Golovkin: Wade vor den Fäusten – Canelo vor den Augen

Gennady “GGG” Golovkin

Gennady Gennadyevich Golovkin oder kurz GGG, das ungeschlagene kasachische Ausnahmetalent kehrt – wie allseits bekannt – am Samstag in Inglewood Kalifornien gegen Dominic Wade in den Ring zurück und verteidigt dabei seine WBA Super, IBF, IBO und WBC Interims Titel.

IBF Titelverteidigung als Zwischenstation

Ohne vermessen klingen zu wollen, stellt eben jener Dominic Wade, den nur die wenigsten Fanatisten auf dem Schirm haben, nur eine Zwischenstation dar, für den ultimativen Mittelgewichtskampf gegen Saul „Canelo“ Alvarez, vorausgesetzt Canelo besiegt am 7. Mai Amir Khan. Doch zurück zur Pflichtaufgabe, und genau da liegt der Hase im Pfeffer, Wade ist nicht mehr als eine Pflichtherausforderung für Golovkin, die IBF ordnet an und der Titelträger folgt.

Golovkin-WadeSo weit so gut, jedoch wäre Dominic Wade nicht der Gegner am Samstag, wenn sich Tureano Johnson im Training nicht an der Schulter verletzt hätte. Wade, der zwar in seinen 18 Kämpfen ungeschlagen und 12 Kämpfe vorzeitig beenden konnte, ist lediglich die #3 der IBF und dank der gerade genannten Umstände in die Position des Pflichtherausforderers geraten. Genau aus diesen Gründen treten stets sämtliche Golovkin Kritiker aus dem Schatten hervor und werfen ihm wiederum vor, nur gegen „Taxifahrer“, „Friseure“ und andere Vertreter der Dienstleistung in den Ring zu steigen.

Das Problem liegt jedoch kaum beim Titelträger, sondern eher beim jeweiligen Verband, der seine Interessen durchsetzen möchte. Marvin Hagler und Bernard Hopkins -um im Mittelgewicht zu bleiben- verteidigten ihre jeweiligen Titel damals ebenfalls nicht nur gegen die Weltspitze, jedoch aber gegen die jeweiligen Herausforderer, die ihnen vorgesetzt wurden.

16. Titelverteidigung – auf den Spuren von Hopkins

Ex-Weltmeister Bernard "The Alien" HopkinsBernard Hopkins, der seinen Titel 20 mal verteidigen konnte, bevor er von Jermain Taylor zwei mal besiegt werden konnte, sollte sich langsam Sorgen um seinen Rekord machen, da ihm GGG mit Sieg Nummer 16 gefährlich nahe kommen würde. Jedoch geht es Golovkin nicht primär um diesen Rekord, sondern um die Vereinigung sämtlicher Gürtel. Diesem Ziel stehen nur noch Canelo Alvarez, der Träger des WBC Gürtels und Billy Joe Saunders, der WBO Weltmeister im Wege. Ganz nebenbei würde Golovkin bei einem Sieg über den mexikanischen Superstar sogar noch den renommierten Ring Magazine Gürtel übernehmen.

Traumkampf gegen Floyd Mayweather Jr.

Wie Golovkin unlängst in einem Interview verlauten ließ, wäre ein Kampf gegen Mayweather Jr. sein größter Wunsch und nach der Enttäuschung von Mayweather gegen Pacquiao genau der Kampf, den sich die Fans wünschen würden. Er sei überzeugt davon „Pretty Boy“ ausknocken zu können und seine bewährte Drama Show zu liefern. Des Weiteren sollte Mayweather nicht aus der Boxerrente zurückkehren um gegen PacMan zu kämpfen, da der erste Kampf schon so ein „Blindgänger“ gewesen sei. Er sei bereit für Alvarez, aber wenn er die Wahl hätte, würde er im Nu gegen Mayweather kämpfen.

Der Kampf wird am Sonntag morgen ab 4 Uhr live auf ranFIGHTING im PPV übertragen. Kommentator ist Tobias Drews. Kostenpunkt für den “Live Pass” sind 9,99 €