Boxen1-Interview mit Konni Konrad

Konni "KOKO" Konrad

Konni Konrad: Ich werde den Gürtel von Jürgen Brähmer nach Köln holen

Faktencheck Konni Konrad:

  • 30 Jahre alt
  • Gewichtsklasse Halbschwergewicht
  • gehört seit Mai 2013 zur Sturm-Boxpromotion
  • Bisherige Kampfbilanz: 24 Kämpfe, 22 Siege (11 K.O.), 1 Niederlage, 1 Unentschieden
  • bisher 131 geboxte Runden
  • KO-Quote: 46 %

Der kommende Kampf gegen Jürgen Brähmer am 5. September 2015 ist wohl der größte Kampf in Deiner Karriere. Was bedeutet das für Dich?

Konni Konrad: Sehr viel! Ich bin auch riesig gespannt und freue mich auf den Kampf. Es ist eine große Chance für mich.

Ich habe Leben kennengelernt als ich mit dem Boxen pausiert habe. Ich bin auch allgemein ein entspannter Typ, und bekomme jetzt auch keinen Höhenflug, obwohl ich bald einen WM-Kampf boxe.

Konni KonradDieser WM-Kampf wird die bisher umfangreichste TV-Präsenz deiner Karriere bekommen. Bist du deshalb etwas aufgeregt?

Konni Konrad: Klar, es wird eine große TV-Übertragung aber ich bin deswegen nicht aufgeregt und sehe das locker. Bei Sat1 haben sie schon öfters Ausschnitte von meinen Kämpfen und auf ran.de schon öfters den kompletten Vorkampf von mir gezeigt. Dort hatte ich schon recht gute Einschaltquoten, also das Interesse ist da.

Außerdem: So einen Boxer wie mich wollen die Leute sehen, einen der von ganz unten bis ganz nach oben kommt und sich hochgearbeitet hat. Ich war damals Mitte 2013 mitten in meiner Karriere abgetreten und bin ins Arbeitsleben zurückgekehrt und habe als Müllmann weitergearbeitet. Jetzt bin ich seit 1,5 Jahren wieder im Boxgeschäft und boxe jetzt um eine Weltmeisterschaft! Das soll erstmal einer schaffen.

Noch mal zum Fokus: Ich sehe diesen WM-Kampf als eine Art Gewinnspiel: ich kann nur gewinnen, denn ich habe nichts zu verlieren. Mein Ziel ist es – neben dem Gewinnen – auch mich sehr gut zu verkaufen für kommende Kämpfe.

Der Kampf

Wie schätzt Du selbst Deine Chancen im kommenden Kampf gegen Jürgen Brähmer ein? Mit welchen Stärken musst du bei ihm rechnen?

Konni Konrad: Ich schätze ihn als sehr gut und sehr stark ein.

Konni KonradZur genauen Taktik will ich nichts verraten. Es wird erst im Ring zu sehen sein.

Natürlich haben wir vorher Videos von Jürgen für die Analyse angeschaut. Ich kenne Jürgen auch noch von unseren gemeinsamen Zeiten bei Universum damals. Abgesehen davon wissen wir alle, womit man bei einem Jürgen Brähmer rechnen muss. Er ist ein sehr starker Mann. Ich werde mir vor dem Kampf eine Platte installieren lassen um vor seinen gefürchteten Leberhaken geschützt zu sein (lacht).

Der letzte Gegner von Jürgen war Robin Krasniqi. Er hat den Kampf aber frühzeitig verloren. Was würdest du anders machen als Robin Krasniqi?

Konni Konrad: Zu Robin Krasniqi möchte ich nicht viel sagen. Jeder boxt seinen Stil und versucht diesen umzusetzen. Ich will jetzt nicht darüber urteilen was Robin in seinem Kampf mit Jürgen falsch gemacht hat. Ich konzentriere mich auf meine Stärken.

Hast du ein besonderes Motto oder einen Leitspruch, der dich begleitet? Dürfen deine Fans einen speziellen Walk-in-Song erwarten den es nur für diesen Kampf gibt? (So war es bei Francesco Pianeta der Fall, er hat für seinen WM-Kampf gegen Ruslan Chagaev einen eigenen Song von Rapper Bushido bekommen, Anm. d. Red.)

Konni Konrad: Ich bin noch am überlegen welchen Song ich nehme. Ich bin mit dem Rapper Kollegah befreundet und in Kontakt, mal sehen ob da was geht bezüglich meines Songs.

