Usyk-Promoter über Joshua ‚Step Aside‘: „Warum nicht?“

Oleksandr Usyk und sein Promoter Alexander Krassyuk (links beim Hany-Foto)

Usyk Promoter Alexander Krassyuk sagt, dass er einem direkten unbestrittenen Titelkampf zwischen Oleksandr Usyk vs Tyson Fury nicht im Wege stehen würde.

Alexander Krassyuk, der langjährige Promoter des amtierenden WBO/WBA/IBF-Titelträgers Oleksandr Usyk, glaubt, dass Anthony Joshua es ernsthaft erwägen sollte, eine finanzielle Entschädigung dafür zu akzeptieren, dass er auf sein sofortiges vertraglich zugesichertes Rückkampfrecht mit Oleksandr Usyk verzichtet, um Platz für ein unbestrittenes Titelmatch zwischen Oleksandr Usyk und dem WBC-Champion Tyson Fury zu machen, vorausgesetzt, dass ein legitimes Angebot – bei dem alle Parteien zugestimmt haben – tatsächlich auf dem Tisch liegt.

Usyk Promoter Alexander Krassyuk sagt, dass er einem direkten unbestrittenen Titelkampf zwischen Oleksandr Usyk vs Tyson Fury nicht im Wege stehen würde.

Am letzen Sonntag berichtet die englische Tageszeitung ‚The Telegraph‘ sowie einem Tag später auch die englischen Bild-Zeitung „‚The Sun‘, dass Joshua tatsächlich einen ‚Step-Aside-Deal‘ für 15 Millionen Pfund (20 Millionen Dollar) akzeptiert hätte, um dieses Szenario zu ermöglichen, obwohl Anthony Joshua (24-2, 22 KO-Siege) selbst diesem Bericht widersprach.

Alexander Krassyuk, der Usyk (19-0-0, 13 KO-Siege) zusammen mit mit Eddie Hearns, Matchroom Boxing promotet, sagte: Ich habe zwar keine Ahnung von der Rechtsmäßigkeit dieser Pressemitteilung, aber streng genommen, aus Joshuas Sicht betrachtet, glaube ich, dass ein ‚Step Aside Deal‘ im besten langfristigen Interesse seines Boxers liegen könnte.“ Eine zweite Niederlage in Folge gegen Usyk könnte für Joshua katastrophal sein, glaubt Krassyuk.

„Ich kenne den genauen Geldbetrag nicht, den man AJ angeboten hat“, sagte Krassyuk gegenüber ‚Boxing Social‘. „Ich weiß nicht, ob er damit einverstanden war oder ob er es akzeptierte. Laut Telegraph UK sagte er, er habe es getan. Was meiner Meinung nach ein vernünftiger Schritt wäre, aber denken wir theoretisch darüber nach. Welche Optionen hat Joshua denn?

Macht A.J. den Weg frei zum Kampf Tyson Fury vs Oleksandr Usyk?

„Nehmen wir an, Joshua kämpft als nächstes gleich wieder gegen Usyk. Würde er mehr verdienen? Könnte sein? Ich weiß nicht. Vielleicht etwas ein Betrag in der Höhe des von ‚The Telegraph‘ genannten Angebotes. Wird es ein riskanter Kampf für ihn? Definitiv ja! Verliert er ein zweites Mal gegen Usyk, bleiben viele Fragezeichen für seine Zukunft. Wenn er aber diese einmalig hohe Summe für einen ‚Step Aside Deal‘ annimmt und er zusätzlich die Garantie bekommt, dann gegen den Sieger von Fury vs. Usyk antreten zu dürfen, dann bekommt er dieses viele Geld und er bekommt die Chance, um den unbestrittenen Titel zu kämpfen. Es ist ein einzig großer Vorteil für ihn. „Wenn ich also AJ wäre, würde ich dieses Angebot wahrscheinlich sehr ernsthaft in Betracht ziehen.“

Alexander Krassyuk wehrte sich gegen die Aussage, dass Joshua, wenn er diesen ‚Step Aside Deal‘ eingehen würde, zugeben würde, dass er der Herausforderung, gegen Usyk anzutreten, nicht gewachsen wäre.

