Pulev vs. Whyte Purse Bid: Überraschungsbieter sticht Hearn und Sauerland aus!

pulev-whyteÜberraschung beim Purse Bid für IBF-Eliminator zwischen Kubrat Pulev und Dillian Whyte: die Promoter Eddie Hearn und Kalle Sauerland wurden um fast das doppelte überboten!

Epic Sports & Entertainment ersteigert Austragungsrechte für Pulev vs. Whyte!

Beim gestrigen durch die IBF angesetzten Purse Bid um die Austragungsrechte für den Eliminator-Kampf zwischen Kubrat Pulev und Dillian Whyte gab es eine satte Überraschung! Der neue Promoter „Epic Sports & Entertainment“ aus New York, hat mit seinem Gebot von 1,5 Millionen US-Dollar überraschend die Austragungsrechte für Pulev vs. Whyte ersteigert! Das Gebot des neuen New Yorker Promoters, bei welchem der langjährige „Box-Anwalt“ John Wirt involviert ist, konnte mit dieser Summe die beiden Promoter Eddie Hearn und Kalle Sauerland aus dem Rennen werfen.

Während Hearn, der Promoter von Dillian Whyte, 831.111 US-Dollar bot, lag das Gebot von Pulev-Promoter Sauerland bei 801.305 US-Dollar. Epic Sports & Entertainment überbot damit die beiden bekannten Veranstalter um fast das Doppelte! Bis zuletzt sollen Hearn und Sauerland über die Austragung des Kampfes verhandelt haben. Hearn wollte den Kampf in Whytes Heimatstadt London promoten, während Sauerland den Eliminator gern nach Bulgarien geholt hätte, dem Heimatland von Kubrat Pulev.

Epic Sports & Entertainment muss nun bis zum 8. Juni von Pulev und Whyte unterzeichnete Verträge bei der Internatioal Boxing Federation (IBF) vorlegen, um die Austragung des Kampfes voranzutreiben. Laut IBF-Reglement muss der Kampf innerhalb von 90 Tagen stattfinden, also bis spätestens 24. August. Der auf Nummer 2 der IBF gerankte Kubrat Pulev (37 Jahre, 25-1, 13 KOs) würde 75% der Börse, also 1.125.083 US-Dollar erhalten. Whyte hingegen, der auf Platz 4 der IBF-Rangliste zu finden ist, ständen mit 25% 375.027 US-Dollar zu. Einen großen Zahltag würde dann der Sieger dieses Eliminators erhalten, denn dieser trifft auf IBF-Weltmeister Anthony Joshua.

Kubrat Pulev sollte bereits am 28. Oktober 2017 gegen Joshua in den Ring steigen, musste jedoch verletzungsbedingt passen. Als Ersatzgegner sprang dann Carlos Takam ein, den Joshua in der 10. Runde stoppen konnte. Mit einem Sieg über Whyte, könnte sich der bulgarische Schwergewichtler vom Team Sauerland, der bisher nur Klitschko unterlag, wieder ins Rennen um den IBF-Titel bringen.