Michael Conlan gelingt Revanche gegen Vladimir Nikitin – Punktsieg über 10

Im Rahmenprogramm der WM Kämpfe um Terence Crawford – Egidijus Kavaliauskas und Richard Commey – Teofimo Lopez konnte der irische Hoffnungsträger und Amateurstar Michael „Mick“ Conlan nach 3 langen Jahren Revanche nehmen für seine Niederlage bei Olympia 2016 in Rio gegen Vladimir Nikitin.

Olympia Betrug und Abkehr vom Amateursport!

Es war DAS Bild der Olympiade 2016 in Rio. Michael Conlan und Millionen andere sehen ihn als klaren Sieger im Viertelfinale gegen Vladimir Nikitin. Doch es folgte ein Urteil, dem nicht nur Kopfschütteln und Missverständnis folgten, sondern vor allem Wut, Trauer und Hass seitens Conlan. Der berühmte Finger in Richtung AIBA und der Punktrichter wurde sein Markenzeichen.

Direkt im Anschluss an die olympischen Spiele unterschrieb Conlan einen Profivertrag bei Top Rank um der AIBA ein für alle Mal den Rücken zuzukehren.
Als Bob Arum nun ebenfalls Vladimir Nikitin 2018, den Nutznießer des höchstkontroversen Urteils 2018 unter Vertrag nahm, war klar, welches Duell nicht lange auf sich warten lassen durfte.

Erlösung und bittersüße Revanche für Conlan!

Im auf 10 Runden angesetzten Kampf um den WBO Intercontinental Titel im Federgewicht gewann Conlan eindeutig nach Punkten (100-90, 99-91 und 98-92) und verbesserte seinen Rekord auf 13-0, 7 KOs, wohin Nikitin in seiner noch kurzen Profikarriere die ersten Niederlage hinnehmen musste und auf 3-1 fiel.

Jedoch muss man fairerweise attestieren, dass dieser hohe Punktsieg zwar verdient, jedoch härter umkämpft war, als es klingt.

In den ersten Runden war es Nikitin der versuchte das Tempo zu forcieren und ihm gelangen einige sehenswerte Treffer, die Conlan auch zu returnieren wusste. Es enstand in den mittleren Runden ein wahrer Schlagabtausch, mit dem meist besseren Ausgang für den Iren. Mit Cuts bei beiden Protagonisten, die jeweils durch Schlageinwirkung entstanden ging es in hohem Tempo weiter. In der zweiten Kampfhälfte musste der Russe jedoch der Frequenz Tribut zollen. In seinem ersten Kampf über 10 Runden konnte Nikitin einfach nicht mehr die Intensität Conlan’s erwidern.

Angestachelt von vielen irischen Fans in New York übernahm Conlan dann das Momentum und sicherte sich völlig verdient die letzten Runden.

Zwar konnte der Sieg Conlan Genugtuung leisten und seine Niederlage konnte egalisiert werden, jedoch bringt ihm das seine olympische Medaille, die Nikitin damals gewann (Bronze im Bantamgewicht), auch nicht ein.

 

Michael Conlan gelingt Revanche gegen Vladimir Nikitin – Punktsieg über 10
5 (100%) 3 vote[s]