Feigenbutz zeigt Herz!

Feigenbutz und Bulldog Gym helfen Flüchtling
Mitglieder des Bulldog Gyms mit Flüchtling Yassine / Foto: Heiko Schmitt

„K.o. Prinz“ und Karlsruher Bulldog Gym nehmen Flüchtling auf

Gastfreundschaft wird im Karlsruher Bulldog Gym großgeschrieben! Hier, wo sich Vincent Feigenbutz aktuell auf seinen Kampf gegen den Italiener Giovanni De Carolis (am 17.10. live in SAT.1) vorbereitet, wurden die Mitglieder kürzlich mit der momentanen Flüchtlingsproblematik direkt konfrontiert. Ein Schlepper wollte sich eine goldene Nase verdienen und einen guten Amateurboxer an das Management des Gyms verkaufen.

„Den Menschenhändler haben wir sofort vom Hof gejagt“, so Feigenbutz, „doch den jungen Mann mit offenen Armen bei uns aufgenommen.“ Bei dem Sportler handelt es sich um den marokkanischen Vize-Landesmeister Yassine La Gmiri. „Zum Glück sprechen einige meiner Trainingskollegen arabisch und so erfuhren wir von seiner Geschichte“, erinnert sich Feigenbutz.

Wie der 23-jährige Flüchtling berichtete, wollte er seine Heimat Marokko nicht verlassen. Aufgrund mangelnder Kooperation mit örtlichen Extremisten, die durch ihn mehr Anhänger gewinnen wollten, war eine Flucht jedoch unumgänglich. Todesdrohungen ausgesetzt, machte sich Gmiri auf die beschwerliche und gefährliche Reise in Richtung Europa.

Feigenbutz: „Falls ich mit meiner Familie mein Heimatland verlassen müsste, weil ich dort verfolgt werde, würde ich mir Gastfreundschaft und eine helfende Hand wünschen. Und genau so denken bei uns alle im Bulldog Gym!“ Mit diesen Gedanken im Hinterkopf, war es für die Mitglieder des Boxclubs aus Karlsruhe gar keine Frage ihre Hilfe anzubieten.

Jetzt ist La Gmiri voll ins Trainingsgeschehen im Gym eingebunden. „Er hat mir auch schon ein tolles Sparring geboten, da er sehr flink und wendig ist“, freut sich Feigenbutz. Er appelliert: „Andere sollten jetzt auch einmal daran denken, eine helfende Hand zu reichen. Es ist ein tolles Gefühl anderen zu helfen und eine Freude zu machen!“

Im Ring will der Schützling von Hans-Peter Brenner allerdings keine Gastgeschenke verteilen.

Feigenbutz: „Im Sport kenne ich keine Gnade und werde alles daran setzen, De Carolis mit einer K.o.-Niederlage zurück nach Italien zu schicken!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Team Sauerland / Foto: Heiko Schmitt