Regis Prograis knockt Julius Indongo in Runde 2 aus

Der in 21 Kämpfen noch ungeschlagene Regis Prograis entwickelt sich immer mehr zu einem brutalen KO-Schläger. Nachdem er vor 9 Monaten seinen letzten Kampf  gegen Joel Diaz Jr nach vier Niederschlägen in der zweiten Runde vorzeitig durch KO gewonnen hatte, wiederholte er das in der Nacht zum heutigen Samstag im Kampf gegen den ehemals Dreifach-Weltmeister Julius Indongo fast identisch. Auch hier siegte Prograis nach vier Niederschlägen in der zweiten Runde durch KO.
Der in 21 Kämpfen noch ungeschlagene Regis Prograis entwickelt sich immer mehr zu einem brutalen KO-Schläger. Nachdem er vor 9 Monaten seinen letzten Kampf gegen Joel Diaz Jr nach vier Niederschlägen in der zweiten Runde vorzeitig durch KO gewonnen hatte, wiederholte er das in der Nacht zum heutigen Samstag, im Kampf gegen den ehemals Dreifach-Weltmeister Julius Indongo, fast identisch. Auch hier siegte Prograis nach vier Niederschlägen in der zweiten Runde durch KO.

Prograis beendet den Fight gegen Indongo noch schneller als Terence Crawford

Der bärenstarke Rechtsausleger aus New Orleans, Regis Prograis, erzielte am Freitagabend in Deadwood, South Dakota, den wohl  beeindruckendsten Sieg seiner Karriere, indem er Julius Indongo vier Mal schwer zu Boden schlug bevor der Kampf in der 2. Runde vom Ringrichter gestoppt wurde.  Prograis schlug Indongo einmal in der ersten Runde und dreimal in der zweiten Runde zu Boden.

Ringrichter Ian John-Lewis brach den Kampf ab, als Indongo zum dritten Mal in der zweiten Runde auf die Bretter musste. Die offizielle Zeit des Kampfabbruchs war nach 2:54 Minuten in der zweiten Runde.

Der 29-jährige Prograis (21-0, 18 KO-Siege) gewann den Interims-Super-Leichtgewichts-Titel der WBC, indem er Indongo stoppte.

„Nach der ersten Runde habe ich seine Schläge kaum gespürt“, sagte Prograis nach seinem KO. “ Er kann überhaupt nicht hart schlagen. Er konnte mir deshalb nichts tun. Ich bin vielleicht ein bisschen leichtsinnig geworden. Aber ich habe den Job wohl gut erledigt, also kann ich mich nicht beschweren.“
Regis Prograis

Der schnelle Sieg von Prograis sicherte ihm nun das offizielle Herausforderungsrecht gegen den Sieger aus dem Fights zwischen Amir Imam (21-1, 18 KO-Siege) gegen Jose Ramirez (21-0, 16 KO-Siege) der am 17. März stattfinden wird. Imam, aus Albany, New York und Ramirez, aus Avenal, Kalifornien, werden um den vakanten WBC-Titel im Super-Leichtgewicht kämpfen, den Terence Crawford kampflos zurückgegeben hat, als er im letzten Jahr ins Weltergewicht aufgestiegen ist.

Für den 34-jährigen Julius Indongo (22-2, 11 KO-Siege) war die Begegnung mit Prograis der erste Kampf, seit seiner Niederlage gegen Terence Crawford, der ihn in der dritten Runde im Titel-Vereinigungskampf, am 19. August letzten Jahres in der 3. Runde durch KO besiegt hatte. Crawford (32-0, 23 KO-Siege) gilt als einer der drei besten pound4pound Fighter weltweit – Er schlug damals Indongo in der zweiten Runde nieder und beendete dann in der dritten Runde den Kampf mit einem brutalen Körpertreffer.

Julius Indongo aus Namibia war der amtierende IBF, IBO und WBA Super-Leichtgewichts Champion, als er in Lincoln, Nebraska auf Terence Crawford traf. Indongo nahm diesen voraussehend gefährlichen Kampf gegen Prograis innerhalb von nur drei Wochen an, nachdem der ursprünglicher Gegner von Prograis, der Ukrainer Viktor Postol (29-1, 12 KO-Siege), aufgrund eines gebrochenen Daumens ausgefallen ist.

Es war der erste Kampf von Prograis nach neun Monaten, als er damals den bis dahin ungeschlagenen Joel Diaz Jr. in der 2. Runde ausknockte . Prograis schlug Diaz (23-1, 19 KO-Siege) in diesem Kampf, am 9. Juni in Verona, New York, damals in der 2. Runde vier Mal schwer zu Boden bevor der Ringrichter den Kampf stoppte. Ergo fast ein identischer Ausgang des Kampfes wie in der gestrigen Nacht gegen Julius
Indongo.

Regis Prograis vs Julius Indongo FULL FIGHT