Wilder vs. Fury II – DAS sind die Offiziellen des Schwergewichts-Krachers!

In einigen Stunden ist es soweit: WBC-Weltmeister Deontay Wilder und „Gypsy King“ Tyson Fury werden kommende Nacht (live auf DAZN ab ca. 3:00 Uhr) um die WM im Schwergewicht boxen! BOXEN1 stellt kurz vor dem Rematch-Kracher die vier Herrschaften vor, die einen entscheidenden Einfluss auf den Kampfausgang haben könnten.

Kenny Bayless – Seit fast 30 Jahren als „Dritter Mann“ im Ring!

Der 69-jährige Kenny Bayless wird heute Nacht im MGM-Grand-Hotel in Las Vegas (Nevada, USA) die Neuauflage zwischen Deontay Wilder und Tyson Fury als Ringrichter leiten. Seit 1991 ist Bayless als professioneller ‚Referee‘ tätig. Bayless, der in jungen Jahren einst selbst als Amateurboxer im Ring stand, gilt als einer der anerkanntesten Ringrichter weltweit.

Berühmt geworden ist Bayless vor allem durch seinen inzwischen zum Kult gewordenen Spruch „What I say – you must obey!“, welchen die Boxer kurz vor dem ersten Gongschlag zu Ohren bekommen. Der Vater von drei erwachsenen Söhnen musste im Jahr 2003 gegen eine Krebserkrankung kämpfen – mit Erfolg!

Kenny Bayless war verantwortlich für die ‚Ordnung im Ring‘ bei großen Gefechten wie Floyd Mayweather Jr. vs. Manny Pacquiao (2015) oder Canelo Alvarez vs. Gennady Golovkin I (2017). Bei den Kritikern und Experten genießt Bayless einen größtenteils guten Ruf.

Deontay Wilder: „Ich brauche keine Punktrichter!“

Neben Star-Ringrichter Kenny Bayless stehen auch die drei Punktrichter fest: Die Nevada State Athletic Commission (NSAC) setzt kommende Nacht auf Glenn Feldman, Dave Moretti und Steve Weisfeld. Die drei Offiziellen gelten ebenso als routiniert und können auf jahrzehntelange Erfahrungen zurückschauen. Wenn es nach Titelverteidiger Deontay Wilder geht, werden die drei Herren am Ring einen kurzen Arbeitstag haben! Wilder: „Ich brauche keine Punktrichter – Fury wird schwer KO gehen!“

Wilder vs. Fury II – DAS sind die Offiziellen des Schwergewichts-Krachers!
5 (100%) 24 vote[s]