Hunter vs Hrgovic: Matchroom Boxing gewinnt Börsengebot für IBF Title Eliminator

Hrgovic vs Hunter Poster

Eddie Hearn legte ein Gebot von 606.666 USD für den Kampf auf den IBF-Tisch

Michael Hunter und Filip Hrgovic können endlich ihre lange diskutierte Pläne für einen Kampf um die Nr.1 Position bei der IBF und dem damit verbundenen offiziellen Herausforderungsrecht des IBF Titelhalters Anthony Joshua in Angriff nehmen. Allerdings kann der offizielle Champion dann auch Tyson Fury heißen, wenn dieser, den schon unterzeichnetem Kampf im Sommer dieses Jahres, wahrscheinlich in Jaddah, Saudi Arabien, gegen Anthony Joshua gewinnt und ihm auch mit einem Sieg den IBF-Titel entreißen würde.

Filip Hrgovic ist in seinen bisherigen 12 Profikämpfen ungeschlagen.

Ein von der IBF angeordneter Titel-Eliminator zwischen den beiden bestbewerteten Schwergewichts-Konkurrenten der IBF Rangliste, soll in naher Zukunft statt finden. Eddie Hearn, Chef von Matchroom Boxing, sicherte sich mit seinem Gebot, bei der Versteigerung dieses Kampfes, die vor Ort des IBF-Hauptsitzes in Springfield, New Jersey, durchgeführt wurde.

Eddie Hearn legte ein Gebot von 606.666 USD für diesen Kampf vor. Michael Hunter hat Anspruch auf das günstige Ende eines 60/40-Split – 363999,60 US-Dollar – als höher bewerteter Anwärter. Die restlichen 242.666,40 USD gehen an Filip Hrgovic, der seit neuestem bei Wasserman Boxing unter Vertrag steht, da Wasserman Boxing erst kürzlich das gesamte Team Sauerland übernommen hat.

Michael Hunter glaubt Filip Hrgovic ausknocken zu können

Der Austragungsort und das Datum für den Kampf wird noch geklärt, obwohl erwartet wird, dass dieser Kampf in naher Zukunft auf einer Matchroom Veranstaltung ausgetragen werden wird.

Der Titel-Eliminator wurde erstmals am 23. Februar von der IBF bestellt. Zu diesem Zeitpunkt wurde beiden Seiten befohlen, eine 30-tägige Verhandlungsfrist einzuhalten. Frühe Anzeichen deuteten darauf hin, dass eine gemeinsame Einigung schnell erzielt werden würde. Das Team Sauerland beantragte im vergangenen März im Vorfeld von Hrgrovic (12-0-0, 10KO-Siege), vor der Fusion mit Wasserman Boxing, eine Anhörung zum Börsenangebot. Die Anfrage kam vor dem Ende des Verhandlungszeitraums in Übereinstimmung mit den IBF-Regeln, die es jeder Partei eines bestellten Titelkampfs oder Eliminators ermöglichen, jederzeit während des zugewiesenen Zeitraums von 30 Tagen ein Börsengebot zu fordern.

Filip Hrgovic möchte für sein Land Kroatien, der erste Schwergewichts-Weltmeister werden.

Die IBF antwortete und forderte eine Anhörung zum Börsenangebot am 6. April. Die Sitzung wurde erneut verschoben, wobei beide Seiten darauf hinwiesen, dass zusätzliche Zeit dazu führen könnte, dass eine Einigung erzielt wird. Eine zweiwöchige Verspätung half nichts, führte jedoch zu einem günstigen Zahltag für beide Seiten.

Michael Hunter (19-1-1, 13 KO-Siege) ist seit seinem einzigen Titelkampf 7-0-1, was auch zu seiner einzigen Niederlage als Profi führt. Der US-Olympiasieger 2012 und Schwergewichts-Anwärter der zweiten Generation, unterlag im April 2017 in einer 12-Runden-Entscheidung gegen den damaligen WBO-Titelhalter im Cruisergewicht, Oleksandr Usyk. Der Kampf war Hunters letzter Kampf im Cruisergewicht, danach ist Hunter ins Schwergewicht aufgestiegen. Inzwischen hat er sich in dieser neuen höchsten Gewichtsklasse etabliert und gilt als einer der Top-Anwärter auf den WM-Titel im Schwergewicht.

Hunter vs Hrgovic: Matchroom Boxing gewinnt Börsengebot für IBF Title Eliminator
4.6 (91.11%) 9 vote[s]