Željko Mavrović nach seiner Rückkehr: „Es wäre großartig, gegen Mike Tyson oder Lennox Lewis zu kämpfen“

Željko Mavrović dominierte seinen 26 Jahre jüngeren Gegner nach Belieben.

Der legendäre kroatische Boxer kehrte erfolgreich in den Boxring zurück und überraschte seine Fans mit seiner guten Leistung.

Viele Fragen tauchten auf, als Željko Mavrović diese Woche die Öffentlichkeit überraschte, als er ankündigte, dass er zum Boxen zurückkehren und im Rahmen der Veranstaltung mit Filip Hrgović auftreten würde. Der 52-jährige Mavrović ist seit 23 Jahren im Ruhestand, bis gestern fand sein letzter Auftritt im Jahre 1998 statt, als er im WBC-WM-Kampf von Lennox Lewis nach Punkten besiegt wurde.

Željko Mavrović beim letzten Kampf seiner Karriere, als er am 26. September 1998, im Mohegan Sun Casino in Uncasville, Connecticut, gegen Lennox Lewis um dem WBC-Titel kämpfte.

Die „Fist from Srednjak“ betrat gestern in Klagenfurt den Ring, gegen den 26-jährigen Georgier Ramazi Gogichashvili, was heißt, dass Mavrović genau doppelt so alt (!) wie sein Gegner war. Es gibt viele, die sich Sorgen darüber machten, wie Željko angesichts seines Alters und seiner 23-jährigen Abwesenheit vom Profiboxen aussehen würde. Sein gestriger Kampf war letztlich kein offizielles Profikampf, sondern wurde lediglich als Showkampf über sechs Runden angekündigt. Deshalb gab es auch keinen offiziellen Sieger, aber Mavrović dominierte gegen den Georgier wie er nur wollte und hinterließ einen sensationell guten Eindruck. In einem Interview direkt nach dem Kampf äußerte sich der 52-jährige Zeljko Mavrovic zu seiner Leistung:

“ Zunächst einmal bin ich überglücklich und froh, wieder im Ring gestanden zu haben. Nach so vielen Jahren sah es doch bestimmt ganz solide aus. Ich höre von allen Seiten, dass mein Auftritt gut aussah und ich bin insofern auch mit meiner Leistung zufrieden. Ich hoffe, dass ein Match dieses Charakters, ein Bild von mir und der Fitness eines 50-jährigen vermittelt hat. Ich würde dieses Bild gerne verwenden, um die Besten meiner Generation einzuladen gegen mich anzutreten: Mike Tyson, Lennox Lewis, Evander Holyfield, Hasim Rahman, die Jungs, die möglicherweise in Form und Training sind. Es wäre toll, diese Fights zu machen, eine Veteranenliga oder so wie es zur Zeit Thriller in den USA promotet. Mit jedem dieser bei Thriller unter Vertrag stehenden Oldies würde ich sehr gerne wieder boxen.“

Željko Mavrović im Jahre 1993, mit seinem damaligen Manager Ebby Thust, kurz nach seinem KO-Sieg über den US-Amerikaner David Bey.
Željko Mavrović nach seiner Rückkehr: „Es wäre großartig, gegen Mike Tyson oder Lennox Lewis zu kämpfen“
4.3 (86.67%) 15 vote[s]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here