Der „Schwarze Panther“ will zurück ins Cruisergewicht

Ex-Weltmeister Juan Carlos Gomez boxt am 1. November in Dachau (live auf Eurosport)

Prominente Unterstützung für Alexander Petkovic! Ex-Weltmeister und Ex-Klitschko-Gegner Juan Carlos Gomez steigt am 1. November bei „Petko’s Fight Night“ im bayerischen Dachau in den Ring. Eurosport überträgt ab 21:00 Uhr live.

„Ich fühle mich so gut wie seit Jahren nicht, der „Schwarze Panther“ hat Hunger und geht wieder auf die Jagd!“, sagt Gomez und lässt die Goldzähne blitzen. Der Kubaner, der im Juli seinen 40. Geburtstag feierte und seit anderthalb Jahren nicht im Ring stand, bereitet sich in Los Angeles auf sein Comeback vor. Und sieht dabei so fit und durchtrainiert aus wie zu seinen besten Zeiten.

Im März 2009 hatte der Kubaner in Stuttgart gegen Schwergewichts-Weltmeister Vitali Klitschko verloren. Seitdem wirkte der „Schwarze Panther“ zahnlos, schleppte zeitweise bis zu 120 Kilogramm mit sich herum und verlor im November 2011 sogar gegen Journeyman Darnell Wilson. Doch diese Zeiten sind vorbei. Gomez: „Ich hatte keine wirkliche Motivation mehr, habe nur geboxt, um Geld zu verdienen. Doch jetzt habe ich wieder ein Ziel vor Augen. Ich will noch mal Weltmeister werden – im Cruisergewicht!“

Die Gewichtsklasse bis 90,7 kg hatte Gomez in seiner Glanzzeit nahezu nach Belieben beherrscht. Von 1998 bis 2001 war er ungeschlagener – und scheinbar unschlagbarer – Weltmeister. Damals wollte der Kubaner mehr, stieg ins Schwergewicht auf, weil er sich davon höhere Kampfbörsen versprach. Nach zwölf Jahren heißt es für den „Black Panther“ jetzt „back to the roots“.

„Ich habe im Mai gesehen, wie Guillermo Jones den Russen Denis Lebedev verprügelt und ihm den WM-Titel der WBA abgenommen hat“, erklärt Gomez. „Jones ist 41 Jahre alt! Da dachte ich mir: Das kann ich auch! Und das will ich auch! Seitdem war ich nur noch im Gym, arbeite auf mein Comeback hin – und fühle mich großartig. It’s Showtime!“

Der kleine Haken am Vergleich zu Guillermo Jones: Der Panamese wurde nach seinem überraschenden Sieg gegen Lebedev des Dopings überführt, musste seinen WM-Titel inzwischen wieder abgeben. Für Juan Carlos Gomez ist Doping aber kein Thema: „Wer mich kennt, weiß, dass ich früher gerne gefeiert habe. Aber Doping hatte ich nie nötig. So einen Quatsch mache und brauche ich nicht.“

Am 1. November in Dachau bekommt es Gomez mit dem Bosnier Adnan Buharalija zu tun. Danach soll es ganz schnell gehen. „Wenn ich unverletzt und gesund bleibe, will ich schon am 23. November wieder boxen“, so der Kubaner. „Mein Ziel ist die WBC-Weltmeisterschaft. Ich hole mir meinen Gürtel zurück.“

Im Hauptkampf von „Petko’s Fight Night“ steigt Gastgeber Alexander Petkovic zu einem 12-Runden-Kampf gegen Chupaki Chipindi aus Tansania in den Ring. Insgesamt sind neun Profi-Kämpfe geplant, darunter Auftritte des ungeschlagenen Cruisergewichtlers Damir Beljo, des deutschen Super Mittelgewichts-Talents Vincent Feigenbutz sowie des Halbschwergewichtlers Shefat Isufi.

Der Kampfabend beginnt um 19:00 Uhr, ab 21:00 Uhr wird Eurosport live aus Dachau übertragen. Karten gibt es noch in allen Preiskategorien von 20 Euro bis zu den ersten Ringplätzen mit Speisen, Getränken und After-Show-Party (zwischen 150 und 220 Euro) beim Kurier Dachau, Pfarrstraße 15, Telefon 08131/333060.

Bewerten Sie diesen Beitrag