Srisaket Sor Rungvisai eine Miniaturausgabe von Gennady Golovkin

Auch wenn die vielen mexikanischen Fans den alten und neuen WBC Weltmeister im Super-Fliegengewicht nach der Urteilsverkündung, in der Nacht zum heutigen Morgen im Forum in Inglewood in Los Angeles ausbuhten, änderte dies nichts am klaren Sieg des thailändischen Titelverteidigers
Auch wenn die vielen mexikanischen Fans den alten und neuen WBC Weltmeister im Super-Fliegengewicht nach der Urteilsverkündung, in der Nacht zum heutigen Morgen im Forum in Inglewood in Los Angeles ausbuhten, änderte dies nichts am klaren Sieg des thailändischen Titelverteidigers

Srisaket Sor Rungvisai verteidigt Titel gegen Juan Francisco Estrada vor enttäuschten mexikanischen Fans

Der große kleine WBC-Champion im Super-Fliegengewicht Srisaket Sor Rungvisai (45-4-1, 40 KOs) zeigte in der Nacht zum heutigen Morgen,  bei seinem Sieg über den ehemaligen Fliegengewicht-Weltmeister Juan Francisco Estrada (36-3, 25 KOs) aus Mexiko, auf der Super Fly 2-Karte, im „The Forum“ in Inglewood, Los Angeles, dass er auch über hervorragende defensive Fähigkeiten verfügt. Der kleine thailändische Superstar siegte durch eine eher unpopuläre 12 Runde Mehrheitsentscheidung der Punktrichter, vor einer wütenden Menschenmenge und verteidigte damit seinen WBC WM-Titel im Super-Fliegengewicht.

Estrada sah in diesem Kampf aus, als hätte er regelrecht Angst, vor den harten Schlägen des Titelverteidigers. Der Kampf begann zwar mit einem schnellen Start des Herausforderers, aber dann übernahm Rungvisai schon schnell das Kampfgeschehen und Estrada hatte keine wirklichen Antworten auf dessen harten Treffer, die der Titelverteidiger immer und immer wieder landete. Letztlich konnte Estrada zwar drei oder auch vier Runden dieses Kampfes auf den Punktzetteln der Ringrichter für sich entscheiden, aber es war keinesfalls ein enger Kampf, so dass irgendjemand sagen konnte, dass es sich beim Punkt-Urteil um einen Raub handelte, wie das einige der enttäuschten Zuschauer gesehen haben wollten. Die Entscheidung der Punktrichter ging an den richtigen Mann. Estrada kämpfte in den letzten vier Runden so hart wie er konnte, aber er war einfach nicht in der Lage, die Schlagkraft und die Boxfähigkeiten von Rungvisai zu überwinden. Der WBC Weltmeister war einfach zu gut für Estrada.

Rungvisai vs Estrada

Die große Menge der meist mexikanischen Estrada-Fans buhten als das Ergebnisse des Kampfes bekannt gegeben wurde. Die vielen mexikanischen Fans wollten ihren Helden, die 27-jährige Estrada, gewinnen sehen, obwohl der eindeutig nicht genug getan hat, um den Sieg verdient zu haben. Rungvisai war der härtere Puncher und er gewann mindestens 8 der 12 hart umkämpften Runden. Am Endes des Kampfes sahen zwei der Punktrichter Srisaket Sor Rungvisai mit 117-111 und 115-113 vorne während der dritte Punktrichter völlig unverständlich ein 114-114 Unentschieden errechnete. Eigentlich gab es am klaren und eindeutigen Sieg von  Rungvisai keinen Zweifel.