Alexander Krassyuk (rechts), CEO von K2 Ukraine und Promoter des Vierfach-Weltmeisters hätte keine Bedenken gegen einen sofortigen Kampf seines Schützlings gegen Tyson Fury.

„Aus geschäftlicher Sicht, warum nicht?“ sagte Krassyuk. „Das zeigt nicht, dass er vor irgendjemandem Angst hat. Nur er gibt dem unbestrittenen Kampf im Schwergewicht eine Chance. Er könnte für dieses viele Geld beiseite und evtl. dazwischen noch einen weiteren Kampf machen oder auch nicht und dann er kämpft gegen den Gewinner, was das absolut beste Szenario für ihn ist.“

Dennoch räumte Krassyuk ein, dass ein ‚Step Aside Deal‘ angesichts der zahlreichen Schwierigkeiten, die für den Abschluss eines solchen Deals erforderlich sind, eher unwahrscheinlich erscheinen. Eine mögliche Vereinbarung, sagte Krassyuk, würde den Segen von Furys WBC Pflicht-Herausforderer Dillian Whyte und eine Garantie erfordern, dass Joshua und nicht er, dann eine direkte Chance auf den Gewinner des Usyk vs Fury Kampfes bekommt.

Kommt es zum Kampf Usyk vs Joshua 2 oder kämpft Usyk schon im nächsten Kampf gegen Tyson Fury?

„Wir haben die Möglichkeit besprochen, wenn das Geld stimmt und es eine Garantie gibt, dass der Gewinner als nächstes gegen AJ kämpft, wenn alle zufrieden sind, dann gibt es von unserer Seite keine Hindernisse“, sagte Krassyuk. „Es gibt einen weiteren Mann, der in diesem Film eine Rolle spielt und es ist eben Dillian Whyte, der Fury offizieller Herausforderer ist und er muss auch mit den Bedingungen zufrieden sein. Ich denke, meiner Erfahrung nach ist es ein ziemlich kompliziertes Schema, um dass es real wird. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass sich alle Parteien einigen und wir die unbestrittene Meisterschaft im Schwergewicht bald sehen können.“

„Bisher sind es aber alles nur Worte und nichts ist offiziell bestätigt. Wir denken darüber nach, wir nehmen an, dass es passieren könnte, aber wir haben keine Garantie dafür, dass dies passieren wird. Solange es keine Gewissheit darüber gibt, bleibt unsere grundlegende Option der zweite Kampf zwischen AJ und Usyk, eben der Rückkampf.“

Heute schrieb übrigens Jake Donavan, leitender Autor bei dem größten US-Boxing Internet-Portal BoxingScene.com: „Es wird gemunkelt, dass ein unbestrittener Meisterschafts-Showdown mit Usyk im Nahen Osten landen wird, wobei die Investoren genügend Mittel bereitstellen, um alle aktuellen Parteien zufrieden zu stellen, die an den ansonsten etablierten Titelkämpfen im Schwergewicht beteiligt sind.“

Wer würde den Kampf Usyk vs Fury gewinnen – Das Video

Oleksandr Usyk vs Anthony Joshua 2 – Das Rematch
3/5 - (800 votes)

1 Kommentar

  1. Wenn Usyk es schafft Undisputed in 2 verschiedenen Gewichtsklassen zu werden. Wohlgemerkt in den 2 höchsten Gewichtsklassen überhaupt. Kann man bereits vom besten bzw. erfolgreichsten Boxer aller Zeiten sprechen. Alles was es zum abräumen gab hat er im Amateur sowie Profbereich abgeräumt, es bleibt nichts mehr für Ihn übrig. 2xfacher Undisputed (inkl. Linearer-Champion). Amateur Gold in allen Wettbewerben (Olympia, Weltmeisterschaften, Europameisterschaften, Landesmeister). Wie seht Ihr das?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein