Oscar Rivas: „Ich werde ‚the last man standing‘ sein!“

Oscar Rivas kämpft am kommenden Samstag in der Londoner O2 Arena gegen den Weltrangliste Ersten Dillian Whyte. Foto: Matchroom Boxing.

„Kaboom“ bereit für einen explosiven Fight gegen Dillian Whyte

Die „Hammerfaust“ aus Kolumbien, der 32-jährige, in 26 Kämpfen ungeschlagene Oscar Rivas, ist fest entschlossen, am Samstag, dem 20. Juli, der „letzte Mann zu sein der im Ring noch steht“, wenn er in der O2-Arena in London, im Kampf um den Ranglistenplatz Nr. 1 bei der WBC und dem Eliminator um das Herausforderungsrecht des WBC Weltmeisters Deontay Wilder, Dillian Whyte gegenüber steht. Der Kampf wird in Deutschland live vom Streaming-Portal DAZN übertragen werden.

Osacar Rivas kommt, nach seinem bisher größten Sieg seiner Karriere, als er im Januar dieses Jahres, im Turning Stone Resort Casino in Verona, NY., den ehemaligen WM-Herausforderer Bryant Jennings, in der 12 und letzten Runde ausknockte, nach London und er möchte auch im Kampf gegen den hohen Favoriten Dillian Whyte weiterhin ungeschlagen bleiben.

Nachdem Rivas seine Fähigkeiten als Amateurboxer in seiner kolumbianischen Heimat weiterentwickelt hat, stieg er stetig auf der Schwergewichtsleiter nach oben und ist nun bereit, die sich ihm bietende einmalige Gelegenheit zu nutzen und seinen Namen mit einem Sieg über Dillian „The Body Snatcher“ Whyte zu krönen und sich an die Weltspitze im Schwergewicht hoch zu boxen.

Foto: Mark Robinson.

„Ich habe jahrelang auf eine solche Gelegenheit gewartet und jetzt habe ich die Chance bekommen. Ich freue mich darauf allen Box-Fans zu zeigen, wie stark ich wirklich bin und was ich im Ring vollbringen kann“, sagte Rivas. „Es ist mir egal, was Whyte denkt. Wenn er nicht an mich denkt, dann ist das sein Problem.“

„Ich habe viele Dinge an meinem Boxstil geändert und ich habe mich vor allem technisch enorm verbessert. Ich bin nach Montreal gezogen, um mit Marc Ramsay zu trainieren, der viele Aspekte meines Boxstils verbessert hat. Ich bin inzwischen auch ein Techniker geworden, aber ich habe auch weiterhin ein großes Herz. Das alles macht mich zu einem perfekten Boxer. Aber wir sind Schwergewichtler und da kann ein einziger Treffer jedermanns Pläne ändern.“

Oscar Rivas in Aktion, bei seinem letzten Kampf gegen den WM-Herausforderer Bryant Jennings schlug er diesen in der 12. und letzten Runde KO.

Der in Kanada lebende 32-Jährige Rivas brachte kann auf einen beeindruckenden Amateurrekord zurück blicken. So gewann er im Jahre 2007 die Silbermedaille bei den Panamerkanischen Spielen und warf den offiziellen IBF-Herausforderer Kubrat Pulev bei den Olympischen Spielen 2008 mit einem klaren 11:5 Sieg aus dem olympischen Turnier. Seit dem Oscar Rivas im Jahre 2009 zu den Profis übergetreten ist, hat er 26 Kämpfe bestritten, die er alle 26 gewann, 18 davon vorzeitig durch KO. ‚Kaboom‘ prognostiziert für kommenden Samstag einen explosiven Krieg zwischen zwei formstarken Big Punchern.

„Whyte ist ein wirklich starker Typ, aber ich denke, mit meiner Technik, meiner Schnelligkeit, meiner Kraft und meiner Erfahrung werde ich an ihm vorbei an die Spitze kommen“, fügte er hinzu. „Das ist ein Typ, den ich schlagen kann, aber er ist stark, also muss ich sehr gut vorbereitet sein und das werde ich sein. Jeder von uns wird am Samstag zeigen, woraus wir gemacht sind und wir können einen der besten Schwergewichts-Kämpfe des Jahres in den Ring bringen.“

„Es wird ein explosiver Kampf werden. Ich kann es kaum erwarten, bis die Glocke unseren Fight anläutet und dann werde ich sicherstellen, dass ich meinen Aufstieg an die Weltspitze fortsetzen werde. Ich weiß, dass Whyte versuchen und alles dafür tun wird, dass ich meinen ersten Kampf verliere, aber es wird nicht passieren. Ich gebe keine großen Vorhersagen, aber ich kann eines sagen, ich werde der letzte Mann sein, der noch im Ring steht.“

Oscar Rivas: „Ich werde ‚the last man standing‘ sein!“
4.9 (98.33%) 12 vote[s]