Medizinische Bedenken – Eubank vs. Muratov abgesagt

Der heutige Hauptkampf in der SSE Wembley Arena zwischen Chris Eubank Jr. und Anatoli Muratov wurde auf Grund von medizinischen Bedenken seitens des BBBoC abgesagt.

Muratov fällt durch medizinische Voruntersuchung

Nachdem bereits im Vorfeld der geplante Kampf zwischen Chris Eubank Jr. und Sven Elbir wegen der Covid 19 Infektion Elbirs abgesagt werden musste, platzt nun auch der Kampf gegen den kurzfristig nominierten Anatoli Muratov.

Der britische Boxverband „British Boxing Board of Control“ äußerte Bedenken bei Muratov’s medizinischen Voruntersuchungen, wodurch der designierte Hauptkampf abgesagt werden musste.

Dadurch rückt der EBU EM Titelkampf im Weltergewicht zwischen David Avanesyan und Liam Taylor zum Hauptkampf auf.

Foto: Mark Robinson/Matchroom Boxing

Für den an #1 der WBA im Mittelgewicht geführten Eubank Jr. ein weiterer Rückschlag, der in den letzten 2 Jahren nur ein einziges Mal im Ring stand. Dabei sollte er das neue Gesicht für Sky Sports im Vereinigten Königreich sein, nachdem Matchroom und Sky getrennte Wege gegangen waren.

„Es ist eine extrem unglückliche Situation für Chris. Jedoch haben die Gesundheit und die Sicherheit des Boxers immer oberste Priorität und in dieser späten Phase ist es unmöglich einen angemessenen Ersatz zu finden,“ so Kalle Sauerland, „Head of Global Boxing“ bei Wasserman, die Eubank Jr. promoten.

Der ehemalige WBA Interims Weltmeister im Mittelgewicht, sowie 2-fache IBO Titelträger im Supermittelgewicht soll jedoch schnellstmöglich in den Ring zurückkehren ließ Sauerland wissen.

Trotz der Absage des Hauptkampfes kommt es am Abend in London zu 8 Begegnungen, bei denen es unter anderem Ausscheidungskämpfe im Supermittelgewicht um den englischen Titel bzw. um den britischen Titel im Cruisergewicht gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here