ist Zeit für die Big Drama Show.“

Jaime Munguia und Brandon „Bad Boy“ Cook, die Beiden bestreiten am kommenden Samstag in der T-Mobile Arena, den zweiten Hauptkampf, um die WBO Weltmeisterschaft im Super-Weltergewicht.

Im zweiten Hauptkampf: WBO Weltmeisterschaft im Super-Weltergewicht Jaime Munguia vs Brandon „Bad Boy“ Cook

Nicht nur der Hauptkampf der Veranstaltung in der T-Mobil Arena ist gigantisch, auch das Rahmen-Programm am Samstag ist kaum zu überbieten. Im zweiten Hauptkampf verteidigt der ungeschlagen WBO Weltmeister im Super-Weltergewicht Jaime Munguia (30-0-0, 25 KO-Siege) aus Tijuana, Mexiko, seinen WM-Gürtel gegen den Kanadier Brandon Cook (20-1-0, 13 KO-Siege). In der gestrigen Pressekonferenz sagte WBO Super-Weltergewichts Champion Jaime Munguia: „Ich freue mich sehr für die große Unterstützung, die ich von meinen vielen Fans bekomme. Sie lieben meinen Kampfstil und sie wissen, dass ich ihnen eine großartige Show bieten werde. Im Moment geht es nur noch darum, mein Gewicht zu halten und mich auf das Wiegen vorzubereiten. Ich weiß, dass Cook ein zäher und auch gefährlicher Fighter ist, aber ihr werdet am kommenden Samstag einen entspannteren und sehr konzentrierteren Jaime Munguia sehen.“

Der in 30 Kämpfen immer noch ungeschlagene mexikanische WBO Weltmeister im Super-Weltergewicht Jaime Munguia ist in Mexiko und Las Vegas inzwischen auch schon zum Superstar aufgestiegen.

Brandon „Bad Boy“ Cook: „Für mich ist mit diesem Kampf ein Traum wahr geworden. Ich bin nicht des Geldes wegen nach Las Vegas gekommen, ich bin hierher gekommen, um zu fighten. Munguia ist ein harter Kerl. Ich bin heute Morgen gelaufen und habe dabei auch ihn laufen sehen, also weiß ich, dass er sich sicher genauso gut vorbereitet wie ich es tue. Dieser Kampf ist eine der schwierigsten Herausforderungen meines Lebens. Ich kann Golden Boy und Oscar de la Hoya nicht genug dafür danken. Das wars schon. Ich kann es gar nicht erwarten, dass es los geht. Ich weiß, dass er bereit ist und ich bin genauso bereit. Ich werde ganz sicher sein bisher härtester Gegner sein, das kann ich ihm versprechen.“

Gary O’Sullivan mit Promoter und Golden Boy Chef, Ex-Weltmeister Oscar de la Hoya

12 Runden im Mittelgewicht: David Lemieux vs Gary O’Sullivan

In einem weiteren Mittelgewichts-Duell, einem Eliminator Fight der WBA, stehen sich der Kanadier David Lemieux (39-4-0, 33 KO-Siege) aus Montreal, Quebec, Kanada, und der Ire O’Sullivan (28-2-0, 20 KO-Siege) gegenüber.

David Lemieux der auch schon einmal, vor knapp drei Jahren gegen Gennady Golovkin um den WM-Titel kämpfte und der vor neun Monaten dem WBO Champion Billy Joe Saunders in einem weiteren Titelkampf nach Punkten unterlag, hofft mit einem Sieg über O’Sullivan auf eine dritte Titel-Chance. Gary O’Sullivan, der schon einmal als möglicher Golovkin-Gegner im Gespräch war, möchte sich ebenfalls mit einem Sieg über Lemieux für einen Titelkampf empfehlen.

David Lemieux hofft mit einem Sieg über Gary O’Sullivan auf eine dritte WM-Chance

10 Runden im Super-Fliegengewicht: Roman „Chocolatito“ Gonzalez vs Moises Fuentes

Der 31-jährige einst beste pound4pound Boxer der Welt Roman „Chocolatito“ Gonzalez aus Managua, Nicaragua, möchte nach zwei Niederlagen in Folge gegen den Mexikaner Moises Fuentes (25-5-1, 14 KO-Siege) wieder in die Erfolgsspur zurück und hofft auf einen dritten Kampf gegen den einzigen Boxer der ihn jemals besiegt hat: den Thailänder Wisaksil Wangek.

Chocolatito war ehemaliger Weltmeister der WBA im Minimum- und Halbfliegengewicht, sowie ehemaliger Weltmeister des WBC im Fliegen- und Superfliegengewicht und er galt über viele Jahre als unbesiegbar, bis er seinen WM-Titel im März letzten Jahres überraschend gegen den Thailänder Wisaksil Wangek durch ein 2:1 Punkturteil verlor. Den Revanche-Kampf verlor er dann noch überraschender vor genau einem Jahr durch eine KO-Niederlage in Runde 4.

Für Roman „Chocolatito“ Gonzalez soll der Kampf gegen Moises Fuentes nur eine Durchgangsstation sein. Sein Ziel ist ein erneuter Titelkampf gegen den Thailänder Wisaksil Wangek

Neben diesen vier absoluten Weltklasse-Fight gibt es in der T-Mobile Arena am kommenden Samstag noch zwei weitere Kämpfe auf Weltklasse-Niveau. Hier boxen im Super-Leichtgewicht der in 10 Kämpfen ungeschlagene  KO-Matador Vergil Ortiz Jr (10-0-0, 10 KO-Siege) aus Dallas, Texas, USA und der Mexikaner Roberto Ortiz (35-3-2, 26 KO-Siege) in einem Kampf über 10 Runden gegeneinander.

Im Weltergewicht stehen sich der ebenfalls noch ungeschlagene Alexis Rocha (11-0-0, 8 KO-Siege) und der Mexikaner Carlos Ortiz Cervantes (11-2-0, 11 KO-Siege), der alle seine 11 Siege durch KO erzielte, in einem Kampf über 8 Runden gegenüber. Insgesamt stehen 8 Kämpfe am Samstag in der T-Mobile Arena zu Las Vegas auf dem Program.

Die T-Mobile Arena in Las Vegas ist wider Erwarten immer noch nicht vollständig ausverkauft. Es gibt noch begrenzte Tickets in den Kategorien $ 5.000, $ 2.500, $ 2.000, $ 1.500, $ 800, $ 700 und $ 500 zuzüglich der anfallenden Servicegebühren und Steuern.

Die Veranstaltung aus Las Vegas wird vom deutschen Streaming-Portal DAZN in der Nacht zum Sonntagmorgen ab 3:00 Uhr live übertragen.