Chris Eubank Jr. gewinnt durch tKO gegen verletzten Matvey Korobov in der 2. Runde

Fotos auf dieser Seite von Stefanie Trapp / Showtime

Matt Korobov verletzt sich ohne Schlageinwirkung die Schulter – Eubank neuer Interims-Weltmeister der WBA im Mittelgewicht

In der Nacht zum heutigen Sonntagmorgen standen sich Barclays Center ins Brooklyn, New York, USA, der 30-jährige, aus Brighton, England, stammende Chris Eubank (2-2-0, 22 KO-Siege) und der 36-jährige Russe Matvey Korobov (28-3-1, 14 KO-Siege, der schon lange in Lantana, Florida, USA, lebt, im Kampf um den Interims-Weltmeistertitel der WBA gegenüber. Der Kampf war der Co-Hauptkampf auf der FightCard von Jermall Charlo vs Dennis Hogan.

Matt Korobov begann den Kampf in überzeugender Manier und legte einen  ganz starken Start hin, während Chris Eubank Jr., bei seinem USA Debüt, für das er eine Gewichtsklasse vom Super-Mittelgewicht wieder in seine ursprüngliche Gewichtsklasse ins Mittelgewicht abgestiegen war, relativ verhaltend begann. Diese erste Runde ging auch ganz klar nach Punkten an den Russen Korobov.

Doch der gute und eindrucksvolle Auftritt von Korbovs hielt nicht lange an.

Ungefähr 20 Sekunden nach Beginn der zweiten Runde erlitt Korobov wohl eine Verletzung an seiner linken Schulter, die ihn daran hinderte, den auf 12-Runden angesetzten Titelkampf im Barclays Center in Brooklyn, fortzusetzen. Nachdem Korobov sich, völlig ohne Schlageinwirkung seines Gegners, auf einmal an die Schulter fasste und sich vom Kampfgeschehen abwendete und damit anzeigte, dass er den Kampf nicht fortführen kann, gab es zwar erst noch einige Aufregung und auch Diskussionen im Ring und der Kampf war für kurze Zeit unterbrochen und die Zeit wurde angehalten, aber dann erklärte Ringrichter Steve Willis Chris Eubank völlig regelkonform zum Sieger durch tKO.

Hier führt der Ringrichter Matt Korobov in die Ecke und bricht den Kampf ab.

Ringrichter Willis beendete den Kampf 34 Sekunden nach Beginn der zweiten Runde. Es war auf den ersten Blick weder für den Ringrichter noch für die Zuschauer erkenntlich, wie sich Korobov an seiner Schulter verletzt haben könne, aber er griff sich eben an die Schulter und entfernte sich von Eubank, nachdem er zuvor gerade noch eine gute Aktion hatte. Nach dem Reglement der WBA blieb Ringrichter Steve Willis nichts anderes übrig, als den Kampf abzubrechen und Eubank zum tKO-Sieger zu erklären, da es nach den Regeln der großen Weltverbände kein Anzählen im Stehen gibt, der Ringrichter dürfte nur bei Bodenberührung mit dem Anzählen beginnen.

Es ist anzunehmen, dass Korobov sich wohl bei der Ausführung eines Schlages, einen Muskel in im Oberarm gerissen oder einen Knochen im Schultergelenk verrenkt hat. Das Ganze war jedenfalls ein sehr seltsames Kampfende und äußerst glücklich für Chris Eubank, der ohne diese Verletzung ganz sicher kein so leichtes Spiel mit dem Russen gehabt hätte.

Nach seltsamen Ende: Neuer Interims-Champion der WBA im Mittelgewicht ist Chris Eubank jr.

Der 30-jährige Chris Eubank gewann mit diesem doch etwas seltsamen Sieg, den Interims-Mittelgewichts-Titel der WBA, aber dies war offensichtlich nicht das, was der dreiste Brite sich bei seinem USA-Debüt vorgestellt hatte. Er hatte gehofft, auf den bedeutendsten Sieg seiner Karriere, als er in seinem letzten Kampf, am 23. Februar dieses Jahre in der O2 Arena in London, den ehemaligen IBF-Weltmeister im Supermittelgewicht, James DeGale, nach 12 Runden klar und einstimmig besiegte, aufbauen zu können.

Für den 36-jährigen Korobov bedeutet diese ungewöhnliche Niederlage nun sicher einen starken Rückschlag und es wir für den russischen Rechtsausleger sicher schwer werden, in seiner, sich dem Ende neigenden Karriere, noch einmal einen Titelkampf zu bekommen.

Hier ein Video zu den Szenen des Kampfabbruchs

Chris Eubank Jr. gewinnt durch tKO gegen verletzten Matvey Korobov in der 2. Runde
5 (100%) 21 vote[s]