WM-Showdown in Manchester: Katie Taylor vs. Natasha Jonas

Foto: Mark Robinson/Matchroom Boxing

Irland vs. England heißt es am Samstagabend (ab 19 Uhr live auf DAZN), wenn sich Weltmeisterin Katie Taylor und Herausforderin Natasha Jonas gegenüber stehen. 

Neuauflage eines Olympia-Duells

Der Hauptkampf der Box-Gala in Manchester ist mit den Schwergewichtlern Derek Chisora und Joseph Parker prominent besetzt. Ob dieses Aufeinandertreffen allerdings auch für das größte Spektakel sorgen wird, ist aufgrund des Rahmenprogramm keinesfalls gegeben. Dort kommt es nämlich auch zum Kampf zwischen der unangefochtenen Weltmeisterin im Leichtgewicht, Katie Taylor (17-0-0, 6 Knockouts), und der Liverpoolerin Natasha Jonas (9-1-1, 7 Knockouts). Nicht nur stehen sich damit zwei absolute Top-Boxerinnen gegenüber, das Duell hat auch eine Vorgeschichte. 

2012, als beide noch im Amateurbereich aktiv waren, boxten Taylor und Jonas in der zweiten Runde des Olympischen Turniers in London gegeneinander. Trotz Heimvorteil zog Jonas am Ende den Kürzeren und musste dabei zusehen, wie sich Taylor schlussendlich die Goldmedaille sicherte. Letztere feierte im Anschluss noch weitere große Erfolge als Amateurboxerin und wurde schließlich von Star-Promoter Eddie Hearn unter Vertrag genommen. Jonas, die nach Bekanntwerden ihrer Schwangerschaft 2015 zunächst vom Sport zurücktrat, musste sich einen ähnlichen Platz erst noch hart erarbeiten. 

Foto: Dave Thompson/Matchroom Boxing

Im Jahre 2021 angekommen, sind beide Boxerinnen in einer sehr guten Position. Taylor hält seit Sommer 2019 alle WM-Titel im Leichtgewicht und gilt gewichtsklassenübergreifend als eine der besten Frauen in diesem Sport. Jonas hingegen zehrt vor allem von ihrem letzten Kampf, als sie Weltmeistern Terri Harper im Super-Federgewicht alles abverlangte und nur aufgrund eines umstrittenen Unentschiedens ohne WM-Gold die Heimreise antreten musste. Es war die stärkste Leistung in der Profikarriere der 36-Jährigen. 

Foto: Mark Robinson/Matchroom Boxing

Dass am Samstag wieder eine Überraschung drin ist, davon ist Jonas‘ Trainer Joe Gallagher überzeugt: „Ich glaube, dass man ihr (Taylor) wehtun kann. Jeder der sie lange studiert hat, weiß, dass es da Kämpfe gab, wo sie angezählt war. Ob man sie ausknocken kann? Naja, wer hätte gedacht, dass Mike Tyson von Buster Douglas auf die Bretter geschickt wird?“, so der Erfolgscoach aus Liverpool, der insbesondere durch seine Arbeit mit den Smith-Brüdern und Scott Quigg bekannt wurde. 

Taylor selbst würde ein vorzeitiges Ende zu ihren Gunsten sicherlich sehr begrüßen. In einem Interview hatte die Irin unlängst verkündet, in Zukunft mehr Knockouts erzielen zu wollen. Sollte sie dies in die Realität umsetzten können, würde das der ohnehin schon enormen Popularität der 34-Jährigen womöglich einen weiteren Schub verleihen. 

Bewerten Sie diesen Beitrag