Boxer mit Herz beschenken tapferen Boxer mit Handicap

Als Redakteurin von Boxen1 und großer Boxfan besuche ich gerne Boxveranstaltungen. Egal ob großräumige TV-Kampfabende oder kleinere regionale Veranstaltungen. Bei der „1. Ravensburger Gentlemen´s-Boxnight“ am 18 Oktober 2014 mischte ich mich unter die fast 500 Besucher. Bei diesem Event habe ich den tapferen Boxer Tobias G. mit boxen sehen. Beeindruckt von der Leistung dieses jungen Mannes der mit dem Down Syndrom auf die Welt kam habe ich beschlossen mit Hilfe der Boxen1-Leser eine Spendenaktion der besonderen Art in´s Leben zu rufen. Doch von vorne:

Die Gentlemen´s Boxnight bot im kleinen aber feinen Rahmen einige Kämpfe von heimischen Amateur-Boxern und -Boxerinnen. Im Publikum saß als Ehrengast der ehemalige Cruisergewichtsweltmeister Firat Arslan. Er war extra aus Stuttgart angereist, um die Oberschwäbischen Nachwuchstalente mit seiner Anwesenheit zu unterstützen.

Zu Beginn der Kämpfe erklärte der Moderator, dass es in der ausrichtenden Champ-Sportakademie einen besonderen Boxer gibt, der durch das Down-Syndrom gehandicapt ist, aber seit Jahren begeisterter Boxer ist und fleißig trainiert. Sein größter Wunsch wäre es, einmal vor Publikum zu boxen. Der klassische Wettkampf bleibt den Amateuren und Profis vorbehalten, Menschen mit Behinderung dürfen daran nicht teilnehmen. Und diesen Wunsch hat ihm sein Trainer Jürgen Hauser an diesem Abend erfüllt: Tobias durfte den Eröffnungskampf bestreiten. Das Publikum war hin und weg von dem sympathischen und tapferen Tobias (34), der einen 3-Runden-Kampf bestritt. Er freute sich riesig über den Applaus und strahlte über das ganze Gesicht. Dies war für mich so ein emotionaler und bewegender Moment, ich habe mich richtig für Tobias gefreut und beschlossen, dass so viel Mut belohnt werden muss!

Wie den aufmerksamen Lesern und Boxen1-Gruppenmitgliedern bekannt sein muss, stellte ich ein paar Zeilen mit Tobias´ Geschichte in´s Boxforum, mit der Anfrage ob die „anwesenden“ Boxer und Boxerinnen unter unseren Gruppenmitgliedern Autogramme oder sonstige Artikel für Tobias zur Verfügung stellen würden. Als Anerkennung für seine Tapferkeit wären z.B. signierte Box-Sachen eine tolle Überraschung.

Das Feedback war überwältigend: ich habe viele Zuschriften von unseren Lesern bekommen, die mir mitteilen wie rührend sie diese Geschichte finden und ich soll dem Tobias viele Grüße und eine große Anerkennung ausrichten. Außerdem meldeten sich einige ProfiboxerInnen die mir sofort zusicherten ein Päckchen für Tobias zu schicken.

Die Geschenkeübergabe

Die Übergabe fand im Boxstudio der CHAMP-Sportakademie in Ravensburg statt. Zusammen mit meinem befreundeten Fotografen und Helfer Alex Reis schauten wir bei der Unterrichtseinheit der Fitnessboxgruppe von Tobias zu. In diese Gruppe ist Tobias lange fest integriert, jeden Dienstag erscheint er zum Training und trainiert mit einer bunt gemischten Truppe von nicht-behinderten Mädchen und Jungen und zwei jungen Männern mit Handicap.

Nach einer kurzen Ansprache des Trainers Jürgen Hauser wurde die Überraschungsaktion für Tobias angekündigt. Im Boxring erwarteten ihn mehrere Pakete die dort vorab platziert worden waren. Nach einem großen Jubelschrei von dem überwältigten Tobias ging ich mit ihm Paket für Paket durch. Stück für Stück wurde erklärt was darin enthalten ist, und vor allem von wem es gesendet wurde.

So schickte zum Beispiel Boxweltmeisterin Viviana Fontoana aus der Schweiz ihre signierten Boxstiefeln, die sie zuletzt bei ihrem WM-Kampf trug, mit beiliegendem großen Foto mit Autogramm „für Tobias, den wahren Champ!“.

