Muhammad Ali’s Enkel unterschreibt bei Top Rank und gibt im August sein Profidebüt

Der 20-jährige Nico Ali Walsh will in die Fußstapfen seines weltberühmten Großvaters treten, des 2016 verstorbenen „Greatest of All Time” (G.O.A.T.) Muhammad Ali. Nach Ali’s Tochter Leila Ali, der ehemaligen Championesse im Supermittelgewicht  (24-0-0, 21 K.O.) tritt nun ein zweiter Spross der Familie hervor, um die weltweite Marke fortzuführen.

Nico Ali Walsh gibt Profidebüt am 14. August!

Dass Muhammad Ali einer der größten, wenn nicht der größte Boxer aller Zeiten ist, steht außer Frage. Durch seine provokante Art innerhalb, wie außerhalb des Rings, seine politische Einstellung (Wehrdienstverweigerung im Vietnamkrieg), seinen tänzelnden Stil („Float Like A Butterfly, Sting Like A Bee”) und seine atemberaubenden Kämpfe gegen Joe Frazier, George Foreman, Ken Norton u.a. wurde Ali zur globalen Ikone der 60er und 70er Jahre und damit zum wohl populärsten Sportler überhaupt. Nun schickt sich der erst 20-jährige Enkel Nico Ali Walsh an, das überlebensgroße Erbe seines Grand Daddy’s fortzuführen und unterschrieb kürzlich einen Vertrag bei Top Rank Promotions.

Das Besondere hieran: Top Rank’s CEO Bob Arum (89) arbeitete selbst jahrelang mit dem „Größten” zusammen und veranstaltete insgesamt 27 Events mit der Ringlegende, davon die erste 1966. Der „Bobfather of Boxing” gab in einer Pressemitteilung zu Protokoll: „Vor 55 Jahren arbeitete ich mit dem herausragendsten Boxer des 20. Jahrhunderts zusammen. Wer hätte sich jemals träumen lassen, dass wir so viele Jahre später das Profidebüt seines Enkels betreuen?” Ali Walsh bestritt insgesamt nur 30 Amateurkämpfe und wird für sein Debüt von Sugar Hill Steward, der auch Tyson Fury’s Coach ist, für den Kampf fit gemacht. Der „Gypsy King” welcher selbst nur 35 Amateurfights bestritt, gab Ali Walsh umgehend den ermutigenden Rat, „wenn Du dich für die große Bühne bereit fühlst, dann nutze diese Chance unbedingt.”

Die erste Ringluft im Profibereich konnte der Jungspund bereits am vergangenen Wochenende beim erfolgreichen Comeback von Vasily Lomachenko (15-2-0, 11 K.O.) schnuppern, der seinen japanischen Widersacher Masayoshi Nakatani in neun Runden stoppen konnte.

Ali Walsh soll sein Profidebüt am 14. August in Tulsa (Oklahoma) geben. Gegner und Gewichtsklasse stehen bislang noch nicht fest. Parallel zu seiner Karriere möchte der junge Fighter sein Studium in Business an der Nevada State University in Las Vegas weiter fortführen. Ob Ali Walsh in sportlicher Hinsicht aber auch nur ansatzweise an den Status seines Großvaters heranreichen kann, bleibt abzuwarten.