Deontay Wilder vs. Luis Ortiz für 3. März 2018 in New York geplant

wilder-ortizDer längst überfällige Schwergewichtskampf zwischen WBC-Champion Deontay Wilder und dem kubanischen Boxtalent Luis Ortiz, könnte am 3. März im kommenden Jahr stattfinden.

Teams von Wilder und Ortiz in Gesprächen

Ortiz-vs-Martz-WilderNachdem Luis Ortiz am 8. Dezember in seinem Comebackkampf, nach der Dopingsperre aufgrund von unangemeldeten Medikamenten, seinen Widersacher Daniel Martz in der zweiten Runde stoppen konnte, forderte er noch im Ring Deontay Wilder heraus. Wilder, Weltmeister beim Verband WBC, saß an diesem Abend als Co-Kommentator am Ring und nahm die Herausforderung direkt an.

Ein Kampf der beiden war bereits für den 4. November diesen Jahres geplant gewesen, wurde dann jedoch wegen Verstoßes von Ortiz im Bezug auf das vom WBC eingeführte „Clean Boxing Programm“ (Antidpoing) gecancelt. Stattdessen traf Wilder erneut auf Stiverne, der weder in Form war, noch Ambitionen hatte, den Kampf zu gewinnen. Kein Wunder also, dass Wilder in der ersten Runde durch einen eindrucksvollen KO siegen konnte.

Wie WBC-Präsident Mauricio Sulaiman nun jedoch sagte, seien die Teams von Wilder und Ortiz bereits in Verhandlungen, um einen Kampf der beiden für den 3. März im Barclays Center in New York auf die Beine zu stellen. „Der Ortiz-Wilder-Kampf ist für den 3. März geplant. Es wird ein einmaliger Moment für Ortiz sein und seine einzige Möglichkeit (den Titel zu holen).“, so Sulaiman. Der Gewinner dieses Kampfes, wird aller Voraussicht nach im Sommer 2018 auf IBF-,WBA- und IBO-Weltmeister Anthony Joshua treffen. Dieser wird allem Anschein nach Anfang des kommendes Jahres einen Vereinigungskampf mit WBO-Weltmeister Joseph Parker bestreiten.

Deontay Wilder vs. Luis Ortiz für 3. März 2018 in New York geplant
5 (100%) 10 vote[s]