Tobias G. - 04 Der Profi-Boxstall „EC-Boxing“ aus Hamburg, der viele namenhafte Profiboxer unter Vertrag hält, schrieb in einem persönlichen Brief: „All unsere Boxer haben deine Geschichte gelesen und waren sehr berührt und gleichzeitig stolz einen so tapferen Jungen unterstützen zu können. (…) Und außerdem würden wir uns freuen wenn du uns in unserem Boxstall in Hamburg besuchen würdest um ein Paar Runden mit unseren Boxern zu trainieren.“ Die passenden Utensilien in Form von Boxkleidung mit Team-Aufdruck auf der Rückseite waren im Paket beigelegt. Einige signierte Autogrammkarten und große signierten Boxhandschuhen von Schwergewichts-Star Christian Hammer gab es auch noch dazu. Besonders gefreut hat sicht Tobias auch über die „Boxer-Team“-Anhänger zum umhängen.

Tobias G. - 02Jack Culcay aus dem Boxstall „Sauerland-Event“ aus Berlin ließ es sich nicht nehmen, seine besonderen, goldenen Boxhandschuhe zu stiften. Für die Signierung beauftragte er nicht etwa seine Marketingabteilung, nein, er machte sich direkt nach seiner erfolgreichen EM-Titelverteidigung im Dezember 14 in Oldenburg auf den Weg um an diesem Kampfabend möglichst vieler seiner Stallkollegen zu erwischen um sich auf dem kostbaren Stück Leder für Tobias zu verewigen. Dort finden sich nun die Unterschriften u.a. von Weltmeister Jürgen Brähmer, Schwergewichtsboxer Deniz Boytsov, Profinachwuchs Tyron Zeuge und viele mehr. Ein echtes Unikat!

Profinachwuchs Domenic von Chrzanowski aus dem bekannten Boxstall „SES-Magdeburg“, dem auch Ex-Welmeister Robert Stieglitz angehört, stiftete ein neues paar signierte Boxhandschuhe und einen persönlichen Brief mit einer exklusiven Einladung zu seinem nächsten Kampf. Sollte er dort seinen ersten Titel gewinnen, „dann darf Tobias als besondere Ehre meinen Gürtel in und aus dem Ring tragen!“

Tobias G. -03Zu den weiteren Gönnern zählten der IBF-Europameister im Schwergewicht Werner Kreiskott aus Wuppertal mit großen signierten Boxhandschuhen und einem Team-Shirt. Die mehrfache Boxweltmeisterin Nikki Adler schickte mini-Boxhandschuhe als Schlüsselanhänger mit persönlicher Autogrammkarte und besten Wünschen für seinen weiteren Lebensweg, sowie weitere Autogrammkarten von Boxweltmeister Francesco Passanante und Nicole Boss aus der Schweiz.

Tobias G. -05Auf die Frage, welche Geschenke ihm besonders gefallen, antwortet er: „ich finde alle toll. Besonders die Boxhandschuhe und die Kleidung, dann kann ich die neuen Sachen immer mit zum Training bringen“. Verblüfft stellte er fest: „ich glaube ich brauche einen neuen Schrank für meine vielen Geschenke“.

Dank an die Spender und Mitwirkende

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an folgende Boxer und Boxerinnen und Mitwirkende der tollen Aktion:

  • Boxstall „EC-Boxing“ aus Hamburg mit seinen Boxern; Christian Hammer & Co., besonders auch ein Dankeschön an die dortige Mitarbeiterin und unser Gruppenmitglied Mona
  • Jack Culcay und seine Boxkollegen des Sauerland-Boxstalls aus Berlin
  • Nikki Adler
  • Vivian Fontana und Oliver Berger aus der Schweiz
  • Francesco Passanante
  • Nicole Boss
  • Werner Kreiskott vom Fightclub Wuppertal
  • Domenic von Chrzanowski vom Boxstall SES-Boxing in Magdeburg
  • Alexander Reis von „natlexphotography“ für die Festhaltung des Überraschungsabend in Bildern und Bereitstellung der Fotos
  • der Champ-Sportakademie aus Ravensburg mit Cheftrainer Jürgen Hauser für die Kooperation
  • unsere Boxen1-Leser für das wertschätzende Feedback und die vielen Grüße zum Weiterleiten an Tobias

