Canelo verklagt Golden Boy & DAZN auf 280 Millionen Dollar Schadenersatz!

Die Anwälte von Saul Alvarez (53-1-2, 36 KO) haben beim Bundesgericht in Kalifornien Klage gegen die Golden Boy Promotions-Gruppe, Oscar De La Hoya und die DAZN-Plattform eingereicht. Der Mexikaner behauptet, dass seine Geschäftspartner seine Rückkehr in den Ring behindern und schätzt seine Verluste auf mindestens 280 Millionen US-Dollar.

Vertragsbruch: Canelo verklagt Golden Boy Promotions, De La Hoya und DAZN!

Canelo verklagt unter anderem wegen Vertragsbruch, vorsätzlicher Vertragsverletzung, fahrlässiger Vertragsverletzung, Betrug und Verletzung von Treuhandverpflichtungen im Zusammenhang mit einem Fünfjahresvertrag für 11 Kämpfe im Wert von 365 Millionen US-Dollar. Alvarez ‚Vertrag mit DAZN wurde im Oktober 2018 unterzeichnet.

Zusätzlich zu dem Schaden, den Alvarez selbst erlitten hat, fordert der Boxer DAZN auf, die Gebühren seiner Anwälte, die Prozesskosten und die gerichtliche Anordnung zu zahlen, dass er berechtigt ist, an Kämpfen teilzunehmen, die von anderen Veranstaltern als Golden Boy Promotions organisiert und von anderen Einrichtungen als DAZN ausgestrahlt werden. Dies bedeutet, dass ‚Canelo‘ ein sog. „Free Agent“ werden will, mit der Möglichkeit, an Veranstaltungen teilzunehmen, die z.B. unter anderem von Top Rank und Premier Boxing Champions organisiert werden.

Saul Alvarez boxte zuletzt im November letzten Jahres. Der Vertrag des Boxers mit DAZN geht davon aus, dass der 30-Jährige zwei Kämpfe pro Jahr bekommt und für jeden von ihnen mindestens 35 Millionen US-Dollar erhalten wird. In den letzten Wochen hat DAZN versucht, eine Reduzierung dieses Gehalts auszuhandeln. Der Mexikaner beschuldigt die Plattform, trotz der sportlichen Hochform des Boxers, nicht bereit zu sein, einen Kampf zu organisieren und sich zu sehr in die Auswahl seiner Rivalen einzumischen, deren Namen durch Vereinbarung zwischen DAZN, dem Boxer und Golden Boy Promotions festgelegt werden sollten.

Der Boxer wurde auch von Oscar De La Hoya angegriffen, der laut dem Mexikaner DAZN versprechen sollte, dass Alvarez dritter Kampf mit Gennadiy Golovkin 2019 stattfinden würde. Dem Antragsteller zufolge war De La Hoya nicht dazu befugt. Seit einigen Wochen gibt es Spekulationen, dass Canelo dieses Jahr nicht mehr in den Ring zurückkehren wird. Nun scheint ein solches Szenario sehr wahrscheinlich zu sein.

Canelo verklagt Golden Boy & DAZN auf 280 Millionen Dollar Schadenersatz!
4.6 (91.11%) 18 vote[s]