Kell Brook mit Comeback gegen Sergey Rabchenko

Wie Eddie Hearn und Sky Sports bekanntgaben, wird der Ex-Weltmeister am 3. März vor heimischen Publikum in der Sheffield Arena seine Rückkehr feiern.
Wie Eddie Hearn und Sky Sports bekannt gaben, wird der Ex-Weltmeister am 3. März vor heimischen Publikum in der Sheffield Arena seine Rückkehr feiern.

Ein neuer Anfang im Super-Weltergewicht

Boxing at Echo Arena - Frank Warren's 30 Years anniversary showSeit Wochen wurde spekuliert, wie es mit  Kell Brook nun weiter gehen würde. Ein Kampf gegen Landsmann Sam Eggington stand Gerüchten zufolge im Gespräch, was in den sozialen Medien auf wenig Gegenliebe stieß. Doch nun ist offiziell, dass der Mann aus dem Norden Englands gegen den erfahrenen Weißrussen Sergey Rabchenko (29-2-0, 22 KOs) wird antreten müssen. Von vornherein fest stand, dass Brook nach dem Gewichts-Martyrium vom Mai, wo er nach seinem Ausflug ins Mittelgewicht wieder zwei Klassen herunter ging, fortan nicht mehr im Weltergewicht würde antreten.

Das Super-Weltgewicht schien da als idealer Kompromiss her zu halten. Gegner Rabchenko boxt seit jeher zumeist in diesem Limit und stand dort schon gegen bekannte Leute wie Ryan Rhodes, Anthony Mundine und Tony Harrison im Ring. Gegen letztere erlitt der 31-jährige seine bisher einzigen Niederlagen, wobei die gegen den US-Amerikaner am klarsten endete – in einem technischen KO. Interessant hinsichtlich des Kampfes im März ist da, dass dieser Tony Harrison mit seinem langen Jab und den kerzengeraden Schlägen durch die Deckung stilistische Ähnlichkeiten  zu Kell Brook aufweist.

Brook will wieder Weltmeister werden

Siarhei-Rabchanko„Ich glaube, dass ich in dieser Gewichtsklasse besser und stärker denn je sein werde und mein Ziel ist es, zweifacher Weltmeister zu werden,“ so „Special K“ gegenüber den britischen Kollegen von Sky Sports. Aber auch Sergey Rabchenko zeigte sich optimistisch: „Ich habe gute Erinnerungen an Sheffield und glaube, dass das Ergebnis das selbe sein wird. Dies ist ein hochklassiger Kampf in einer Gewichtsklasse, in der ich schon immer geboxt habe. Der Sieger wird um eine WM kämpfen – ein Sieg ist ein Muss für beide von uns.“

Auch wenn Kell Brook als Favorit in dieses Gefecht gehen wird, ist noch nicht abzusehen, wie sehr ihn die schweren Niederlagen gegen Gennady Golovkin und zuletzt Errol Spence, inklusive der erlittenen Augenverletzung, beeinträchtigen werden. Der völlig überraschende Sieg Caleb Truax‘ gegen James DeGale, der eine ähnliche Leidensgeschichte wie Brook hinter sich hatte, unterstreicht diese Ungewissheit.

Kell Brook mit Comeback gegen Sergey Rabchenko
5 (100%) 21 vote[s]