David Haye: Karriereende noch in diesem Jahr?

Haye-BellewDer frühere unumstrittene Weltmeister im Cruisergewicht und ehemalige WBA-Champion im Schwergewicht, David Haye (28-3-0, 26 Ko’s), will am 5. Mai wieder in den Ring zurück. Bei seinem Comeback soll er erneut gegen Tony Bellew (29-2-1, 19 Ko’s) ran, gegen den er sich im März des letzten Jahres, durch TKO in der elften Runde, geschlagen geben musste. Doch der „Hayemaker“ denkt schon weit über diesen bevorstehenden Fight hinaus!

Haye will im Karriere-Herbst noch ein Statement setzen!

Wenn ein Boxer in den letzten zehn Jahren, sowohl sportlich als auch mit frechen Sprüchen, für Schlagzeilen gesorgt hat, dann ist das David Haye. Der mittlerweile 37-Jährige war zwischen 2007 und 2008 Weltmeister im Cruisergewicht bei den Verbänden WBC, WBA und WBO. Im November 2009 sicherte er sich in Nürnberg gegen Nikolay Valuev, mit einem überzeugenden Punktsieg, den WM-Titel (WBA) im Schwergewicht und tat es damit Evander Holyfield gleich, der ebenfalls Weltmeister im Cruiser- und Schwergewicht war.

Wladimir-Klitschko-David-Haye1Nach zwei vorzeitigen Siegen, gegen John Ruiz und Audley Harrison, kam es im Juli 2011 zum Vereinigungs-Fight gegen Wladimir Klitschko in Hamburg. Mehrfach hatte Haye im Vorfeld die Klitschkos provoziert. Der Höhepunkt aller Sticheleien, war ein T-Shirt mit einem Bild auf dem zu sehen war, wie Haye die beiden abgetrennten Klitschko-Köpfe in den Händen hält. Doch all diese vermeintlichen Psycho-Tricks sollten letztlich nichts nützen! Klitschko siegte klar nach Punkten und beherrschte Haye nach Belieben.

Ein Jahr später schlug er seinen Landsmann Derek Chisora, mit dem er sich Monate zuvor noch eine handfeste Prügelei lieferte, durch TKO in Runde fünf. Nach diesem überzeugenden Sieg sollte Haye vier Jahre nicht im Ring stehen. Mit zwei vorzeitigen Comeback-Erfolgen gegen Mark De Mori und Arnold Gjergjaj, empfahl sich der selbsternannte „Hayemaker“ für größere Aufgaben. Am 4. März 2017 sollte es dann zum „British Battle“ zwischen ihm und dem Ex-WBC-Cruiser-Champion Tony Bellew kommen.

Tony Bellew schafft im Kampf gegen David Haye die Sensation und gewinnt durch tKO in der 11. Runde gegen den hohen Favoriten.
Tony Bellew schafft im Kampf gegen David Haye die Sensation und gewinnt durch tKO in der 11. Runde gegen den hohen Favoriten.

Nachdem Haye gut begann und zu sehenswerten Treffern kam, baute er aufgrund einer Beinverletzung zunehmend ab und stand meist nur an den Ringseilen, an denen ihn Bellew immer wieder mit Schlägen eindecken konnte. Das Ende kam dann in Runde elf. Der Rückkampf sollte zunächst noch 2017 stattfinden. Doch eine Verletzung am Bizeps bei Haye, machte ein sofortiges Rematch zunichte. Nun steht die Neuauflage zwischen Haye und Bellew, für den 5. Mai in der O2-Arena in Greenwich (gleicher Austragungsort wie auch beim ersten Fight), fest!

David Haye zeigte sich jedoch, bei aller Vorfreude und bei allem Optimismus aufgrund des Bellew-Rückkampfes, in seinen jüngsten Interviews auch sehr nachdenklich. Haye: „Meine Bizeps-Verletzung verheilt sehr gut. Ich freue mich schon auf die kommende Vorbereitung. 2018 wird für mich ein aufregendes Jahr! Ich möchte nochmals für einige Feuerwerke sorgen und zum Ende meiner Laufbahn ein Statement setzen. Es könnte durchaus sein, dass noch in diesem Jahr Schluss ist!“ Bleibt für alle Boxfans also nur zu hoffen, dass es noch den ein oder anderen „Haye-Day“ zu bestaunen gibt!