Gary Russell Jr. besiegt Joseph Diaz Jr. einstimmig nach Punkten

WBC-Champion im Federgewicht Gary Russell Jr. (29-1, 17 KOs) beeindruckte mit seinem unglaublichen Handspeed und einer hohen Workrate und besiegte seinen Herausforderer, den Olympia-Teilnehmer von 2012 Joseph Diaz Jr. (26-1, 14 KOs) durch eine einstimmige Punkt-Entscheidung nach 12 Runden. Die drei Punktrichter am Ring werteten den Kampf am Ende der 12 Runden 115-113, 117-111, 117-111 für den alten und neuen Weltmeister Gary Russell jr., wobei der Punktrichter der 115-113 wertete wohl einen anderen Kampf sah, denn Diaz konnte maximal drei der zwölf Runden für sich entscheiden. 
WBC-Champion im Federgewicht Gary Russell Jr. (29-1, 17 KOs) beeindruckte mit seinem unglaublichen Handspeed und einer hohen Workrate und besiegte seinen Herausforderer, den Olympia-Teilnehmer von 2012 Joseph Diaz Jr. (26-1, 14 KOs) durch eine einstimmige Punkt-Entscheidung nach 12 Runden. Die drei Punktrichter am Ring werteten den Kampf am Ende der 12 Runden 115-113, 117-111, 117-111 für den alten und neuen Weltmeister Gary Russell jr., wobei der Punktrichter der 115-113 wertete wohl einen anderen Kampf sah, denn Diaz konnte maximal drei der zwölf Runden für sich entscheiden. 

WBC Federgewichts-Champion Gary Russell Jr. verteidigt problemlos seinen Titel – Herausforderer Diaz jr chancenlos

Im MGM National Harbor, Oxon Hill, Maryland, USA verteidigte in der Nacht zum heutigen Sonntagmorgen der amtierende WBC Federgewichts-Champion Gary Russell jr, , seinen WBC WM-Titel relativ problemlos nach 12 Runden gegen den offiziellen Herausforderer und die Nr. 1 der WBC Weltrangliste Joseph Diaz.

Es war alleine Russells Handspeed der den Kampf bestimmte. Der Champion traf Diaz mit solch schnellen und starken Schlägen, dass dieser zu oft zögerte um seinerseits selbst anzugreifen und den Kampf zu bestimmen.

Russell-Diaz1

Diaz war zwar der größere Mann im Ring, aber er konnte diesen Vorteil zu keiner Zeit nutzen. Es spielte auch keine Rolle, dass Diaz aussah, als würde er 5 Kilo mehr als Russell Jr. wiegen. Der Unterschied lag einfach an der Handgeschwindigkeit. Diaz kämpfte regelrecht in Zeitlupe im Vergleich zu Russell Jr. und genau das war der entscheidende Faktor in diesem Kampf.

Von Diaz kam in den ersten Runden kaum etwas, während Russell jr ihn mit einer großen Anzahl von Schlägen eindeckte, von denen er zwar die meisten blockieren konnte, aber einige dieser Schläge kamen dann doch durch. Diaz hinterließ dabei den Eindruck als ob er regelrecht Angst hätte.

Russell-Diaz2

In der zweiten Runde landete Diaz zwar einige Körpertreffer, die den Anschein gaben, dass er jetzt den Willen hatte den Kampf zu gewinnen. Doch auch Russell landete immer noch seine klaren Treffer. Letztlich konnte man aber mit Goodwill die zweite Runde für den Herausforderer verbuchen.

Russell Jr. war in der dritten Runde aber dann wieder ganz stark und landete viele klare Treffer und nahm Diaz diese Runde klar ab.

Russell-Diaz3

In der 4. Runde versuchte es Diaz dann mit Körpertreffern und dabei hatte man den Eindruck, dass er nun seine Größe und seine Reichweitenvorteile nutzen würde um Russell zu beeindrucken. Doch Diaz kam auch hier nicht einmal mit klaren Treffern durch, vielmehr schlug Russell wie ein Trommelfeuer auf Diaz ein. Trotzdem Diaz nun versuchte seinen Größenvorteil zu nutzen, war Russell völlig unbeeindruckt und so viel schneller als Diaz.  Jeden Schlag den Diaz versuchte zu landen, beantwortete Russel mit der doppelten Anzahl von harten Schlägen.

In den Runden 5, 6 und 7 landeten Diaz dann doch einige Powerschläge und es sah auch teils so aus als könnten einige seiner Körpertreffer Russell Jr. beeindrucken, aber es war letztlich nicht genug um diese Runden klar zu gewinnen. Russell jr beeindruckte die Punktrichter immer wieder mit seinen schnellen Händen und seiner hohen Schlagrate. Russells Aktivität war für Jo Jo Diaz in diesen Runden einfach zu hoch.

Russell-Diaz4

In den Runden 8, 9, 10, 11 und 12 ließ Diaz immer mehr nach und was immer er brachte war nicht annähernd genug um Russell Jr. zu überwinden. Russel war einfach der bessere und schnellere Boxer im Ring. Russells Treffer waren auch einfach viel effektiver als die von Diaz. Jo Jo versuchte zwar sein Bestes, aber er war nicht genug um Russell zu beeindrucken. Desto länger der Kampf dauerte, desto mehr hatte man den Eindruck als wäre bei Diaz die Luft draußen. Er schien auch konditionell immer mehr nachzulassen.

Insgesamt versuchte der 25-jährige Herausforderer wohl sein Bestes zu geben, aber es war einfach zu wenig um den Champion Russell bezwingen zu können. Es würde auch sicher keinen Sinn machen, dass sich die Beiden in einem Rückkampf nochmals gegenüber stehen, wie Diaz jr dies nach dem Urteil forderte. Russell ist einfach viel zu schnell für Diaz.

Gary Russell Jr. besiegt Joseph Diaz Jr. einstimmig nach Punkten
5 (100%) 34 vote[s]