Einen Leitspruch habe ich nicht. Das Leben prägt mich und entsprechende Erfahrung bring ich mit. „Es kann nur positiv ausgehen für mich“ ist meine Einstellung.

Konni Konrad und Ebby ThustWie lautet deine Kampfansage für deine Boxfans und Kritiker?

Konni Konrad: Kritiker gibt es natürlich immer. Ich würde gerne sagen dass sie erstmal selber die Boxhandschuhe anziehen sollen und gegen richtig gute Gegner antreten sollen, damit sie sehen was es heißt bis zu 12 runden mit solchen Kalibern zu boxen. Erst dann kann man andere kritisieren.

Ich habe damals am 6.7.2013 im Kampf gegen Bernard Donfack mit gebrochener Nase geboxt und bin dabei über 12 Runden gegangen. Also, die Leute wissen, dass ich auch einstecken kann.

Jeder weiß auch dass ich hauen kann. Ich hatte schon viele Sparringspartner die ich böse ausgeknockt habe, obwohl die teilweise sogar mit Kopfschutz geboxt haben.

Ich habe auch keine Angst vor irgendjemanden, ich hätte auch schon Edison Miranda geboxt, leider ist er kurzfristig ausgefallen und ich habe einen neuen Gegner bekommen. Miranda war der Typ, der damals Arthur Abraham im Kampf den Kiefer gebrochen hat.

An meine Fans und Unterstützer: Ich werde alles geben und einen guten Kampf machen! Ich möchte den Leuten was bieten und ganz wichtig: den Gürtel nach Köln bringen! Ich wünsche mir auch dass wir beide hoffentlich gesund aus dem Kampf raus gehen und beide einen guten Kampf liefern.

Das Training & Die Vorbereitungen

Konni KonradWie und mit wem bereitest Du Dich auf den Titelkampf vor? Wer ist Dein Trainer und wer sind Deine Sparringspartner? Wie stellst du dich auf Brähmer ein?

Konni Konrad: Trainiert wird natürlich im Kölner Boxgym von Felix. Vor ca. 7 Monaten bin ich in die Schweiz gezogen, da ich geheiratet habe. Für die Vorbereitungszeit bin ich natürlich die 10 Wochen in Köln. Meine Frau besucht mich hier ab und zu und ist natürlich live am Ring dabei.

Trainingstechnisch bin ich natürlich sehr fokussiert auf diesen WM-Kampf. Wir haben uns spezielle Sparringspartner organisiert, die Rechtsausleger sind und Jürgen vom Stil her sehr ähnlich sind. Mit meinem Trainer Magomed Shaburov bin ich schon gut eingespielt, das passt und klappt gut. Ich kenne ihn auch schon seit meinen Universum-Zeiten und ich habe mit ihm schon bei einigen meiner Kämpfe zusammen gearbeitet.

Fühlst du Dich fit in deiner Vorbereitungszeit? Oder gibt es irgendwelche Verletzungen oder Beeinträchtigungen?

Konni Konrad: Ich bin körperlich fit, bärenstark und habe keine Verletzungen. Meine Nase ist nach dem Bruch auch wieder ok.

Schlusswort

Gibt es noch etwas, das Du loswerden möchtest?

Konni Konrad: Ich möchte den Leuten die nicht an mich geglaubt und mich nicht ernst genommen haben sagen, dass ich jetzt da stehe wo viele es mir nicht zugetraut haben. Nämlich vor der größten Titelchance meines Lebens.

Konni Konrad und Sandy SpiessIch danke allen meinen Unterstützern, Roland Bebak und Felix Sturm von der Sturm-Boxpromotion. Sie sind für mich da und wir besprechen viel miteinander.

Mit Felix bin ich viel in Kontakt, obwohl er gerade im Urlaub ist, ist er für mich ein guter Ansprechpartner. Wenn bei ihm terminlich nichts dazwischen kommt, sitzt er natürlich bei meinem Kampf live am Ring und unterstützt mich.

Allen Boxfans die mich auch unterstützen: Vielen herzlichen Dank an Euch! Ich weiß das sehr zu schätzen!

Vielen Dank an Konni Konrad für das freundliche Interview und dass er sicht trotz seiner Vorbereitungszeit Zeit für Boxen1.com genommen hat!

Boxen1-Interview mit Konni Konrad
5 (100%) 45 vote[s]