Ex-Weltmeister Markus Beyer nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben

Foto: Marianne Müller

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, ist der Ex-Weltmeister und TV-Box-Experte Markus Beyer überraschend verstorben.

Markus Beyer im Alter von 47 Jahren verstorben

Am gestrigen Montag, den 3. Dezember, ist der Ex-Weltmeister Markus Beyer nach kurzer, schwerer Krankheit in einem Krankenhaus in Berlin verstorben. Dies berichten mehrere Medien übereinstimmend. Der ehemalige dreifache WBC-Weltmeister im Supermittelgewicht wurde nur 47 Jahre alt.

1999 wurde Markus Beyer erstmals Weltmeister im Profiboxen. Im Kampf gegen Richie Woodhall, konnte sich Beyer in Großbritannien den WBC-Titel durch einen einen einstimmigen Punktsieg sichern. Bereits damals war Ulli Wegner Beyers Trainer. Er betreute den Sachsen auch schon zu Amateurzeiten.

„Ich kann meine Gefühle mit Worten nicht beschreiben. Jeder weiß, dass er mein Lieblingssportler war – und das hatte vor allem eine menschliche Komponente. Markus Beyer war ein durch und durch feiner Mensch. Im Moment fühle ich mich, als hätte mir jemand in die Magengrube geschlagen. Ich muss das alles erst verarbeiten“, so Wegner.

„Wir sind bestürzt und trauern um einen großartigen Sportler und wunderbaren Kollegen. Mit seinem Box-Sachverstand hat er als Mitarbeiter des MDR ‚Sport im Osten‘ in den vergangenen Jahren geprägt. In Gedanken sind wir bei seiner Familie“, sagte MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi.

Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden. Uns fehlen die Worte – Ruhe in Frieden…

Ex-Weltmeister Markus Beyer nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben
4.7 (94.12%) 34 votes