Tag X: Ergebnisse der Vorkämpfe aus der Messehalle Erfurt

krasniqi-abrahamBevor es zum heiß erwarteten Duell der beiden Supermittelgewichtler Arthur Abraham und Robin Krasniqi kommt, stehen auf der Undercard der Veranstaltung in der Messehalle Erfurt einige spannende Ansetzungen auf dem Programm.

Dzemski-Spross siegt im dritten Profikampf

Im ersten Kampf des Abends konnte Dzemski-Spross Tom in einem Halbschwergewichtskampf gegen den Tschechen Dominik Landgraf einstimmig nach Punkten siegen und so weitere Kampferfahrung sammeln. Tom Dzemski war seinem Gegner über die gesamte Distanz überlegen und brachte die besseren Treffer ins Ziel.

Marco Calic siegt durch TKO

Im zweiten Kampf des Abends traf der kroatische Halbschwergewichtler Marco Calic in seinem vierten Kampf als Profi auf den Ungarn Attila Koros. Der völlig überforderte Koros hatte von Anfang an nicht den Funken einer Chance und musste so bereits in der ersten Runde zu Boden. Nach drei weiteren Niederschlägen im zweiten Durchgang beendete Referee Frank Michael Maaß das ungleiche Duell. Calic konnte somit einen weiteren vorzeitigen Sieg einfahren.

Schwergewichts-Debütant Tomas Salek siegreich

Der 18-jährige Tomas Salek aus dem Team Czech Republic konnte in seinem Debütkampf einen vorzeitigen Sieg gegen den Bosnier Elvis Smajlovic erzielen. Nach einem anfänglich verkrampften Beginn des Debütanten, fand dieser mehr und mehr in den Kampf. Das Ende kam nach 46 Sekunden in der dritten Runde, nachdem Smajlovic nach mehreren Treffern zum Körper zu Boden ging und vom Ringrichter aus dem Kampf genommen wurde.

Emre Cukur bleibt weiter ungeschlagen

Der aus München stammende Emre Cukur bekam es in einem auf 8 Runden angesetzten Kampf mit dem erfahrenen Ungarn Zoltan Sera (28-12-0, 19 KOs) zu tun. Cukur war von Beginn an der aktivere und überlegenere der beiden Supermittelgewichtler. Trotz der Erfahrung des Ungarn, konnte Cukur immer die Distanz wahren und seinen Gegner mit gezielten Schlägen traktieren. Nach 8 von Cukur dominierten Runden werteten alle drei Punktrichter einstimmig mit 80:72 Punkten für den jungen Münchner, der gutes Boxen bot.

Adam Deines siegt erneut vorzeitig

Deines startete stark und konnte den bis dato ungeschlagenen Polen Lukasz Golediewski (8-0-0, 5 KOs) bereits in der ersten Runde mit einer krachenden Linken auf die Bretter schicken. Nach einem souverän gestalteten zweiten Durchgang, entschied der SES-Halbschwergewichtler Adam Deines den Fight, nach einem weiteren Niederschlag, in der dritten Runde durch Aufgabe des Gegners. Adam Deines konnte damit in seinem zwölften Kampf als Profi den 6. vorzeitigen Erfolg verbuchen.

Tom Schwarz sichert sich WBO Interconti Titel durch schweren KO

Der SES-Schwergewichtler Tom Schwarz konnte seine ungebrochene Siegesserie auch in der Messehalle Erfurt fortsetzen. Im Kampf um den WBO Interconti-Titel im Schwergewicht startete Schwarz gegen den aus Bosnien-Herzegovina stammenden Adnan Redzovic (17-1, 6 KOs) souverän in die erste Runde und konnte diese, trotz einiger Attacken des Gegners, für sich entscheiden.

Das vorzeitige Ende dieses Titelkampfes kam bereits im zweiten Durchgang. Nach harten Treffern musste der Bosnier kurzerhand zu Boden und wurde angezählt. Zwar kam er wieder auf die Beine, jedoch setzte Schwarz energisch nach und schlug seinen Kontrahenten kurz vor Ende dieser Runde schwer KO. Doppel-Juniorenweltmeister Tom Schwarz sichert sich damit den ersten Titel bei den Senioren. Mit diesem Sieg wird er sich zudem weiter in den Ranglisten nach vorn arbeiten.

Muhammed Rabii siegt knapp nach Punkten

Der marokkanische Amateurweltmeister (2015) und Olympia-Bronzemedaillengewinner von Rio (2016) Mohammad Rabii (1-0), 1 KOs), der fortan für SES boxt, bekam es in seinem zweiten Profikampf mit dem zähen Belgier Jean Pierre Habimana (6-8-3, 2 KOs) zu tun. Schon in der ersten Runde zeigte sich, dass Habimana dem Marokkaner alles abverlangen wird. Bis zu ersten Hälfte lieferten sich beide einen Kampf Fuß an Fuß, in welchem Rabii zwar Vorteile auf seiner Seite hatte, jedoch auch schwere Treffer nehmen musste.

Gegen Ende der 5. Runde öffnete sich ein Cut über dem linken Auge des Marokkaners, nachdem dieser einen harten Treffer nehmen musste. DIe sechste und letzte Runde des Superweltergewichts-Gefechts verlief sehr ausgeglichen. Beiden Boxern war es nicht möglich, sich klare Vorteile zu erarbeiten.

Am Ende siegte mit 58:56 Punkten der Marokkaner Muhammed Rabii nach einem ausgeglichenen Kampf, der bis zu diesem Zeitpunkt das Prädikat „Kampf des Abends“ verdient hatte.

Tag X: Ergebnisse der Vorkämpfe aus der Messehalle Erfurt
5 (100%) 2 votes