Nach dominanter Titelverteidigung: wie gehts weiter für Billy Joe Saunders?

Billy Joe Saunders vs David Lemieux 5Optionen gibt es jede Menge für den WBO-Welmeister im Mittelgewicht – welche ist realistisch, welche lohnt sich?

Saunders will Showdown mit GGG

gennady-golovkin10
Gennady „GGG“ Golovkin

„Golovkin, du hast andauernd gesagt, dass du meinen WBO Titel willst, als ich 90 Kilo schwer und ohne Liebe zum Boxen war. Dann wolltest Du gegen mich kämpfen. Kämpfe jetzt gegen mich, weil jetzt wird das eine andere Geschichte. Du wirst nichts als Luft treffen,“ so die markigen Worte Saunders gegenüber BT Sport nach seinem beachtlichen Sieg gegen David Lemieux am Samstag in dessen Heimatland Kanada.

Erstaunlich selbstbewusst in Anbetracht der Tatsache, dass er noch vor wenigen Jahren in einer Pressekonferenz seinem Erzrivalen Chris Eubank Jr. entgegnete, Golovkin würde die beiden „an einem Abend besiegen“. Durch den bis dato besten Sieg seiner Karriere am letzten Wochenende und der Trainerwechsel hin zu einer der besten Coaches Englands mit Dominic Ingle, dürften für eine Luftveränderung gesorgt haben.

Canelo-Alvarez
Saul „Canelo“ Alvarez

Golovkins Priorität dürfte das finanziell unheimlich lukrative Rematch gegen Canelo Alvarez sein, doch wenn der Mexikaner und sein Team die Verhandlungen weiter vor sich herschieben, dann scheint einem Duell mit Saunders nicht viel entgegen zu stehen. Immerhin würde der Sieger sich anschließend „Undisputed Champion“ (alle Titel im Mittelgewicht würden auf dem Spiel stehen) nennen, was speziell GGG vor Jahren schon als großen Traum seinerseits bezeichnet hat.

Eher unwahrscheinlich scheint hingegen ein Duell mit dem bereits erwähnten Canelo Alvarez, da dieser schon seit ein paar Jahren dafür bekannt ist, sich seine Gegner sehr genau auszusuchen und auf das „richtige Timing“ zu warten, bevor er mit jenem Kontrahenten in den Ring steigt. Ein BJS, der durch seinen beweglichen, unorthodoxen Stil besticht und sich körperlich und mental auf dem Höhepunkt seiner Laufbahn befindet, würde diesem Muster diametral entgegenstehen.

Noch ein riskanter Kampf im Ausland? Eher nicht!

Demetrius Andrade
Demetrius Andrade

Es verlangte schon einiges an Mut seitens Saunders, nach Jahren geprägt von Inaktivität und Gewichts- sowie Motivationsproblemen, ins ferne Kanada zu reisen und dort gegen einen gefürchteten Puncher wie Lemieux seinen Titel aufs Spiel zu setzten.

Dabei beachten muss man natürlich, dass dieser Pflichtherausforderer der WBO war und Saunders ansonsten seinen Gürtel hätte niederlegen müssen. Entsprechend unrealistisch erscheint das Szenario, dass der Brite nochmal über den Teich fliegt, um  beispielsweise gegen einen der amerikanischen Mittelgewichtler wie Jermall Charlo oder Demetrius  Andrade zu boxen.

Am 11. November wird der US-Mittelgewichtsstar Daniel Jacobs erstmals für seinen neuen Promoter Eddie Hearn in den USA in en Ring steigen. Gegner von Jacobs wird der ungeschlagene Luis Arias sein.
Daniel Jacobs

Ob diese für einen Kampf auch nach England kommen würden, ist vor allem im Fall von Charlo fraglich. Ein Duell mit Daniel Jacobs könnte derzeit aufgrund des angespannten Verhältnisses zwischen den Promotern Eddie Hearn und Frank Warren ebenfalls schwer zu realisieren sein.

Homecoming-Kampf?

Gut möglich ist indes, dass man zur Überbrückung ein eher unspektakuläres Gefecht einschieben wird, welches einzig und allein dem Zweck diesen soll, Saunders eine schöne Heimkehr zu bereiten. Als Gegner würde sich für solcherlei Veranstaltung beispielsweise der Sieger aus Tommy Langford vs. Jack Arnfield anbieten. Dieser Kampf findet Anfang Februar statt.

Nach dominanter Titelverteidigung: wie gehts weiter für Billy Joe Saunders?
1 (20%) 23 vote[s]