Gewichtsklassen, Boxer, Übertragungsrechte: Infos zur 2. Staffel der WBSS

Die Ankündigungen bezüglich des größten Boxturniers der Welt kommen im Moment Schlag auf Schlag. Deshalb haben wir für euch mal ein wenig zusammengefasst, was bisher bekannt ist.

Super-Leichtgewicht als zweite Gewichtsklasse für Staffel 2

Was bereits seit Wochen spekuliert wurde, ist seit letzter Woche offiziell: das Super-Leichtgewicht (63,5 kg) wird neben dem Bantamgewicht eine von insgesamt drei Gewichtsklassen stellen, die mit jeweils einem Turnierbaum die zweite Staffel der WBSS ausmachen (wir berichteten).

Nun wurden auch schon erste Boxer bekanntgegeben, die im Kampf um die Muhammad Ali Trophy dabei sein werden. U. a. auch der Schotte Josh Taylor, bei dem man befürchtet hatte, er müsse aufgrund eines angestrebten Titelkampfes gegen WBC Weltmeister Jose Carlos Ramirez (der wohl nicht dabei sein wird) das Angebot einer Teilnahme absagen.

Bisher bestätigte Boxer der zwei Gewichtsklassen

Super-Leichtgewicht:

Kiryl Relikh (BLR, WBA Weltmeister)

Anthony Yigit (SWE, EBU Europameister und Pflichtherausforderer der IBF)

Ivan Baranchyk (BLR, Pflichtherausforderer der IBF)

Josh Taylor (GB, Pflichtherausforderer der WBC)

Eduard Troyanovsky (RUS, Pflichtherausforderer der WBA)

Bantamgewicht:

Ryan Burnett (GB, WBA Super-Champion)

Emmanuel Rodriguez (PRI, IBF Weltmeister)

Zolani Tete (ZAF, WBO Weltmeister)

Jason Moloney (AUS, Pflichtherausforderer der IBF)

Der reguläre WBA Weltmeister Naoya Inoue wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge ebenfalls am Turnier im Bantamgewicht teilnehmen, wurde aber bisher noch nicht offiziell bestätigt.

Bereits feststehende Paarungen für das Viertelfinale

Da zum Teil sowohl die Weltmeister als auch die jeweiligen Pflichtherausforderer des Verbandes beim Turnier vertreten sein werden, sind einige Kämpfe für die erste Runde bereits festgelegt. Dies betrifft folgende Duelle:

Kiryl Relikh (WBA Weltmeister) vs. Eduard Troyanovsky (Pflichtherausforderer der WBA)

Emmanuel Rodriguez (IBF Weltmeister) vs. Jason Moloney (Pflichtherausforderer der IBF)

DAZN überträgt WBSS in den USA

Ein weiterer Meilenstein für die World Boxing Series ist der Dreijahres-Vertrag mit dem Streaming-Portal DAZN. Nachdem man für Staffel 1 keinen TV-Partner in den USA gefunden hat, wird dort jede Sekunde der zweiten Staffel gezeigt werden (DAZN geht in den nächsten Monaten in den USA an den Start). Ob das auch für Deutschland gilt und wir die WBSS ebenfalls in Gänze auf DAZN bestaunen dürfen oder ob die Rechte hierzulande nochmal separat verhandelt werden, ist derzeit unklar.

Gewichtsklassen, Boxer, Übertragungsrechte: Infos zur 2. Staffel der WBSS
4.6 (91.11%) 9 vote[s]