Enrico Kölling heiß auf EM-Fight gegen Bösel!

Foto: Stylermedia
Foto: Stylermedia

Am 9. Juni steigt im Kohlrabizirkus in Leipzig der Europameisterschafts-Fight im Halbschwergewicht zwischen Titelverteidiger Dominic Bösel (27-1-0, 10 Ko’s) und EBU-Pflichtherausforderer Enrico Kölling (25-2-0, 8 Ko’s). Nachdem der 28-jährige Kölling im November 2017, trotz einer passablen Leistung, an dem russischen „Ko-Monster“ Artur Beterbiev gescheitert ist, erhält der symphatische Berliner nun seine zweite große Titel-Chance. BOXEN1 sprach mit Trainer Stephan Kühne und Manager Dennis Lindner über die aktuelle Vorbereitung von Enrico Kölling.

Kölling-Coach Kühne: „Enrico muss gebremst werden!“

Es sind noch drei Wochen bis zum deutsch-deutschen Gipfeltreffen im Halbschwergewicht. Auf das Duell zwischen Bösel und Kölling haben viele Boxfans schon seit geraumer Zeit gewartet. Beide Boxer stehen nun schon seit einigen Wochen in ihren Vorbereitungen. Laut Stephan Kühne, mit dem BOXEN1 exklusiv sprach, läuft die Trainingsphase überaus zufriedenstellend. Kühne: „Enrico hat in den ersten Wochen Kraftausdauer gebolzt. Er ist extrem motiviert! Ich muss ihn manchmal regelrecht bremsen!“

Foto: Stylermedia
Foto: Stylermedia

Mittlerweile befindet sich Kölling in der Sparringsphase. Insgesamt vier Wochen sind für die wettkampfnahe Partnerarbeit geplant. Laut Manager Dennis Lindner, wurden als Sparringspartner drei qualitativ hochwertige Boxer verpflichtet, die jeweils aus Russland, Tschechien und aus der Ukrainie kommen. Lindner verriet außerdem, dass Enrico Kölling tatkräftige Unterstützung von seinem Trainings-Kollegen Stefan Härtel erhält, der sich ebenso auf seinen Wettkampf (2. Juni in Bad Tölz; Anm. d. Red.) vorbereitet.

Coach Stephan Kühne ist über die bisherige Entwicklung seines Schützlings jedenfalls sehr positiv gestimmt. Kühne: „Enrico hat nach dem WM-Fight gegen Beterbiev einen enormen Sprung gemacht! Aus dieser Erfahrung hat er ganz wichtige Dinge mitnehmen können, die ihn in seiner weiteren Laufbahn erheblich weiterbringen können. Momentan ist es so, dass er richtig Lust hat auf den Kampf gegen Bösel.“

Die Vorzeichen scheinen also recht gut zu stehen für den ehemaligen Olympiateilnehmer. Aus sportlicher Sicht ist das Gefecht zwischen Kölling und Bösel als ein Aufeinandertereffen auf Augenhöhe einzuschätzen, der für beide Sportler ein wirklicher Test sein dürfte. In diesem Kampf geht es wohl um viel mehr als nur um den EM-Titel. Es geht vorallem darum, dass der Kampf zwischen zwei erfolgreichen deutschen Boxern wieder ein breites Publikum anziehen dürfte. Die Fans wollen gutes Boxen sehen!

Gerade das Halbschwergewicht hat im deutschen Boxsport eine große geschichtliche Bedeutung: Max Schmeling hielt bereits den gleichen Titel, um den nun auch Kölling und Bösel boxen. Henry Maske sorgte als „Halbschwerer“ in den 1990er Jahren für den sogenannten Box-Boom und konnte als IBF-Weltmeister seinen Titel insgesamt zehnmal erfolgreich verteidigen. Unvergessen sind dabei dessen Gefechte gegen Graciano Rocchgiani, die bis zu 17 Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten lockten. Nun steigt also ein weiteres Highlight in einem deutschen Boxring.

Foto: Stylermedia
Foto: Stylermedia

Bei aller Euphorie auf das bevorstehende Event, äußerten jedoch auch einige Kölling-Fans in verschiedenen sozialen Netzwerken gewisse Sorgen, dass ihr „Star“ eventuell bei einer knappen Punktentscheidung benachteiligt werden könnte. Da jedoch auch Enrico Kölling unter der SES-Flagge (wie auch Dominic Bösel) boxt, ist wohl davon auszugehen, dass der Fight unter neutralen und fairen Bedingungen stattfinden wird. Wer die EM im Halbschwergewicht am 9. Juni in Leipzig nicht verpassen möchte, sollte allerdings nicht ganz so lange warten. Der Ticketverkauf lief, laut Insider-Angaben, bereits sehr gut an!

Enrico Kölling heiß auf EM-Fight gegen Bösel!
4.9 (97.78%) 18 votes