Jaime Munguia vs. Liam Smith: das offizielle Wiegen

Auf der Waage präsentierten sich die Super-Weltergewichtler schon mal in Topform – wird uns heute Nacht ein Feuerwerk erwarten?

Jaime Munguia – Eintagsfliege oder neuer Stern an Mexikos Boxhimmel?

Als der 21-jährige Jaime Munguia vor gerade einmal etwas über 2 Monaten das erste Mal auf größer Bühne auftrat, galt er als talentiert, aber ungetestet. Als später Ersatz für Liam Smith eingesprungen, bekam der junge Mexikaner die Gelegenheit, WBO-Weltmeister Sadam Ali herauszufordern. Was dann folgte, damit hatten nur die Wenigsten gerechnet: der körperlich überlegene Munguia verprügelte Ali nach allen Regeln der Kunst und stoppte den Titelträger in der vierten Runde. Eine beeindruckende Darbietung, die die Boxwelt aufhorchen ließ. Nun wird Munguia seinen neu-errungenen Gürtel das erste Mal aufs Spiel setzen; sein Gegner dabei: der Wiedergenesene Liam Smith.

Dieser, das konnte man beim offiziellen Wiegen erkennen, wird zumindest hinsichtlich der Physis Munguia mehr entgegen setzten können, als es der eher dem Weltergewicht zugehörige Sadam Ali tun konnte. Der Liverpooler Smith schlug sich zudem im September 2016 doch ziemlich wacker gegen Superstar Saul „Canelo“ Alvarez, drängte diesen zuweilen sogar in die Seile zurück und brachte gute Treffer unter. Der Kampf am Samstagabend im Hard Rock Hotel & Casino könnte sich demnach als echter Prüfstein für Mexikos neue Boxhoffnung herausstellen.

Beide Kämpfer waren fast 100 Gramm unter dem Gewichtslimit von 69,8 kg.

Im 2. Hauptkampf dieser Veranstaltung verteidigt der amtierende WBA Super-Federgeichts-Weltmeister Alberto Machado aus Puerto Rico seinen WM-Titel gegen den Ghanaer Rafael Mensah.

Alberto Machado vor erster Titelverteidigung

Im Co-Main Event der Veranstaltung wird Alberto Machado aus Puerto Rico seinen im Oktober 2017 errungenen WBA-Titel im Super-Federgewicht der erste Mal verteidigen. Der fast 1,80 m große Rechtsausleger muss dabei gegen den Ghanaer Rafael Mensah ran, der ebenfalls seine Linke als Schlaghand benutzt. Mensah ist ein unbeschriebenes Blatt, hat bisher nie außerhalb der Heimat geboxt und wenn man sich seinen Kampfrekord anschaut, sucht man vergebens nach prominenten Gegnern. Deshalb kann man nur schwer prognostizieren, was Machado letztlich erwarten wird.  Immerhin wird der Afrikaner Mensah von Trainer Stacey McKinley betreut, welcher schon mit Boxern wie Mike Tyson, Shannon Briggs und Guillermo Jones zusammengearbeitet hat.

Machado und Mensah brachten das vorgeschriebene Limit von etwa 58,9 kg punktgenau.

Das Video zum Wiegen:

 

Jaime Munguia vs. Liam Smith: das offizielle Wiegen
5 (100%) 13 vote[s]