Der „Schwarze Panther“ und der „Alte Fritz“

Erfolgs-Duo Gomez / Sdunek greift am 8. März wieder an

Ex-Weltmeister Juan Carlos Gomez hat Ende letzten Jahres viele Fans und Experten überrascht, als er ankündigte, im Cruisergewicht noch mal die WM angreifen zu wollen. Schließlich ist der „Schwarze Panther“ im stolzen Alter von 40 Jahren nicht mehr der Jüngste und war von 2002 bis 2012 im Schwergewicht aktiv und hatte dabei bis zu 120 Kilogramm auf den Rippen. Doch Gomez hat sich tatsächlich noch mal fit gemacht und stand im November gleich zwei Mal mit gut 90 Kilogramm im Ring, also mit dem Kampfgewicht, mit dem er 1998 in Buenos Aires WBC-Weltmeister wurde. Bis 2001 konnte der Kubaner den WM-Titel zehn Mal erfolgreich verteidigen. Dabei immer in seiner Ecke: Meister-Trainer Fritz Sdunek.

Mit Gomez Aufstieg ins Schwergewicht und mehreren Promoter-Wechseln zerbrach das „Traum-Duo“ – 2009 standen sich die beiden sogar mal in unterschiedlichen Ecken gegenüber, als der „Schwarze Panther“ Schwergewichts-Weltmeister Vitali Klitschko herausforderte, der von Sdunek betreut wurde. Doch Gomez betonte immer wieder: „Fritz ist der beste Trainer, den ich jemals hatte.“

Folgerichtig fragte der Kubaner jetzt wieder bei seinem alten Coach an, ob der es im Cruisergewicht nicht noch mal mit ihm versuchen würde – und Sdunek sagte zu. Inzwischen trainieren die beiden wieder zusammen in Hamburg und bereiten sich auf ihren ersten gemeinsamen Kampf seit über zehn Jahren vor, der am 8. März in Ungarn stattfinden soll.

„Ich kann es kaum abwarten, wieder in den Ring zu steigen“, sagt Gomez. „Der „Schwarze Panther“ ist hungrig auf Erfolg und macht sich auf die Jagd nach dem WM-Gürtel! Mit Fritz in meiner Ecke werde ich wieder unbesiegbar sein. Ich habe sofort gemerkt, dass die Chemie auch nach so langer Zeit immer noch stimmt. Wir verstehen uns blind. Es wird mir eine Freude und Ehre sein, mit ihm zusammen noch mal die Weltmeisterschaft anzugreifen.“

Allerdings wird sich Gomez seinen Trainer in der Vorbereitung auf den 8. März mit einem anderen langjährigen Weggefährten teilen müssen. Zsolt Erdei, der von 2004 bis 2009 WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht war, gibt in seiner ungarischen Heimat seinen Abschiedskampf und bereitet sich ebenfalls mit seinem ehemaligen Universum-Coach Fritz Sdunek auf diesen besonderen Einsatz vor.

Bewerten Sie diesen Beitrag