Wladimir Klitschko bereit für den Rückkampf

Wladimir Klitschko und sein Team / Foto: Thomas Künzel
Wladimir Klitschko und sein Team / Foto: Thomas Künzel

Vier Tage nach seiner Niederlage gegen den Engländer Tyson Fury hat Wladimir Klitschko sich entschieden, die vertraglich vereinbarte Rückkampfoption gegen Fury zu ziehen.

Wladimir Klitschko: „Direkt nach dem Kampf war ich echt frustriert, aber nach ein paar kürzeren Nächten weiß ich nun, dass ich zeigen will, das mehr in mir steckt als das, was ich am Samstag gezeigt habe. Ich konnte zu keiner Phase mein Potential abrufen und das will und werde ich im Rückkampf ändern!“

Bernd Bönte, Geschäftsführer Klitschko Management Group (KMG): “Dieser Rückkampf wird weltweit für riesiges Interesse sorgen. Das ist ein Duell, das für den Kampf des Jahres 2016 mitbringt. Es gab so viele Fragen von Medien und Fans nach dem Kampf am Samstag. Alle Antworten wird es jetzt vom neuen Weltmeister und seinem Herausforderer im Ring geben.“

K2 Promotions und KMG werden sich nun mit Hennessy Sports, Tyson Furys Promoter, zusammensetzen und alle weiteren Schritte wie Veranstaltungsort und Datum besprechen.

Quelle: KMG – Klitschko Manangement Group