Kubrat Pulev vs. Rydell Booker am 9. November in Fresno

Kubrat Pulev wird nach mehrmonatiger Sperre im November wieder in den Ring steigen. Seine Gegnerwahl lässt allerdings zu wünschen übrig.

WM-Chance im Hinterkopf – Stay Busy Kampf für Kubrat Pulev

Das bulgarische Schwergewicht Kubrat Pulev wird am 9. November im kalifornischen Fresno zurück in den Ring kehren. Nach seiner sechsmonatigen Sperre, bedingt durch die Vorfälle nach dessen Kampf gegen Bogdan Dinu, wird Pulevs kommender Gegner jedoch keiner aus der erweiterten Weltspitze sein. Mit Rydell Booker (26-2, 13 KOs) trifft die aktuelle Nummer 1 der IBF-Weltrangliste damit auf einen Gegner, der zwar einen guten Kampfrekord aufzuweisen hat, jedoch bei BoxRec nur Platz 124 der Welt belegt.

Pulev sowie dessen Co-Promoter Top Rank gehen mit dieser Kampfpaarung nur sehr wenig Risiko ein. Da der Bulgare bei der IBF als Spitzenkandidat geführt wird, könnte nach einem Sieg gegen Booker ein WM-Fight anstehen. Pulev würde dann eine zweite Titelchance bekommen und auf den Sieger aus Joshua vs. Ruiz II treffen. Ursprünglich war der gebürtige Kroate Mark De Mori vorgesehen, der jedoch aufgrund der zu gering angebotenen Börse ablehnte.

„The Cobra“ trifft auf „Rock n‘ Rye“

Rydell Booker und Oleksandr Usyk
Rydell Booker und Oleksandr Usyk

Der 38-jährige US-Amerikaner Booker aka „Rock n‘ Rye“ könnte Schwergewichts-Fans noch aus dessen Kampf gegen seinen 25-jährigen Landsmann Jermaine Franklin im Gedächtnis geblieben sein. Booker zwang das aufstrebende Talent in der Boardwalk Hall in Atlantic City über 10 Runden und unterlag im Anschluss daran nach Punkten. Rydell Bookers zweite Profiniederlage stammt aus einem Kampf gegen Ring-Legende James Toney von 2004.

Nach diesem Kampf, den Booker ebenfalls nach Punkten verlor, verabschiedete er sich ganze 14 Jahre von der Boxbühne und kehrte erst 2018 zurück. 12 Jahre davon saß Booker wegen Verstrickungen in den Drogenhandel im Gefängnis. In seiner Amateurzeit wurde er vielfacher Landesmeister von Michigan, gewann weitere nationale Titel und trat für die USA bei der Amateur-WM in Irland an, nachdem er 2001 die Nummer 1 im Schwergewicht in dessen Heimat wurde.

Kubrat Pulev stand zuletzt am 23. März im Ring. In Costa Mesa knockte er Bogdan Dinu (18-2, 14 KOs) in der siebten Runde aus. Im anschließenden Interview mit der Reporterin Jennifer Ravalo, leistete sich Pulev einen großen Fauxpas, indem er diese auf den Mund küsste. Pulev wurde daraufhin nicht nur von Ravalo verklagt, sondern auch von der California State Athletic Commission für sechs Monate gesperrt und zu einer Strafzahlung von 2.500 US-Dollar verurteilt. Außerdem musste er Trainins zur Verhütung sexueller Belästigung besuchen.

Der Kampf zwischen Pulev und Booker am 9. November wird auf der Undercard von Jamel Herrings erster WBO-WM-Titelverteidigung gegen Pflichtherausforderer Lamont Roach stattfinden. ESPN überträgt die Card aus Fresno, Kalifornien dabei live.

Kubrat Pulev vs. Rydell Booker am 9. November in Fresno
4.8 (95.38%) 26 vote[s]