Joshua möchte heute gegen Parker noch beweglicher als sonst sein

Anthony Joshua auf der WaageAnthony Joshua mit niedrigstem Gewicht seit über 4 Jahren – Parker: „Man sieht daran, dass er mich ernst nimmt.“

Anthony Joshua wird am heutigen Samstagabend gegen Joseph Parker mit 109,9 Kilo ganze 5,3 Kilo leichter sein, als er das  in seinem letzten Kampf am 28. Oktober letzten Jahres gegen Carlos Takam war. Joshua wog damals bei seinem letzten Kampf gegen Carlos Takam, im Oktober letzten Jahres 115,2 Kilo. Er gewann diesen Kampf in der 10. Runde durch tKO, aber viele Experten sahen dabei eine schwächere Leistung als Joshua sie noch im Kampf gegen Wladimir Klitschko gebracht hatte.
Joseph Parker weigh in

Gestern Nachmittag wog Joshua 109,9 Kilo und er sah dabei schon alleine von der Optik viel schlanker aus als in seinen letzten Kämpfen. Joshua erwartet, dass sein leichteres Gewicht ihm helfen wird, mit mehr Beweglichkeit und mehr Schnelligkeit zu kämpfen und er ist überzeugt, dass er heute Abend eine noch größere Leistung bringen wird als in allen seinen bisherigen Kämpfen.
Anthony Joshua vs Parker weigh in

Parker ist nicht überrascht, dass Joshua für diesen Kampf leichter geworden ist und an Gewicht verloren hat. „Das zeigt, dass er den Kampf ernst nimmt“, sagt Parker. „Joshua musste etwas tun, nachdem er in seinen letzten zwei Kämpfen gegen Takam und Wladimir Klitschko doch schon gewisse Probleme mit seiner Kondition hatte und dabei Zwischenpausen einlegen musste.“
Anthony Joshua und Eddie Hearn

„Ich fühle mich besser den je. Im Training dreht sich alles nur ums ausprobieren und Sparring ist etwas anderes als der richtige Fight, aber es ist alles sehr gut gelaufen „, sagte Joshua. „Ihr werdet sehen, dass ich viel fokussierter sein werde. Meine Reflexe werden noch besser und meine Schnelligkeit und meine Beweglichkeit wird noch optimaler sein.“

Antjony Joshua vs Joseph Parker Face to Face

Der 28jährige Joshua wird wohl so boxen, wie er das normalerweise in der Vergangenheit auch immer getan hat. Er wird manchmal schnell und stark sein, aber er wird sicher auch von Parker getroffen werden. Joshua Boxen ist eigentlich nicht Schnelligkeit und Beweglichkeit und es ist auch sicher nicht anzunehmen, dass sich daran heute Abend viel geändert hat. Joshuas Boxen lebt alleine von seiner Kraft und seiner Größe. Wenn Parker Joshua auf schnellen Beinen bekämpfen wird, könnte er ihn genauso hart treffen, wie es Klitschko und Dillian Whyte getan haben. In einem seiner letzten Amateurkämpfe im Jahr 2011, noch ein Jahr vor Joshuas Olympiasieg, wurde er von Mihai Nistor schwer getroffen und wurde vom Ringrichter ausgezählt. Das war das letzte Mal, dass Joshua einen offiziellen Kampf verlor, obwohl einige Experten die Ansicht vertreten, dass er bei den Olympischen Spielen 2012 in London sowohl vom Italiener Roberto Cammarelle und dem Kubaner Erislandy Savon zweimal besiegt wurde und dass seine knappen Siege damals eher ein Geschenk der AIBA an das Gastgeberland der Olympischen Spiele von 2012 waren.

Anthony Joshua vs Joseph Parker3

„Er sah beim Wiegen sehr gut aus, aber ich das sollte Man von einem Weltmeister auch erwarten“, sagte Parker gestern über Joshua. „Du wirst morgen Abend keinen leichten Kampf haben, glaube mir das. Da wir mit dem Gewicht ziemlich eng beieinander liegen, denke ich, dass er es ernst nimmt. Wir sind uns ähnlich. Wir werden beide morgen schnell auf den Beinen sein und wir werden Bomben werfen“, sagte Parker.

