US-Debüt geglückt – Pulev mit vorzeitigem Erfolg gegen Bogdan Dinu

In einem dramatischen Kampf setzte Kubrat Pulev sich vergangene Nacht gegen einen überraschend gefährlichen Bogdan Dinu durch und bleibt damit weiter auf Titelkurs.

Pulev knockt Dinu in Runde 7 aus

In seinem US-Debüt traf IBF-Pflichtherausforderer, Kubrat Pulev (37), in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf den fünf Jahre jüngeren Bogdan Dinu. Der Bulgare Pulev und der Rumäne Dinu, zeigten einen aktiongeladenen Fight, der alles hatte, was man braucht um hier in den frühen Morgenstunden noch einmal wach zu werden.

Zu Beginn ließen die beiden Schwergewichtler es noch etwas ruhiger angehen und beendeten Runde eins ohne wirklich nennenswerte Aktionen. Im zweiten Durchgang begann der ehemalige Klitschko-Herausforderer Pulev das Tempo etwas anzuziehen und konnte dabei die ersten Schlagkombinationen ins Ziel bringen. Auch mit dem Jab war er immer wieder erfolgreich und zwang seinen Gegner so in den Rückwärtsgang.

In der vierten Runde erlitt Kubrat Pilev ein tiefes Cut über seinem linken Auge.

Nach drei Runden schien Pulev mehr und mehr der bestimmende Mann im Ring zu sein und seinen Gegner immer besser zu kontrollieren, bis dieser Mitte der vierten Runde zwei harte Rechte landete, die einen tiefen Cut über dem linken Auge des Bulgaren hinterließen. Die Dynamik des Kampfes war ab diesem Zeitpunkt eine ganz andere. Pulev schien, den wegen der Verletzung drohenden Kampfabbruch, unbedingt vermeiden zu wollen. Stark blutend und mit Sichtproblemen suchte der 37-Jährige jetzt eine schnelle Entscheidung. Mit harten Schlägen und nur noch im Vorwärtsgang setzte er seinen Kontrahenten enorm unter Druck. Dinu, der offensichtlich nicht zum Verlieren angereist war, schien kein Problem mit dieser Art des Wettstreits zu haben und trat bereitwillig in einen offenen Schlagabtausch mit seinem Gegenüber.

Im Ring fand nun ein Kampf, ganz nach dem Geschmack des lautstarken Publikums statt in dem beide Boxer klare Treffer nehmen mussten aber auch eigene erfolgreich platzierten.

In Runde sieben schickte Pulev seinen Gegner endlich auf die Bretter, schlug diesem aber dummerweise auf den Hinterkopf während er schon am Boden war. Dem sichtlich angeschlagenen Bogdan Dinu wurde deshalb eine viel längere Pause eingeräumt, als es sonst der Fall gewesen wäre. Zusätzlich gab es noch einen Punktabzug für Pulev. Als der Kampf wieder freigegeben wurde, war sofort zu sehen, dass auch die verlängerte Pause nicht zur Erholung ausgereicht hatte. Pulev, dem das auch nicht entgangen war, ließ jetzt nicht mehr locker und schickte seinen Gegner kurze Zeit später ein zweites und auch drittes Mal auf die Bretter bevor der Ringrichter den Kampf beendete.

Kubrat Pulev der somit weiterhin einen Titelkampf gegen Anthony Joshua vor Augen hat, ist mit dieser Leistung ein optimaler Einstand in den USA gelungen. Zwar musste er die eine oder andere Schrecksekunde überstehen, doch machen solche Vorstellungen Lust auf mehr. Da es für Pulev schließlich auch darum ging, sich einem neuen Publikum zu präsentieren, kann man ihm zu einem rundum erfolgreichen Wochenende gratulieren.

KO-Sieg in Runde 7! Kubrat Pulev bleibt weiterhin der offizielle Herausforderer von WM Anthony Joshua um dessen IBF-Titel.

Kubrat Pulev vs Bogdan Dinu – Das Fight-Video 

Impressionen aus Costa Mesa, Kalifornien

Kubrat Pulev nach dem Kampf im Ring mit seinem neuen Promoter, der Promoter-Legende Bob Arum und zwei ganz jungen Fans.
Kubrat steigt auf die Ringseile und lässt sich feiern.
Der Kampf ist vorbei. Ringrichter Raul Caiz Sr nimmt Bogdan Dinu aus dem Kampf.
Kubrat Pulev mit der bulgarischen Flagge auf den Ringsielen.
Bulgarische Fans in der Halle in Kalifornien.
Trotz eines großen Cuts über seinem linken Auge behielt Kubrat den Durchblick.
Es ist vollbracht: Sieg durch tKO in Runde 7.
Promoter-Legende Bob Arum gratuliert seinem neuen Schützling im Ring.
US-Debüt geglückt – Pulev mit vorzeitigem Erfolg gegen Bogdan Dinu
4.9 (98%) 50 vote[s]