WBA bestimmt Termin für das Purse Bid für den WM-Kampf Mahmoud Charr vs Trevor Bryan

Börsen-Angebotsöffnung am Montag den 2. März um 11:00 Uhr im WBA-Büro in Panama City

Endlich tut sich etwas in Sachen der WBA-Titelverteidigung, zwischen dem in Deutschland lebenden und mit deutscher Lizenz boxenden regulären WBA Weltmeister im Schwergewicht, Mahmoud Charr und dessen offiziellem Pflichtherausforderer und Interims-Weltmeister der WBA, Trevor Bryan. Wie die WBA heute Boxen1 mitteilte wurde endlich ein Versteigerungstermin anberaumt, an dem Mahmoud Charr und/oder dessen Promoter Christian Jäger sowie Trevor Bryan und/oder dessen Promoter und auch Dritte ein Gebot abgeben können um die Austragungsrechte für den WBA WM-Kampf zwischen Charr vs Bryan zu ersteigern.

Ob es vielleicht an Don Kings Beziehungen gelegen hat, dass Trevor Bryan den Interims-Titel der WBA gewinnen konnte?

Am Montag den 2. März um 11:00 Uhr morgens, werden dann die eingegangenen Gebote im WBA Büro in Panama City, von dem stellvertretende Vorsitzenden des WBA-Rating-Ausschusses, dem Panamaer Aurelio Fiengo, geöffnet und der Zuschlag dem Meistbietenden erteilt. Das Börsenangebot muss mindestens bei einer Summe von 1 Million Dollar oder mehr liegen und wird wie folgt aufgeteilt: 75% der gebotenen Summe erhält der Titelverteidiger Mahmoud Charr und 25% erhält der offizielle Herausforderer, WBA-Interims-Weltmeister Trevor Bryan. Übrigens muss jeder, der sich an der WBA-Ausschreibung beteiligt und mitbieten möchte, erst einmal 15.000 Dollar an die WBA überweisen, die im Falle eines Zuschlages verrechnet oder aber im Falle einer Gebots-Niederlage wieder zurück überwiesen werden.

Die Boxpromotion oder die Person, die diesen Kampf ersteigert, bestimmt alleine den Austragungsort und hält die weltweiten TV-Rechte.

Hier eine Kopie des WBA Erlasses:

 

 

Der amtierende WBA Weltmeister Mahmoud Charr gewann den WM-Titel am 25. November 2017, im Kampf gegen den Russen Alexander Ustinov. Seit diesem Tag sind nun bald zwei Jahre und drei Monate vergangen, ohne dass Charr wieder im Ring stand. Auch der Ringeinsatz von Charrs offiziellem Herausforderer, Trvor Bryan, liegt schon mehr als ein Jahr und sechs Monate zurück. Zuletzt stand Trevor Bryan am 11. August gegen den US-Amerikaner BJ Flores im Ring, gegen den er den WBA Interims-Titel gewann. Was Bryan allerdings qualifizierte um diesen Interims-Titel der WBA zu boxen, ist anhand seines Rekordes nicht nachvollziehbar, denn sein letzter Gegners vor diesem Titelkampf, war ein gewisser Francois Russell, mit einem damaligen Kampfrekord von 2-24, was bedeutet dass dieser Gegner 24 seiner insgesamt 26 Kämpfe verloren hatte, Russell ist übrigens die Nr. 604 der Boxrec-Rangliste. Inzwischen steht der Rekord dieses Gegners bei 3-34 (!). Seltsamerweise war der vorletzte Gegner von Bryan aber auch keinen Deut besser, es war Sandy Antonio Soto aus der Dominikanischen Republik, der mit einem Rekord von 2-20 gegen Bryan antrat. Also auch dieser Gegner hatte von seinen insgesamt 22 Kämpfen ganze zwanzig Kämpfe verloren.

In der 8. Runde des WM Kampfes in Oberhausen, schlug der neue WBA Weltmeister Manuel Charr Alexander Ustinov mit einem linken Haken schwer zu Boden und gewann am Ende den WBA-Titel einstimmig nach Punkten……aber seit dem sind inzwischen 2 Jahre und 3 Monate vergangen, ohne dass Charr diesen WM-Titel verteidigt hat.

Das waren auch die beiden einzigen Kämpfe des „WBA Pflichtherausforderers“ Trevor Bryan im gesamten Jahr 2017 und dadurch, dass Bryan diese beiden Journeymens „besiegt“ hatte, durfte er dann gegen den 40 jährigen BJ Flores um den WBA-Interims-Titel boxen um Interims-Weltmeister der WBA zu werden. Trotz seiner eineinhalbjähriger Inaktivität ist Bryan immer noch WBA Interims-Champion und die Nr. 1 in der WBA Weltrangliste, genau wie auch Charr nach zweieinhalb jähriger Inaktivität immer noch der amtierende Champion der WBA ist. Es ist schon seltsam was die WBA da macht, wenn man das einmal näher beleuchtet.

Es ist also an der Zeit, dass sich jetzt endlich etwas bewegt und dass es auch wirklich zur ersten Titelverteidigung von Mahmoud Charr kommt. Wenn dieser WM-Kampf dieses Mal wieder nicht zustande kommt, dann kann Charr sich beim ‚Guinessbuch der Rekorde‘, als längster inaktiver Weltmeister in der Geschichte des Boxsports, bewerben.

Sehen wir Mahmoud Charr endlich wieder im Ring? Die WBA hat einen Gebotstermin, für Charrs Pflicht-Titelverteidigung, für den 2. März in Panama anberaumt.

Wenn es  aber wirklich zum angestrebten WM-Titelkampf kommt, dann besteht große Hoffnung, dass der Kampf in Deutschland ausgetragen wird. In diesem Kampf dürfte Mahmoud Charr dann auch der klarer Favorit sein, denn trotz des beängstigenden Kampfrekordes von 20-0 und 14 KO-Siegen ist die Nr. 1 der WBA Trevor Bryan, in keiner anderen Weltrangliste zu finden, zumal Bryan in seiner gesamten Karriere fast ausschließlich gegen drittklassige Gegner im Ring stand.

WBA bestimmt Termin für das Purse Bid für den WM-Kampf Mahmoud Charr vs Trevor Bryan
4.8 (96.36%) 33 vote[s]