Tanz der neuseeländischen Ureinwohner die Parker immer zu seinen Kämpfen begleiten
Tanz der neuseeländischen Ureinwohner die Parker immer zu seinen Kämpfen begleiten

Parker muss in diesem Kampf hart treffen, damit er gewinnen kann. Er wird diesen Kampf nicht so locker gewinnen wie seine Fights gegen Carlos Takam, Andy Ruiz und Hughie Fury. Es gibt einen großen Unterschied im Kampf gegen Joshua als bei seinen Kämpfen gegen Takam, Ruiz und Fury.  Joshua ist viel populärer und wenn die Runden eng werden, dann werden diese heute Abend wohl alle zu Gunsten von Joshua gehen, weil er der Star im Ring von Cardiff ist und weil er in seinem eigenen Land und vor seinen vielen Fans boxt. Von den 80.000 Boxfans im Principality Stadium in Cardiff werden sicher 75.000 euphorisch hinter Joshua stehen. Parkers Trainer und sein Management müssen ihn wissen lassen, dass es für ihn extrem wichtig ist, alles zu geben und dass es das Sicherste wäre Joshua auszuknocken. Abzuwarten und die drei Punktrichter über das Endergebnis entscheiden zu lassen, könnte für Parker als ein großer Fehler herausstellen.

Anthony Joshua vs Parker 4

Auch WBO Champion Joseph Parker geht heute Abend mit fast 4 Kilo weniger, als bei seinem letzten Fight gegen den Engländer Hughie Fury am 23. September letzten Jahres, in den Ring. Parker gewann diesen Kampf mit einer 12-Runden-Mehrheitsentscheidung, aber es war ein harter Kampf, weil er gezwungen war, Hughie Fury für den Großteil des Kampfes hinterher zu laufen. Parker wird Joshua nicht auf die gleiche Weise nachlaufen müssen, weil der bei jeder ihm sich bietenden Gelegenheit versuchen wird, mit ihm zu fighten. Selbst wenn Joshua wirklich beweglicher und schneller sein wird als sonst, wie er das ja bei seinen vielen Interviews mehrfach verlauten lies, wird er wahrscheinlich doch nicht in der Lage sein, wie etwa Hughie Fury im Kampf gegen Parker, vor ihm wegzulaufen. Wenn Joshua müde wird und Pausen einlegen muss, wie in seinen beiden letzten Kämpfen, dann muss Parker da sein und dann kann er ihn hart treffen. Joshua ist kein Boxer der auf schnellen Beinen und schnellen Händen seinem Gegner beeindrucken kann. Parker wird es sein der die schnelleren Hände haben wird, aber seine Schlage werden lange nicht die Schlagkraft haben die Joshua in den Fäusten hat. Parker muss in diesem Kampf alles geben was er hat und kann. Damit Parker Joshua schwer trifft, muss er sich weniger bewegen und vielmehr auf seine Schlagkraft setzen, noch mehr als er das in seinem Kampf gegen Takam getan hat. Parker muss sich entscheiden, ob er versuchen will, es auf eine Punktentscheidung ankommen zu lassen oder ob er auf einen KO-Sieg gegen Joshua gehen wird. Der einzige Boxer, der gegen Joshua hätte gewinnen können, war Wladimir Klitschko, weil er ihn in der 6. Runde schwer zu Boden geschlagen hatte. Es dauerte danach einige Runden, bis Joshua wieder zurückkam. Wladimir dachte damals wohl, dass er den Kampf nach dem schweren Niederschlag locker im Griff hatte und dass Joshua immer mehr abbaut und für eine Weile sah es auch so aus, als würde er das tun.  Doch Joshua erwischte Wladimir mit einem brutalen Aufwärtshaken in der 10. Runde, der dann für ihn das Ende des Kampfes einläutete. Joshua bekam danach die zweite Luft und konnte Klitschko in der 11. Runde stoppen.

Anthony Joshua 5

„Ich sah in seinen Augen, dass er zuversichtlich ist und ich erwarte einen wirklich guten Kampf“, sagte Parker gestern nach dem Face to Face. „Die ersten paar Runden könnten in beide Richtungen gehen. Das hängt davon ab, wer von uns Beiden die bessere Taktik hat – ich bin für alles bereit. Ich bin hier um einen Krieg zu führen. Ich muss und ich werde ihn besiegen.

Joshua-vs-Parker-Stats

„Wenn Parker einen Krieg gegen Joshua führen will, dann braucht er nicht so viel Beweglichkeit gegen Joshua. Parker hätte in seinem Kampf gegen Takam einen Krieg führen sollen, aber er hat es damals versäumt ihn auszuknocken. Parker boxte gegen Takam so, als hätte er Angst vor ihm, und das machte den Kampf für ihn viel schwieriger, als wenn er sich auf Takams Kinn konzentriert hätte, wie Joshua das getan hat. Parker hatte es gegen Takam auf eine Punktentscheidung nach 12 harten Runden ankommen lassen, aber er kämpfte damals zu Hause in Neuseeland und er hätte diesen Kampf damals vielleicht gar nicht gewonnen, wenn dieser Kampf in einem anderen Land stattgefunden hätte. Und genau das sollte Parker heute Abend wissen, er boxt im Feindesland und deshalb werden alle engen Runden auf den Zetteln der Punktrichter wohl für Joshua gewertet werden. Deshalb sollte Parker versuchen Joshua auszuknocken.
Joshua vs Parker Poster