Unification im Bantamgewicht: Ryan Burnett nun Doppel-Weltmeister!

burnett-zhakiyanovBei der Titelvereinigung im Bantamgewicht zwischen dem Lokalmatador und IBF-Weltmeister Ryan Burnett (18-0-9 Ko’s) und dem WBA-Champion Zhanat Zhakiyanov (27-2-18 Ko’s), kam es am Ende zu einem einstimmigen Urteil! In der SSE-Arena in Belfast, sicherte sich Burnett in einem temporeichen Gefecht vor heimischer Kulisse, die zweite WM-Krone seiner Gewichtsklasse!

Zhakiyanov aktiver – Burnett mit klareren Treffern!

Von Beginn an machte Zhanat Zhakiyanov (33) den Druck. Permanent trieb der kasachische WBA-Champion den acht Jahre jüngeren Ryan Burnett (25) vor sich her. Doch der britische IBF-Titelträger ließ sich kaum klar treffen und konterte die meisten Aktionen seines Gegners geschickt aus. Mit großer Beweglichkeit im Oberkörper und cleverem Clinchen in der Halb- und Nahdistanz, machte es Burnett seinem Widersacher sehr schwer, zu klaren Aktionen zu kommen.

Dennoch blieb der Fight, für einen langen Zeitraum, sehr ausgeglichen! Zhakiyanov ging keinen Schritt zurück und ließ dem „Heim-Boxer“ keine Ruhe. Ryan Burnett entwickelte ab dem vierten Durchgang ein besseres Distanzgefühl. Vorallem mit dem Jab konnte Burnett den WBA-Champ immer wieder gut treffen. Im Laufe der Zeit wurde Burnett mutiger und sicherer, sodaß sich dessen technisch größere Klasse immer mehr abzeichnete.

Zhakiyanov blieb im gesamten Kampfverlauf dauerhaft im Vorwärtsgang. Doch Burnett hielt ab der achten Runde des Öfteren dagegen und schlug auf der Innenbahn mit! In der neunten Runde hatte der Lokal-Held seine besten Szenen. Immer wieder gute Konter-Treffer gelangen dem IBF-Champ, der in seinem Kampstil einfach filigraner und effektiver war. Auch in den letzten drei Durchgängen konnte Burnett zu guten Szenen kommen.

Am Ende werteten alle drei Punktrichter mit 118:110, 119:109, 116:112 zugunsten von Burnett, der mit diesem Ergebnis neuer Doppel-Champion im Bantamgewicht ist. Auch wenn das Urteil den Anschein von einem souveränen Sieg macht, war es für den Briten durchaus harte Arbeit, gegen einen sehr offensiven und aggressiven Gegner. Für Ryan Burnett ist dieser Sieg, der bisher größte Erfolg seiner Laufbahn!