Die amtierenden Deutschen Meister: Nikita Putilov

Amtierender Deutsche Meister im Superschwergewicht: Nikita Putilov

Wenn er in der Tür steht, wird es dunkel. Mit 1,97 Meter Körpergröße und einem Gewicht von 106 kg ist der Leipziger Nikita Putilov gewiss ein waschechtes Superschwergewicht.  Mit gerade einmal 19 Jahren hat das sächsische Boxtalent, welches seine Ursprünge beim Boxring Atlas Leipzig e.V. fand, schon vieles erreicht, wovon andere nur träumen können. In weniger als 40 Kämpfen ist der Spross russischer Einwanderer bereits zu zahlreichen Titelehren gekommen und hat sich bereits -zuletzt auch international- einen Namen gemacht. Wenn er eines ist, dann eine der derzeitigen größten „Schwergewichtshoffnungen“ des Landes. Doch zum Boxen fand der angehende Berufsfeuerwehrmann erst, nachdem er sieben Jahre lang als Leistungsschwimmer aktiv war.

Steckbrief Nikita Putilov

Geburtsort: Leipzig, Deutschland

Wohnort: Leipzig/Frankfurt (Oder)

Boxverein: Boxring Atlas Leipzig e.V. / Olympiastützpunkt Frankfurt Oder

Gewichtsklasse: Superschwergewicht (über 91 kg)

Körpergröße: 1,97 m

Alter: 19 Jahre

Kampfrekord: 37 Kämpfe, 31 Siege, 6 Niederlagen

Größte Erfolge: Gold bei der U19 Europameisterschaft, Silber bei der U22 Europameisterschaft, Gold Cologne Boxing World Cup, Deutscher Meister der Elite 2021*

Q&A mit Nikita Putilov

Wie bist du zum Boxen gekommen?

Mit 14 Jahren habe ich in Leipzig bei Matthias Eichler in seinem Gym in der Eisenbahnstraße mit dem Boxen angefangen. Damals hatte mich ein Kumpel mal mitgenommen, weil ich Bock hatte, mit dem Kampfsport anzufangen. Ich hatte direkt am Anfang Spaß am Boxen gefunden. Nach ca. zwei Jahren bin ich zum Boxring Atlas und Trainer Torsten Müller gewechselt, wo ich mich dann technisch weiterentwickelt habe.

Wie würdest du deinen Boxstil beschreiben?

Ich bin schon der, der versucht technisch zu boxen, schlage aber auch gern mal mit. Meistens warte ich auf Kontersituationen, die ich dann versuche auszunutzen.

Welche boxerischen Vorbilder hast du?

Larry Holmes ist mein absolutes Vorbild. Er hat eine krasse Führungshand geschlagen – für mich die beste im Schwergewicht! Wenn ich jetzt an aktuelle Boxer denke, habe ich kein wirkliches Vorbild, auch wenn ich Tyson Furys Boxstil echt geil finde.

Was war – deiner Meinung nach – bisher der beste Kampf deiner Karriere?

Für mich ist es mein bisher letzter Kampf, also der Finalkampf beim Cologne Boxing World Cup gegen Nelvie Tiafack, bei dem ich mich jede Runde durchsetzen konnte.

Was war – deiner Meinung nach – bisher der schlechteste Kampf deiner Karriere?

Es gibt immer mal wieder Kämpfe, wo man nicht ganz klar im Kopf ist und nicht so boxt, wie es sein sollte. Bei der U22-EM habe ich im Finale ja verloren. Hier hätte ich mehr arbeiten müssen, gerade bei so einem wichtigen Kampf.

Planst du in Zukunft zu den Profis zu wechseln? Falls ja: wann?

Ich möchte noch gern die Olympischen Spiele in Paris und Los Angeles (2024 und 2028, Anm. d. Red.) mitnehmen. Wenn es klappt, kann ich mir vorstellen, danach zu den Profis zu wechseln.

Welches Hobby betreibst du außerhalb des Boxens?

Wenn ich zuhause in Leipzig bin, spiele ich ab und an mal Spiele auf dem Computer. Ansonsten bin ich gern mit den Jungs unterwegs, spiele Dart oder gehe auch mal schwimmen. Aber ich würde jetzt nichts davon als Hobby bezeichnen.

Wann können dich deine Fans als nächstes live sehen?

Dieses Jahr werde ich vermutlich nicht mehr boxen. Es stehen zwar die Deutschen Meisterschaften an, aber daran werde ich nicht teilnehmen. Jetzt steht erstmal wieder Kraft- und Kraftausdauertraining an.

 

*die DM 2021 wurde wegen Corona erst 2022 nachgeholt

4.7/5 - (49 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein