Oscar Valdez geht mit Robson Conceicao über die Runden und gewinnt einstimmig

Oscar Valdez vs Robson Conceicao. Foto: Mikey Williams/Top Rank

Robson Conceicao „Meiner Meinung nach habe ich den Kampf gewonnen,“ und beleidigt Valdez im Ring.

Nach all der Kontroverse und dem Gerede über seinen positiven Drogentest verdrängte Oscar Valdez dies endlich und ließ sein Können im Ring sprechen.

Das Ergebnis des Kampfes war eine hart umkämpfte, aber einstimmige Entscheidung. Oscar Valdez (30-0-0, 23 KO-Siege) verteidigte seinen WBC Junior-Leichtgewichtstitel gegen Robson Conceicao (16-1-0, 8 KO-Siege) am Freitagabend vor einer ausverkauften Halle, im AVA Amphitheater des Casinos Del Sol in  Tucson, Arizona, dort wo Valdez aufgewachsen ist und was er immer noch als seine zweite Heimat betrachtet.

Robson Conceicao kämpfte den größten Teil der ersten Hälfte des Kampfes relativ gut, aber Oscar Valdez übernahm in der zweiten Hälfte den Kampf und gewann auf den Zetteln der Punktrichter 115:112, 115:112 und einem überraschenden 117:110 und verteidigte damit seinen WBC Gürtel im Junior-Leichtgewicht erfolgreich. Valdez der den Titel zum ersten Mal verteidigte, nachdem er ihn Miguel Berchelt in einer dominierender Vorstellung, die mit einem spektakulären One-Punch KO in der 10. Runde endete, abgenommen hatte und blieb damit auch in seinem 30. Kampf ungeschlagen.

Diesmal gab es keinen vernichtenden Knockout für Oscar Valdez, eher einen fachmännischen Sieg über einen Gegner, der einen Großteil des Kampfes damit verbrachte, sich im Rückwärtsgang zu befinden, anstatt sich zu engagieren. Für Valdez war es jedoch eine Genugtuung, eine lange zurückliegende Amateurniederlage gegen Conceicao zu relativieren, der ihn im Kampf um die Goldmedaillenspiel bei den Panamerikanischen Spielen im Jahr 2009 in Mexiko-Stadt mit 6:5 besiegt hatte.

Der Kampf am Freitag fand unter einer großen Kontroverse statt, da Valdez in einem Zufallstest, der von der Voluntary Anti-Doping Association am 13. August durchgeführt wurde, positiv auf das Abnehmprodukt Phentermine getestet wurde, wobei das Ergebnis am 30. August negativ ausfiel.

Die ‚Pascua Yaqui Tribe Athletic Commission‘, die für Dopingtests in Mexiko zuständig ist, erlaubte jedoch, dass der Kampf stattfinden durfte – und die WBC stimmte dieser Entscheidung zu. Grund war, dass sich die Kommission an den Kodex des Welt-Anti-Doping-Verbandes hält, der die Substanz außer Konkurrenz, also bis einen Tag vor einem Wettkampf, zulässt.

Das Thema löste eine enorme Kontroverse aus, da Valdez behauptete, er habe die Substanz nicht wissentlich eingenommen. Er führte die minimale Spurenmenge, die in seinem Körper festgestellt wurde, auf das Trinken von kontaminiertem Kräutertee zurück. Kritik am Testergebnis verfolgt ihn seit seiner Enthüllung und er war erleichtert, als der Kampf vorbei war.

Oscar Valdez vs Robson Conceicao. Foto von Mikey Williams/Top Rank.

„Ich habe eine harte Woche hinter mir“, sagte Valdez. „Entschuldigung für den ganzen Krach.“

Conceicao übernahm zu Beginn die Kontrolle und in der zweiten Runde zeigte Valdez‘ Gesicht bereits eine Rötung. Aber in der dritten Runde verletzte Valdez Conceicao mit einer schweren rechten Hand an der Schläfe. Conceicao schüttelte diese aber ab und verließ sich auf seine schnellen Bewegungen die er aber meist nur im Rückwärtsgang demonstrierte.

Schließlich begann sich das Blatt zu wenden. In der sechsten Runde begann Valdez, ein konsistenteres Ziel für seine Schläge zu finden, während Conceicao anfing den Clowns zu machen und zu posieren. Gegen Ende der Runde landete Valdez einen linken Haken und dann einen Gross am Kopf von Conceicao. Hier rettete der Gong zum Ende dieser Runde Conceicao vor größeren Problemen.

„Es ist schwer. Jeder Kampf ist hart“, sagte Valdez nach dem Kampf. „Weltklasse-Fights sind besonders hart, aber du tust, was du tun musst, um zu gewinnen.“

Der von seinem Freund und Landsmann Eddy Reynoso trainierte Stallgefährten und pound-4pound-für-Pfund-Champion Canelo Alvarez, der ihn am Ring anfeuerte, trieb Valdez Conceicao in der siebten Runde weiter vor sich her durch den Ring. Conceicao sah aus, als würde er langsam müde, aber Valdez traf weiter, meist mit sehr präzisen Schlägen.

Conceicaos Probleme wurden in der neunten Runde noch schlimmer, als Valdez mehrere gute Körpertreffer landete und dann von Ringrichter Tony Zaino eine Verwarnung erhielt, weil er Valdez mehrmals auf den Hinterkopf geschlagen haben sollte, obwohl der Abzug extrem aggressiv schien, denn Conceicao wurde zuvor nie verwarnt und die Hinterkopfschläge schienen auch mehr ein Tätscheln gewesen zu sein, als er versuchte aus dem Clinch zu entkommen, als das Conceicao Valdez ernsthaft geschlagen hätte.

Am Ende der 10. Runde wurde das Gesicht von Valdez noch durch einen Treffer von Conceicao beschädigt und es ging unter seinem linken Auge auch noch ein Cut auf, was aus  einem mächtigen Schlagabtausch in dieser Runde resultierte.

In der letzten Runde traf Valdez mit einen harten linken Körperhaken. Conceicao selbst schien keine Dringlichkeit zu haben, obwohl er in einem ansonsten engen Kampf gerade zuvor einen Punkt wegen der Verwarnung verloren hatte. Alles, was er dann in dem 12. Runde tat, war ein bisschen Show machen, indem er immer wieder seine Faust zum Sieg nach oben erhob.

Nach dem Kampf nahm der ehemalige Titelträger im Federgewicht Oscar Valdez, der mexikanischer Olympiateilnehmer von 2008 und 2012, Anstoß zu diesen Aktionen von Conceicaos.

Oscar Valdez

„Ich bin kein respektloser Mann, aber er hat mich respektlos behandelt, auf mich gezeigt und entwürdigende Dinge gesagt“, sagte Valdez. „Ich habe genug durchgemacht. Ich haben den Kampf gewonnen. Ich habe getan was ich tun musste und es geht weiter zum nächsten Kapitel.

„Er kann wohl nicht verlieren und schreit mir ins Gesicht. Wir sind erwachsene Männer. Schreie mir nicht ins Gesicht. Ich verstehe, dass Du vielleicht verärgert bist. Natürlich wolltest du Weltmeister werden. Aber zeig nicht auf mich mit Deinen Fingern. Schrei mir nicht ins Gesicht und spucke mich nicht an. Ich habe diese Woche genug durchgemacht.“

Laut CompuBox-Statistik landete Valdez 83 von 390 Schlägen (21 Prozent) und Conceicao mit 141 von 576 (25 Prozent). Conceicao erledigte jedoch die meiste Arbeit in den ersten sechs Runden, als er in fünf dieser Runden zweistellig landete. In der letzten Hälfte des Kampfes landete Conceicao jedoch nur in zwei der letzten sechs Runden im zweistelligen Bereich, während Valdez bärenstark stark war.

Dennoch fiel es Valdez schwer, Conceicao zu treffen, der einen Großteil des Kampfes nur davon lief.

„Es macht einen Kampf kompliziert, wenn jemand versucht, den ganzen Kampf zu führen“, sagte Valdez. „Ich versuche, meinen Fans eine gute Show zu bieten, den Fans zu geben, was sie wollen und das ist ein guter Kampf. Es tut mir leid, dass ich euch Jungs keinen Knockout oder einen großartigeren Kampf geliefert habe. Ich wünschte, ich hätte es Euch geben können, aber es ist schwer, jemanden zu treffen, wenn er die ganze Zeit nur wegrennt.“

Oscar Valdez geht mit Robson Conceicao über die Runden und gewinnt einstimmig
5 (100%) 4 vote[s]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here