Keith Thurman erobert den Weltergewichtsthron

Thurman vs Garcia

2:1 Punktsieg im Kampf der Giganten

Es war erst das dritte Duell zweier ungeschlagener Weltergewichts-Weltmeister gegeneinander, dass es jemals in der Geschichte des Boxsports gab. In der Nacht zum heutigen Sonntag standen sich im mit 17.000 Zuschauern restlos ausverkauften Barclays Center in New York der 28jährige amtierende WBC Weltmeister im Weltergewicht Danny „Swift“ Garcia (33-0-0, 19 KO-Siege) aus Philadelphia, Pennsylvania, USA und der aus Clearwater, Florida, USA stammende, ebenfalls 28jährige, amtierende WBA Super-Champion Keith „One Time“ Thurman (27-0-0, 22 KO-Siege) in einem Unification-Fight um die alleinige Herrschaft im Weltergewicht gegenüber. 

In diesem Kampf auf den die Boxwelt schon seit Monaten hingefiebert hatte übernahm der WBA Super-Champion Thurmann von Anfang an die Initiative und beherrschte in den ersten drei Runden den als Spätstarter bekannten Garcia. Thurman startete mit wilder Power und beherrschte mit seinem effektiven Jab von der Ringmitte aus in den ersten Runden den Kampf und er war es, der anfangs das Tempo vorgab.
Der Fight war keineswegs der Klassiker den die Box-Insider erwartet hatten, aber es war trotzdem ein Fight auf hohem Niveau in dem beide Kontrahenten ihre pugilistischen Fähigkeiten zur Show stellten. Es schien als wolle Thurman seine Macht demonstrieren und der Boxwelt zweigen, dass er der beste Weltergewichtler ist.
Aber der vierten Runde hielt nun auch Garcia dagegen und machte seinerseits Druck, aber Thurman wich auf schnellen Beinen aus und war nur schwer zu treffen. Ab der neunten Runde verlangsamte sich der Kampf und es schien als wüsste Thurman, dass er nach Punkten so weit in Führung lag, dass er diesen Kampf nicht mehr verlieren kann. In der 11. Runde landete Garcia dann einige gute Körpertreffer und es keimte noch einmal Hoffnung auf ein vielleicht doch vorzeitiges Ende des Kampfes auf. In der finalen 12. Runde war es dann Swift Garcia der den WBA Super-Champion vor sich her trieb, der wiederum auf schnellen Beinen im Rückwärtsgang boxte.

Nach dem Ende des Kampfes war eigentlich klar, dass der Sieger nur Keith Thurman heißen kann, trotzdem hatte einer der drei Punktrichter Garcia in Front. Die drei Ringrichter werteten den Kampf 116-112, 115-113 für Thurman, 115-113 für Garcia.
Thurman Siegerpose

Stimmen nach dem Kampf

Keith Thurman:
„Es war eine große Nacht für den Boxsport. Er hatte zwar eine gute Technik, aber ich hatte die Bessere. Danny hat meine Beweglichkeit nicht gefallen. Sobald er das Gas raus nahm, kam ich über ihn.“

„Ich möchte der Boxwelt große Kämpfe schenken. Ich habe nun zwei Big Fights hintereinander gemacht, aber ich möchte nur noch solche großen Kämpfe machen und bin jeder Zeit bereit alles zu geben. Wir müssen abwarten was passiert. Er kann, wenn immer er möchte, sofort einen Rückkampf haben. Ich bin bereit. Sein Vater jedoch sagt, er wollte keinen Rückkampf. Also werde ich erst mal abwarten und sehen was auf mich zukommt.“

„Es gibt ja noch mehr WM-Gürtel in meiner Gewichtsklasse die ich mir gerne auch noch umschnallen möchte. Und das wird es sein was ich dann eben demnächst in Angriff nehmen werde. Es ist schon lange her, dass es einen unumstrittenen Weltmeister im Weltergewicht gegeben hat. Aber es kann nur eine Frage der Zeit sein bis ich dieser alleiniger Weltmeister in der Weltergewichtsklasse sein werde.“

Danny Garcia:
„Es war ein guter Kampf. Ich war überzeugt, ich hätte genug getan um zu gewinnen. Ich dachte, dass ich die letzten vier Runden klar gewonnen habe und damit auch den gesamten Kampf gewonnen habe. Aber ich nehme meine erste Niederlage meiner Karriere genauso hin wie ich bisher meine vielen Siege hingenommen habe: Ich akzeptiere dieses Urteil wie ein echter Champion. Alles was mir im Moment bleibt, ist noch stärker wieder zurück zu kommen.“

Angel Garcia (Garcias Vater):
„Im Moment bin ich vom Boxen angewidert. Ich möchte, dass Danny jetzt mit dem Boxen aufhört.“

Der komplette Kampf