Achillessehnenriss: Verletzungspech bei Araik Marutjans Profidebüt

Araik MarutjanAraik Marutjans Profidebüt in der Argensporthalle in Wangen verlief am gestrigen Samstag Abend anders als erwartet.

Pech für Olympiateilnehmer Marutjan

Diesen Abend hatte sich der auch unter „Rayko Löwe“ bekannte Araik Marutjan sicherlich anders vorgestellt. Es sollte der Abend werden, an dem er erfolgreich sein Profidebüt geben wollte. Gegen den in Deutschland lebenden Serhii Ksendzov waren 6 Runden angesetzt. Bis zur Mitte der vierten Runde dominierte Marutjan den gebürtigen Ukrainer und setzte ihm mit gezielten Schlägen zu. Zeitweise hatte er ihn sogar angeklingelt.

In der zweiten Hälfte des 4. Durchgangs passierte es dann. Aus dem Rückwärtsgang boxend begann Marutjan plötzlich zu humpeln und signalisierte, dass etwas mit seinem Fuß nicht stimmt. Nach einer Besprechung in dessen Ecke, nahm man ihn folgerichtig aus dem Kampf. Im Krankenhaus stellte sich dann heraus, dass sich Marutjan die Achillessehne gerissen hat. Der Kampf wurde mit einem technischen Punktsieg für Marutjan gewertet. Eine Erklärung dazu gibt es hier.

Bleibt ihm nur eines zu wünschen: eine schnelle Genesung und einen um so erfolgreicheren zweiten Anlauf! Für seinen Teamkollegen Denis Radovan lief es bedeutend besser: er konnte in der vierten Runde durch KO gegen Ondrej Marvan vorzeitig siegen.

Achillessehnenriss: Verletzungspech bei Araik Marutjans Profidebüt
4.8 (96%) 5 vote[s]