Auch Groves und Dorticos unterschreiben für die World Boxing Super Series

Yunier Dorticos

Schon vier Weltmeister beim Turnier um die Muhammad Ali Trophy dabei

Die World Boxing Super Series freut sich, die Verpflichtung von zwei weiteren Weltmeistern bekanntzugeben. Auch George Groves (26-3, 19 KOs), WBA Super Champion im Super-Mittelgewicht, und Yunier Dorticos (21-0, 20 KOs), WBA Weltmeister im Cruisergewicht, haben ihre Zusage für das revolutionäre KO-Turnier gegeben. Damit sind insgesamt schon vier Weltmeister dabei, wenn in den beiden Gewichtsklassen ab September jeweils acht Stars um die Muhammad Ali Trophy kämpfen („The Greatest Prize in Boxing“).

Neben Dorticos werden im Cruisergewicht die beiden ungeschlagenen Weltmeister Murat Gassiev (IBF, 24-0, 17 KOs) und Mairis Briedis (WBC, 22-0, 18 KOs) ihre Titel aufs Spiel setzen. Hinzu kommt als weiterer Teilnehmer der frühere IBF & WBC Champion Krzysztof Wlodarczyk (53-3-1, 37 KOs), die aktuelle Nummer eins der IBF-Weltrangliste.

Dorticos kann es kaum erwarten, alle zu schlagen. „Nach der World Boxing Super Series wird die ganze Welt meinen Namen kennen“, so der Kubaner. „Die Idee eines KO-Turniers ist sensationell. Für Fans und Boxer gibt es nichts Besseres. Ich starte mit einem Gürtel und werde am Ende drei haben! Es wird schwer, aber ich werde die Muhammad Ali Trophy gewinnen.“

Roberto Dalmiglio, Comosas Head of Management Board, freut sich über die namhaften Teilnehmer. „In der ersten Saison präsentiert die World Boxing Super Series gleich drei Cruisergewichts-Weltmeister, die zudem noch alle ungeschlagen sind. „Das ist toll für die Fans, denn es ist das, was sie sehen wollen: Kämpfe der Besten gegen die Besten.“

Auch im Super-Mittelgewicht steht der erste Weltmeister-Teilnehmer bereits fest: der Engländer George Groves. „Die World Boxing Super Series ist meine Chance, der ganzen Welt zu zeigen, dass ich der beste Supermittelgewichtler bin“, so Saint George. „Dieses Turnier ist genau das, was die Boxwelt braucht. Ein einfach zu verstehendes Verfahren, um den Besten einer Gewichtsklasse zu ermitteln. Ich bin gespannt, wer sonst noch den Mumm hat, hier mitzumachen.“

Kalle Sauerland, Chief Boxing Officer bei Comosa, hat bereits die Verpflichtung von weiteren Stars angekündigt. „Wir hätten uns keinen besseren Beginn wünschen können“, so Sauerland. „Von den fünf Teilnehmern sind vier Weltmeister und einer ist die Nummer eins der Weltrangliste. Wir werden unseren Worten Taten folgen lassen und die besten Boxer im Cruisergewicht und im Supermittelgewicht präsentieren.“

In der ersten Staffel der World Boxing Super Series treten acht Cruisergewichtler und acht Super-Mittelgewichtler im KO-Format gegeneinander an. In jeder Gewichtsklasse gibt es vier Viertelfinals

(September / Oktober 2017), zwei Halbfinals (Anfang 2018) und ein Finale (Mai 2018) – sieben Kämpfe pro Limit und 14 insgesamt.

Die Viertelfinal-Begegnungen werden Anfang Juli in Monaco ausgelost. In jeder Gewichtsklasse werden die ersten Vier der Setzliste (welche vom Comosa-Vorstand bestimmt werden) einen Gegner aus den vier ungesetzten Boxern auswählen. Sobald die Kampfpaarungen feststehen, werden die genauen Austragungsorte und Termine bekanntgegeben.

Zusammenfassung:

Kampfrekord aller Teilnehmer

146 Siege, 6 Niederlagen, 92 KOs

Bisher bestätigte Teilnehmer im Cruisergewicht (4 von 8):

  • Yunier Dorticos (21-0, 20 KOs), WBA World Champion (22-0, 18 KOs), WBC World Champion
  • Krzysztof Wlodarczyk (53-3-1, 37 KOs), Ex-IBF / WBC World Champion & IBF Weltranglisten-Erster

Bisher bestätigte Teilnehmer im Super-Mittelgewicht (1 von 8):

  • George Groves (26-3, 19 KOs), WBA Super Champion

__________________________________________________

ÜBER DIE WORLD BOXING SUPER SERIES

Die World Boxing Super Series startet im September 2017. Organisiert wird das revolutionäre Turnier von der Comosa AG. Sowohl im Cruisergewicht als auch im Supermittelgewicht treten acht der weltbesten Boxer gegeneinander im KO-Format an. Pro Gewichtsklasse gibt es vier Viertelfinals (Herbst 2017), zwei Halbfinals (Anfang 2018) und ein Finale (Mai 2018) – insgesamt sieben Kämpfe pro Limit und 14 insgesamt. Die Events werden in Top-Arenen rund um den Globus ausgetragen. Die Sieger erhalten die Muhammad Ali Trophy („The Greatest Prize in Boxing“). Mehr Informationen gibt es auf der Webpage