Kölling boxt in Oldenburg

Halbschwergewichtler vor seinem nächsten Ringauftritt am 26. Oktober

Enrico Kölling (9-0, 2 K.o.´s) ist im Profigeschäft angekommen. Das ist der Eindruck, den der Halbschwergewichtler in seinen letzten beiden Kämpfen vermittelt hat. Sowohl in Berlin als auch in Schwerin besiegte er seine Kontrahenten kurzrundig. Eine Erfahrung, die er bis dato als Profiboxer nicht gemacht hatte. Und genau so soll es am 26. Oktober in Oldenburg weitergehen. Dort trifft der 23-Jährige in der kleinen EWE ARENA auf Gyorgy Marosi (19-11, 9 K.o.´s).

„Ich bin glücklich, meinen zweiten K.o.-Sieg in Folge errungen zu haben. Scheinbar habe ich einen Lauf“, witzelt Kölling über seine beiden vorzeitigen Erfolge. Das lag aber nach Meinung des Schützlings von Karsten Röwer nicht ausschließlich an der Weiterentwicklung seiner Fähigkeiten, sondern ebenfalls an der Einstellung der Gegner: „Viele Boxer, gegen die ich anfangs angetreten bin, wollten im Ring nur überleben“, ist sich der Normalausleger sicher. „Solche Leute gehen kein Risiko ein und sind daher schwer zu knacken.“

Aber wieso mutiert der Berliner dann zuletzt zur Knockout-Maschine? Kölling: „Meine beiden letzten Kontrahenten stiegen mit demselben Vorhaben wie ich in den Ring – sie wollten um jeden Preis siegen.“ Daraus konnte der Olympiateilnehmer von 2012 laut eigener Aussage dann Kapital schlagen: „Wenn dein Gegenüber etwas riskiert, ist es eben gleich ein ganz anderer Fight. Ich brauche halt echte Herausforderungen, um zu glänzen.“

Doch es ist ebenfalls ein Zeichen dafür, dass Kölling die Leistung aus dem Training immer besser abrufen kann. „Wir legen bei mir besonderen Wert auf die Beinarbeit – von dort kommt ja ein großer Teil der Schlagkraft. Ich kann jetzt einfach mehr Wucht in meine Schläge legen, wie man sieht“, lautet die Analyse des 1,80 Meter großen Boxers. Mit dieser Power will Kölling auch den Ungarn Marosi in Oldenburg beeindrucken – dann winkt vielleicht K.o. Nummer drei.

Im Hauptkampf der Box-Nacht in Oldenburg wird Super-Mittelgewichtler Arthur Abraham versuchen, die WBO Intercontinental Meisterschaft zu verteidigen. Eintrittskarten für die Box-Nacht am 26. Oktober sind ab sofort über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.), bei den offiziellen Vorverkaufsstellen von Eventim in Oldenburg und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

Quelle: Sauerland Event