Bei der Punktentscheidung gab wohl die Wertung des Punktrichters  Steve Morrow, der den Kampf 117-111 zugunsten von Rungvisai wertete,  den Kampfverlauf am objektivsten wieder.  Wie Punktrichter Dave Moretti zu einem 114-114 kam und diesen Fight damit Unentschieden wertete, mag dessen eigenes Geheimnis sein. Rungvisais massive Schläge machten es schwierig, Estrada überhaupt eine der Runden zu geben, selbst wenn dieser vielleicht ein wenig mehr schlug als der Weltmeister. Wenn man den Kampfverlauf objektiv gewertet hat, dann muss der Fighter mit den härteren Schlägen, die in jeder der 12 Runden den meisten Eindruck hinterließen auch zu Recht eine Runde gewinnen und genau das war es was dem 31-jährigen Rungvisai zum Sieg verholfen hat. In einem Boxkampf kommt es nicht darauf an wer am meisten schlägt sondern alleine darauf wer die klareren und auch die härteren Treffer setzt und das war in diesem Kampf eben unzweifelhaft der thailändische Weltmeister, auch wenn die mexikanischen Fans gerne ihren Mann als Sieger gesehen hätten.
Srisaket Sor Rungvisai nach dem Kampf

Es gab keine Kontroverse bei der Beurteilung dieses Kampfes, außer vielleicht die Wertung des einen Punktrichters der den Kampf als ein Unentschieden sah. Es ist deshalb schwer zu verstehen, warum die Boxfans am Ring so buhten. Rungvisai hatte den Kampf eindeutig und klar mit seiner hervorragenden Schnelligkeit und seinen härteren Treffern gewonnen. Das Buhen der vielen meist mexikanischen Fans konnte deshalb nicht die Leistung von Srisaket Sor Rungvisai schmälern als vielmehr die Enttäuschung, dass ihr Idol es nicht geschafft hatte den wahren Champion zu besiegen, zum Ausdruck bringen.

Rungvisais zementierte mit diesem Sieg seinen Status als als einer der größten HBO-Stars. Er hat einen unglaublich aufregend Kampfstil. Er ist wie ein Miniatur-Ausgabe von Gennady Golovkin. Die Boxfans können nicht genug von ihm bekommen.
Arroyo vs Cuadras 2

Arroyo überrascht Favoriten Cuadras

Am Ende der zweiten Runde sah es noch so aus, als würde Carlos Cuadras erwartungsgemäß auf die Siegerstraße gelangen, als er seinen Kontrahenten McWilliams Arroyo derart gut traf, dass dessen Beine sich kurz in Wackelpudding verwandelten und er sich gezwungen sah zu klammern. Doch der Puerto Ricaner überwand den Sturm und fand im Laufe des Kampfes mehr und mehr seinen Rhythmus. Mit wiederholten Wechseln von der Normal- in die Rechtsauslage verwirrte er Cuadras zunehmend. Dieser versuchte es zu sehr mit der Brechstange und fing sich dabei gute Konter ein. Ein Punktrichter wertete den Kampf Unentschieden, die anderen beiden hatten nach zehn Runden Arroyo mit 98-92 bzw. 97-93 deutlich vorne, der dadurch den WBC Silver Title erringen konnte und demnächst womöglich Sor Rungvisai herausfordern darf.
Donny Nietes vs Juan Carlos Reveco

Donny Nietes weiterhin IBF-Champion im Fliegengewicht/Brian Viloria chancenlos

Schon früh quittierte das kalifornische Publikum das verhaltene Vorgehen der beiden Boxer mit Buhrufen. Weder Donny Nietes, noch sein Herausforderer Juan Carlos Reveco konnten dem Kampf so wirklich ihren Stempel aufdrücken, bis Ersterer in der sechsten Runde seine ideale Distanz fand und neben seinem dominanten Jab gute Aufwärtshaken und Konter setzten konnte. Mit einem dieser Konter klingelte er Reveco Sekunden vor dem Ringgong schwer an. Dieser erholte sich in der Pause nicht mehr und wurde gleich zu Beginn des nächsten Durchgang nach mehreren guten Treffern zu Boden geschickt. Seine Ecke warf das Handtuch und Nietes darf sich nun weiterhin Weltmeister im Fliegengewicht nennen.
Brian Viloria vs Artem Dalakian

Weniger gut ging es für den erfahrenen Altmeister Brian Viloria aus, der bei seinem Kampf gegen Artem Dalakian beinahe jede Runde verlor. Dalakian gewann dadurch den WM-Gürtel der WBA – ebenfalls im Fliegengewicht.

Srisaket Sor Rungvisai eine Miniaturausgabe von Gennady Golovkin
5 (100%) 27 vote[s]