Feigenbutz schlägt De Carolis!

Vincent Feigenbutz gegen Giovanni De Carolis/ Foto: Heiko Schmitt
Vincent Feigenbutz gegen Giovanni De Carolis/ Foto: Heiko Schmitt

Großartiger Kampf vor 5.000 Zuschauern in der Karlsruher dm-arena

Vincent Feigenbutz gegen Giovanni De Carolis/ Foto: Heiko Schmitt
Vincent Feigenbutz gegen Giovanni De Carolis/ Foto: Heiko Schmitt

Hartes Stück Arbeit für Vincent Feigenbutz! In einem engen Gefecht behielt der Schützling von Trainer Hans-Peter Brenner gegen Giovanni De Carolis nach zwölf Runden die Oberhand und siegte knapp, aber einstimmig (115:113, 115:113, 114:113), nach Punkten. In der mit fast 5.000 Zuschauern gefüllten Karlsruher dm-arena verteidigte der 20-Jährige damit den WBA-Interims-Titel und darf bis spätestens Ende April nächsten Jahres um die Weltmeisterschaft boxen.

Vincent Feigenbutz / Foto: Heiko Schmitt
Vincent Feigenbutz / Foto: Heiko Schmitt

„Das war ein extrem harter Kampf für mich, da ich nicht im Vollbesitz meiner Kräfte war“, sagte Feigenbutz auf der anschließenden Pressekonferenz, „denn in den letzten zwei Wochen war meine Vorbereitung aus Krankheitsgründen stark gestört. Allerdings sage ich auch: Entweder kann man boxen oder man bleibt im Bett.“

Ins Bett hätte sich so mancher Boxer nach der ersten Runde an Feigenbutz‘ Stelle gewünscht. Nach einer Rechten seines Gegners musste der Lokalfavorit nämlich zu Boden. Doch der als „K.o.-Prinz“ bekannte Boxer fightete sich zurück in den Kampf und beindruckte seinerseits De Carolis in der fünften Runde mit einem linken Haken zum Kopf. In der Folge lieferten sich beide Kämpfer einen packenden Schlagabtausch, doch der alles entscheidende Treffer sollte nicht mehr landen.

Giovanni De Carolis / Foto: Heiko Schmitt
Giovanni De Carolis / Foto: Heiko Schmitt

„Ich respektiere Vincent für seine kämpferische Leistung, doch in meinen Augen habe ich den Kampf gewonnen“, so ein enttäuschter De Carolis im Interview, „Jetzt hoffe ich auf ein Rematch!“

Ein Wunsch dem Kalle Sauerland nicht abgeneigt gegenübersteht. „Das war Werbung fürs Boxen. Ich habe in den letzten Jahren selten einen solch intensiven und ausgeglichenen Fight gesehen“, lobte Sauerland die Leistung beider Kämpfer, „doch am Urteil gibt es nichts zu deuteln. Ein Rematch ist eine tolle Idee, doch erst wird Vincent um die Weltmeisterschaft boxen!“

Vincent Feigenbutz gegen Giovanni De Carolis/ Foto: Heiko Schmitt
Vincent Feigenbutz gegen Giovanni De Carolis/ Foto: Heiko Schmitt

Für Feigenbutz war es der erste Kampf über die volle Distanz von zwölf Runden und der 21.Sieg sener Karriere (19 K.o.´s, eine Niederlage). De Carolis unterlag in seinem 29. Pofikampf zum nunmehr sechsten Mal.

Quelle: Team Sauerland / Fotos: Heiko Schmitt

Feigenbutz schlägt De Carolis!
4.6 (92.94%) 34 vote[s]