Tobias G. - 06Bemerkenswert war, dass die Trainingskollegen von „ihrem Tobias“ bei der kompletten Geschenkeübergabe dabei waren, und ihren Kameraden lautstark bejubelten. „Wenn es einer verdient hat, dann der Tobi“ hörte man aus den Reihen. Der Beschenkte selber konnte sein Glück an diesem Abend kaum fassen; für jedes Geschenkte Utensil gab es mindestens eine herzliche Umarmung zurück, Freudentränchen flossen und er strahlte über das ganze Gesicht. Zufrieden stellte er fest: „Heute ist wohl mein Glückstag des Jahres!“ Besonders gefreut hat ihn auch, dass die Botschaft aller Beteiligten beinahe gleich war, wie toll alle es finden dass ein junger Mann sich von seiner Behinderung nicht einschränken lässt und seiner großen Leidenschaft – dem Boxen trotzdem nachgeht. Und so viel Mut und Courage musste schließlich belohnt werden. Gestärkt von so viel Zuspruch ließ er noch verlauten: „Ich werde wieder in den Ring steigen und noch mal einen Kampf machen und mein Bestes geben!“

Als positiven Nebeneffekt dieser Aktion möchte ich als Boxreporterin auch ein Beispiel aufzeigen, dass Boxer und Kampfsportler nicht immer die Rüpel sind, für die viele sie halten“, so Sandra Spieß. „Sicherlich geht’s im Ring hart zur Sache und meist gibt es mit den Kontrahenten vor einem Wettkampf ein Paar verbale Sticheleien. Fernab davon sind es aber auch „nur“ Menschen. Und wie diese Aktion gezeigt hat gibt es auch einige mit einem besonders großen Herzen. Nachmachen erwünscht.“

Über Tobias G.

Ring frei für Tobias – ein wahrer Kämpfer

Tobias G. - 07Tobias G. ist 34 Jahre jung und hat das Down-Syndrom. Erste Boxerfahrungen machte er bei einer Boxschule für Behinderte. Im Jahre 2002 war Tobias G. Zuschauer, als Boxtrainer Jürgen Hauser seinen Abschiedskampf bestritt. „Da hat es mich gepackt, ab diesem Moment wusste ich dass es mein großer Wunsch ist auch einmal vor Publikum zu boxen“. Daraufhin hat er sich in der Champ-Sportakademie von Jürgen Hauser zum Training angemeldet. Dort ist er nun seit über 12 Jahren aktiv und trainiert zusammen mit nicht-Behinderten. „Einmal wöchentlich, immer dienstags gehe ich zum Training. Wir sind eine große gemischte Gruppe, es ist eine gute Stimmung dort, flotte Musik und alle sind nett zu mir. Ich habe durch das Boxen dort viele Freunde gefunden“ – erzählt Tobias im Interview mit Boxen1.

Zum Trainingsinhalt gehört Pratzenarbeit, Boxen am Sandsack, Zirkeltraining und Partnerboxen. Cheftrainer Jürgen Hauser hat alle im Griff. Es gibt keine Sonderbehandlung, jeder Mensch ist gleich für ihn.

Tobias g. - 08Seit 2 Jahren ist ein ebenfalls behinderter Freund von Tobias beim Training dabei. Beide sind fester Bestandteil der Gruppe. Berührungsängste zwischen ihnen und nicht-behinderten Sportlern gibt es keine. Die Atmosphäre ist innig, der Zusammenhalt ist groß. Davon durfte ich mich als Zuschauerin persönlich überzeugen. Mit großer Freude war zu sehen, wie die Truppe sich nach schweißtreibendem Training zur Verabschiedung abklatscht, Hand für Hand wird eingeklatscht und sich verabschiedet.

In seiner weiteren Freizeit geht Tobias neben dem Boxtraining auch regelmäßig zur Tanzschule. „Immer freitags gehe ich zum Zumba-Kurs, das macht mir Spaß.“ Großen Respekt für diese vielseitigen sportlichen Aktivitäten. Ein nächstes Etappenziel steht auch schon fest: „ich möchte Seilspringen lernen, das übe ich gerade“.

Grinsend erzählt Tobias: „Es ist voll praktisch, ich wohne direkt gegenüber von der Boxschule.“ Dort lebt er in einer betreuten Wohngemeinschaft. Seine Betreuerin hat sich ebenfalls sehr gefreut, dass ihr Schützling reich beschenkt wurde.

Allen Lesern möchte er Grüße ausrichten und mitteilen „ich mache jede Woche weiter beim Training mit, ich werde weiter machen und weiter kämpfen! Danke für Grüße und Geschenke!“

Boxer mit Herz beschenken tapferen Boxer mit Handicap
5 (100%) 122 vote[s]