WBSS-Finale endet eindeutig: Usyk dominiert Gassiev!

Das Finale der „World Boxing Super Series“ im Cruisergewicht ist entschieden! Im Moskauer Olympiastadion konnte sich Oleksandr Usyk mit einem überzeugenden Punktsieg gegen Murat Gassiev durchsetzen. Somit ist Usyk der erste Inhaber der prestigeträchtigen Muhammad-Ali-Trophy und darf nun alle vier WM-Titel sein Eigen nennen!

Usyk mit boxerischer Meisterleistung am Ziel!

Im ersten Finalkampf des WBSS-Turniers, standen sich WBC/WBO-Weltmeister Oleksandr Usyk und IBF/WBA(Super)-Champion Murat Gassiev, vor den Augen zahlreicher Promis wie dem US-Schauspieler Steven Segal oder der Witwe von Muhammad Ali, Lonnie Ali, gegenüber. Nachdem das Show-Prozedere inklusive Walk-In und Hymnen beendet war, konnte es endlich losgehen.

Die erste Runde war noch vom gegenseitigem Respekt geprägt. Beide Boxer versuchten in die richtige Distanz zu finden. Usyk war mit seinem schnellen rechten Jab wesentlich aktiver. Gassiev war, wie von vielen Experten im Vorfeld erwartet, eher verhalten. Auch im zweiten Durchgang präsentierte sich der Ukrainer variabler. Usyk arbeitete mit lockeren und schnellen Händen. Jedoch gelang es Gassiev, einen guten linken Körperhaken zu landen, der Usyk kurzzeitig beeindruckte. Gestärkt im Selbstbewusstsein, durch jene Aktion in der Runde zuvor, wurde der Russe in Runde drei mutiger! Gassiev versuchte seinen Aktionen zum Körper seines Gegners treu zu bleiben. Usyk schien für einige Momente sogar etwas gehemmt zu sein.

Doch schon im vierten Durchgang war es wieder der Ukrainer, der mit schnellen Händen punkten konnte- auch wenn Gassiev, kurz vor der Rundenpause, einen krachenden rechten Haken ins Ziel brachte. Murat Gassiev war in der fünften Runde nicht mehr in der Lage, jenen beachtlichen Treffer zu wiederholen. Oleksandr Usyk boxte clever aus der langen Distanz und bot Gassiev fortan kaum ein festes Ziel. Ab der sechsten Runde schlug Usyk, der den Kampf nun langsam aber sicher an sich heran gerissen hatte, immer häufiger ansehnliche und explosive Kombinationen! Hingegen wirkte Gassiev, mit zunehmender Dauer, immer verunsicherter und planloser.

Zwar marschierte der 24-jährige Gassiev weiterhin stur im Vorwärtsgang- nur fiel ihm außer einigen Einzelhänden nicht mehr viel ein! Der in der Rechtsauslage boxende Oleksandr Usyk handelte schlichtweg cleverer und bewegte sich nach wie vor sehr schnell auf den Beinen. Mit seinem Jab konnte er immer wieder geschickt den Druck aus dem Fight nehmen- und sich somit aus jeder (vermeintlichen) Gefahrenzone elegant befreien. Das Kampfbild änderte sich auch in den letzten beiden Durchgängen nicht! Gassiev, der mittlerweile stark aus der Nase blutete, schien inzwischen zu resignieren. Auch in der zwölften Runde blieb Usyk der Chef im Ring!

Am Ende, war das Urteil nur noch eine Formsache! Zwei Punktrichter werteten 119:109. Der dritte Juror sah sogar alle zwölf Runden beim Ukrainer. Mit diesem überzeugenden Sieg ist Oleksandr Usyk nun Weltmeister aller vier bedeutenden Verbände im Cruisergewicht. Von Lonnie Ali und Kalle Sauerland, wurde ihm im Anschluß der Siegerehrung die begehrte Muhammad-Ali-Trophäe überreicht. Nach dieser eindrucksvollen Vorstellung, hat sich Oleksandr Usyk auch jegliche Ehrungen redlich verdient!

WBSS-Finale endet eindeutig: Usyk dominiert Gassiev!
5 (99.66%) 411 votes