Huck für Hernandez!

Der „Käpt´n“ zieht seinen WM-Rekordversuch auf den 29. März in Berlin vor

Marco Huck kehrt nach seinem fulminanten Sieg über Firat Arslan früher als erwartet in den Ring zurück. Schon am 29. März wird „Käpt´n“ Huck im Berliner Velodrom seinen WBO-Titel im Cruisergewicht verteidigen – zum 13. Mal! Bei einem Sieg würde er den bisherigen Rekord des Briten Johnny Nelson (WBO-Titelträger von 1999-2006) einstellen.

Eigentlich sollte Hucks Team-Kollege Yoan Pablo Hernandez an diesem Tag seinen IBF-Cruisergewichts-Titel gegen den Polen Pawel Kolodziej verteidigen, doch der „Iron Man“ laboriert immer noch an einer Gastritis (Magenschleimhautinfektion) und kann in den nächsten Wochen nicht trainieren. Huck, der erst am 25. Januar in Stuttgart seinen Titel erfolgreich verteidigte, ist hingegen fit und freut sich auf seinen nächsten WM-Fight. Huck: „Ich habe nach dem Kampf gegen Arslan nicht großartig pausiert und schon wieder trainiert. Ich bin topfit und freue mich auf den Kampf in Berlin.“

Hucks Kontrahent wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Einen leichten Herausforderer wird er, trotz kurzer Vorbereitung, allerdings nicht bekommen. „Ich fürchte keinen Gegner. Als Champion muss ich immer gegen die besten Kämpfer ran – auch bei einer freiwilligen Titelverteidigung. Meine Fans dürfen sich auf eine große Show im Ring freuen“, so der 29-jährige WBO-Weltmeister.

Zusammen mit seinem Trainer Ulli Wegner bereitet sich Huck nun intensiv im Trainingslager Kienbaum auf den anstehenden WM-Kampf vor. „Egal, gegen wen es geht – das wird kein Spaziergang für uns. Wir werden die nächsten Wochen hart arbeiten müssen“, sagt Ulli Wegner.

Tickets sind über die telefonischen Hotlines 030-4430 4430 und 01806-570044 (€ 0,20/min., Mobilfunkpreise max. € 0,60/min.) sowie im Internet bei www.eventim.de erhältlich. Alle bereits gekauften Karten für die Box-Veranstaltung im Velodrom am 29. März behalten übrigens ihre Gültigkeit.

Quelle: Sauerland Event