Kölling vs Beterbiev: haushoher Favorit vs absoluten Außenseiter

In der Nacht von Samstag dem 11. auf Sonntag den 12. November kämpfen der ungeschlagene haushohe Favorit Artur Beterbiev gegen unseren Deutschen Enrico Kölling um den Titel im Halbschwergewicht, der durch den Rücktritt von Andre Ward freigeworden ist. ranfighting überträgt diesen Kampf am Sonntagmorgen ab 3:30 Uhr live aus den USA.
In der Nacht von Samstag den 11. auf Sonntag den 12. November kämpfen der ungeschlagene haushohe Favorit Artur Beterbiev (11-0-0, 11 KO-Siege) in der Save Mart Arena in Fresno, USA, gegen unseren Deutschen Enrico Kölling (23-1-0, 6 KO-Siege) um den IBF-Titel im Halbschwergewicht, der durch den Rücktritt von Andre Ward frei geworden ist. ranfighting überträgt diesen Kampf am Sonntagmorgen ab 3:30 Uhr live aus den USA.

ARTUR BETERBIEV VS. ENRICO KÖLLING am 12. November morgens ab 3.30 Uhr live auf ranfighting.de

Für Kölling und Beterbiev: Die Chance ihres Lebens! So bezeichnen treffend Artur Beterbiev und Enrico Kölling ihren Kampf am Samstag (live in der Nacht zum Sonntag ab 3.30 Uhr auf ranfighting.de) in Fresno/Kalifornien. Grund: Es geht um den WM-Titel!

Nach dem Rücktritt von Weltmeister Andre Ward, erklärte die IBF den Titel für vakant. Das Duell Beterbiev gegen Kölling, das eigentlich schon im Juli hätte stattfinden sollen, wird somit zum WM-Kampf – und zur großen Chance für die beiden Boxer. Die hatten sich zunächst auf einen WM-Ausscheidungskampf eingestellt.

Der 32jährige ehemalige Amateur-Weltmeister Artur Beterbiev der in Khasavyurt, Russland geboren ist und seit einigen Jahren in Montreal.Quebec in Kanada lebt gilt als einer der stärksten Halbschwergewichtler der Welt. Seine Kampfbilanz von 11 KO-Siegen aus 11 Kämpfen ist selbstsprechend.
Der 32jährige ehemalige Amateur-Weltmeister Artur Beterbiev der in Khasavyurt, Russland geboren ist und seit einigen Jahren in Montreal.Quebec in Kanada lebt gilt als einer der stärksten Halbschwergewichtler der Welt. Seine Kampfbilanz von 11 KO-Siegen aus 11 Kämpfen ist selbstsprechend.

Der 27-jährige Berliner Enrico Kölling geht als klarer Außenseiter in den Kampf. Sein 32-jähriger russischer Gegner ist die K.o.-Maschine im Halbschwergewicht. Der zweifache Amateur-Europameister, der in Kanada lebt, knockte in seinen elf Profikämpfen alle Kontrahenten aus. Beterbiev gilt nach dem Rücktritt von Ward als weltweite Nr. 1 im Halbschwergewicht. Enrico Kölling (23-1-0) ist sich seiner Außenseiterrolle wohl bewusst: „Ich habe vor Monaten diesen Kampf angenommen, weil ich gegen die Besten boxen möchte. Als ich die Chance bekam, habe ich sofort zugesagt. Dass es jetzt auch um den WM-Titel geht ist eine große Sache, doch ich gehe locker in dieses Duell, weil ich nichts zu verlieren habe.“

Zusammen mit seinem Trainer Stephan Kühne hat sich Kölling in den letzten Monaten intensiv auf den Fight gegen Beterbiev vorbereitet, den Gegner genauestens studiert. Kölling: „Beterbiev ist schlagstark, ein toller Boxer, aber auch er hat Schwächen, die ich versuchen werde auszunutzen.“ Sauerland Geschäftsführer Frederick Ness ergänzt: „Wir haben alle großen Respekt vor Enrico, dass er sich Beterbiev überhaupt stellt. Viele Weltklasse-Boxer sind Beterbiev aus dem Weg gegangen. Egal, wie dieser Kampf ausgehen wird, Enrico hat schon jetzt gewonnen!“

Auch Artur Beterbiev lobt Kölling. „Enrico hat schon eine Menge Erfahrung als Profi sammeln können. Ich werde ihn nicht unterschätzen. Für uns beide ist der WM-Titel das große Ziel, die große Chance unserer sportlichen Karriere. Es wird mit Sicherheit auch ein großer Kampf!“

Kölling vs Beterbiev: haushoher Favorit vs absoluten Außenseiter
{score}/{best} - ({count} {votes})